VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,68%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 9,09%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,87%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,53%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,85%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,76%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,91%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 2,85%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,81%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,68%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,62%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,50%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,46%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,45%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,31%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 2,10%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,10%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 2,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,03%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,66%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,62%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,27%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,08%

Hornbach Holding: Viel Platz nach oben

Der große Zauber ist aus den Aktien rund um die Bereiche Baumärkte oder auch Heimwerkergeräte längst entwichen. So musste der Anteilschein der Hornbach Holding im vergangenen Jahr im Tief einen Kursrutsch von 55 Prozent verkraften – gleichbedeutend mit einem Rückfall auf das Niveau von Mitte 2020. Damals war der Corona-Crash gerade ausgebügelt, eher der Titel zu seiner massiven Rally ansetzte. Umso interessanter, dass die Aktie der Hornbach Holding in den vergangenen Monaten nicht nur einen Boden ausgebildet hat, sondern auch wieder vorsichtig an Höhe gewinnt. Das hat vordergründig natürlich auch mit der allgemeinen Markterholung zu tun. Eine wesentliche Rolle dürfte aber auch die quasi auf All-Time-High notierende Aktie der Tochter Hornbach Baumarkt spielen. Formal ist Hornbach Baumarkt von der Börse delistet, im Hamburger Freiverkehr wird der Anteilschein aber weiter gehandelt, wenn auch bei überschaubaren Umsätzen.

Nach der Delisting-Offerte sind der Muttergesellschaft 90,86 Prozent an der Baumarkt-AG zuzurechnen, der Rest befindet sich im Streubesitz. In absoluten Zahlen entspricht der auf die Holding entfallende Börsenwert des Baumarkts etwas mehr als 1.586 Mio. Euro. Kurios: Die im SDAX notierte Hornbach Holding selbst bringt es derzeit „nur“ auf eine Marktkapitalisierung von 1.280 Mio. Euro. Die nicht börsennotierten 100-Prozent-Töchter Hornbach Immobilien AG und sowie die Hornbach Baustoff Union GmbH gibt es also nicht nur umsonst on top, sondern sogar mit einem Discount von 306 Mio. Euro.

Hornbach Holding  Kurs: 84,700 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 3.940,85 4.140,99 4.362,39 4.729,22 5.456,18 5.874,96 5.750,00
EBITDA1,2 254,28 262,70 235,73 419,80 516,30 564,90 520,00
EBITDA-Marge3 6,45 6,34 5,40 8,88 9,46 9,62 9,04
EBIT1,4 156,82 161,17 120,60 213,80 311,89 354,97 323,00
EBIT-Marge5 3,98 3,89 2,76 4,52 5,72 6,04 5,62
Jahresüberschuss1 89,91 95,75 75,14 123,34 201,44 244,51 192,00
Netto-Marge6 2,28 2,31 1,72 2,61 3,69 4,16 3,34
Cashflow1,7 178,72 182,20 54,02 324,45 346,50 344,95 0,00
Ergebnis je Aktie8 4,84 5,11 4,08 6,56 10,33 12,48 8,60
Dividende8 1,50 1,50 1,50 1,50 2,00 2,40 2,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

Anzeige

Nun steht und fällt das Ergebnis dieser Überschlagsrechnung mit dem Börsenwert der Baumarkt-AG – und der reflektiert angesichts des Mini-Streubesitzes von nur etwas mehr als neun Prozent zu einem guten Teil Knappheitspreise. Immerhin dürfte die Holding früher oder später auf einen Squeeze-out drängen. Andererseits sind die aktuellen Relationen nun mal so, folglich sollten Investoren sie nicht ausblenden. Zudem sind im gesamten Konzernverbund erhebliche stille Reserven in Form von Immobilienbesitz enthalten. So befinden sich rund 60 Prozent der Verkaufsflächen im Eigentum von Hornbach. In der jüngsten Präsentation zur Vorlage der Neun-Monats-Zahlen werden die stillen Reserven weiterhin auf etwas mehr als 800 Mio. Euro beziffert – rund 45 Prozent davon sind dem Teilkonzern Baumarkt zuzurechnen, der Rest dem Teilkonzern Immobilien.

Losgelöst von diesen Substanzthemen läuft es bei Hornbach aber auch operativ vergleichsweise stabil. Die Sorgen vor dem großen Absturz nach dem Corona-Hype, die durch die nachlassenden Aktivitäten im Renovierungs- und Baubereich zusätzlich an Brisanz gewonnen haben, haben sich für Hornbach bislang so nicht bewahrheitet. Für 2022/23 (28. Februar) bleibt es bei der Prognose, wonach bei leicht steigenden Netto-Erlösen mit einem Rückgang des bereinigten EBIT im niedrigen zweistelligen Prozentbereich (Vorjahr: 363 Mio. Euro) zu rechnen ist. Hätte schlimmer kommen können. Noch im Januar tourt der Vorstand zur Roadshow nach Frankfurt, Anfang Februar geht es dann auf den von Montega organisierten Hamburger Investorentag HIT. Für boersengefluester.de ist die Aktie der Hornbach Holding ein attraktives Investment mit viel Aufwärtspotenzial und einer vermutlich erneut attraktiven Dividendenrendite.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Hornbach Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
608340 84,700 Kaufen 1.355,20
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,59 11,13 0,95 12,52
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,76 3,93 0,23 3,27
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
2,40 2,40 2,83 07.07.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.06.2023 27.09.2023 22.12.2022 16.05.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,51% 4,80% 9,64% -35,83%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Hornbach Baumarkt
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
608440 55,500 Halten 1.765,29
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,06 12,45 1,04 19,16
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,25 5,12 0,32 3,69
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,90 0,90 1,62 07.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- - - 16.05.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,34% 11,49% 3,16% 16,60%
    
Hornbach Baumarkt  Kurs: 55,500 €

Foto: Hornbach Holding AG & Co. KgaA


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.