H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,62%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,52%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,37%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,97%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 0,72%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,66%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,58%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%

Intershop Communications: Voll im Trend

Das ist mittlerweile schon ein sehr ausgeprägter Trend: Seit fünf Quartalen weist Intershop Communications nun positive Ergebnisse auf EBIT-Basis und auch unter dem Strich aus. Für die mittelfristige Einschätzung der Aktie beinahe noch wichtiger ist jedoch, dass der E-Commerce-Softwareanbieter seine wiederkehrenden Erlöse aus Cloud und Subscription ebenfalls kontinuierlich steigert. Mit dem Auftaktviertel 2021 nun bereits sogar das zweite Mal in Folge auf einen Wert nördlich von 2 Mio. Euro. Entsprechend wundert es nicht, dass die klassischen Lizenzerlöse im ersten Quartal 2021 mit 627.000 Euro auf das vergleichbare Niveau von 2019 zurückgefallen sind. Gleichzeitig machen die Cloud-Erlöse von Januar bis Ende März 2021 bereits 27,8 Prozent der Konzernerlöse aus – ein neuer Höchststand. Fortgesetzt hat sich auch die zuletzt positive Reihe bei den Service-Umsätzen.

Soll in Summe heißen: Die auf den ersten Blick wenig dynamisch anmutende Entwicklung der Konzernerlöse weist bei den entscheidenden Kenngrößen dann eben doch durchweg in die richtige Richtung. Und so betont auch der Vorstand im jetzt vorgelegten Zwischenbericht: „Intershop wächst mittlerweile vor allem durch die wiederkehrenden Cloud-Erlöse.“ Dass sich die Intershop-Aktie – trotz der bereits wieder erreichten Bandbreite zwischen 4,00 und 4,50 Euro – per saldo noch immer vergleichsweise schwer tut, liegt freilich daran, dass sich die Gesellschaft noch immer in einem Umwälzungsprozess hin zu einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell befindet. Entsprechend hoch sind zurzeit die Investitionen in die eigene Cloud-Plattform, was knackigen Gewinnprognosen wiederum in die Quere kommt.

Intershop  Kurs: 4,500 €

So geht das Management für 2021 weiter von leicht steigenden Erlösen und einem leicht positiven Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus. Zur Einordnung: Nach Ablauf von Q1 kommt die Gesellschaft aus Jena auf ein Betriebsergebnis von 353.000 Euro. Die Analysten von Pareto kalkulieren für das Gesamtjahr mit einem EBIT von rund 1,6 Mio. Euro, die Schätzung von boersengefluester.de liegt etwas darunter. Gern lassen wir uns hier positiv überraschen. Insgesamt kommt es aber ohnehin auf das große Bild an: Dabei sind wir zuversichtlich, dass das Neukundenwachstum in den kommenden Quartalen an Fahrt gewinnen wird. Der aktuelle Börsenwert von 57 Mio. Euro spiegelt das Potenzial der Gesellschaft nur ansatzweise wider. Das wiederum ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht ganz überraschend. Immerhin muss auch Intershop erst wieder Vertrauen am Kapitalmarkt aufbauen – ein Prozess, der erfahrungsgemäß seine Zeit dauert. Für risikobereite Investoren mit entsprechendem Anlagehorizont tut sich hier aber eine schöne Chance auf.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Intershop
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A25421 4,500 Kaufen 63,87
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
30,00 39,84 0,74 -22,28
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,69 13,51 1,90 12,35
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.04.2022 27.07.2022 21.10.2021 17.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-11,47% -3,97% 43,31% 33,14%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 42,72 34,19 35,81 31,20 31,62 33,61 35,50
EBITDA1,2 3,46 0,11 2,83 -3,70 -2,32 4,47 5,60
EBITDA-Marge3 8,10 0,32 7,90 -11,86 -7,34 13,30 15,78
EBIT1,4 0,17 -2,38 0,41 -5,92 -6,47 1,04 1,65
EBIT-Marge5 0,40 -6,96 1,14 -18,97 -20,46 3,09 4,65
Jahresüberschuss1 0,01 -2,99 -0,66 -6,74 -6,77 0,79 1,55
Netto-Marge6 0,02 -8,75 -1,84 -21,60 -21,41 2,35 4,37
Cashflow1,7 4,97 -0,86 1,69 -4,14 -1,82 4,72 4,95
Ergebnis je Aktie8 0,00 -0,27 -0,06 -0,60 -0,17 0,06 0,11
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Foto: Lindsay Henwood auf Unsplash

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an Intershop Communications. Zwischen Intershop und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Intershop-Aktie.

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.