VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 7,16%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 6,85%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,19%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,77%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 3,63%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,62%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,26%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,92%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,83%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,62%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,61%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,55%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,44%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,90%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,69%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,65%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,59%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,37%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,17%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 0,50%

InTiCa Systems: Intensiv diskutiert

Mehr als 1,5 Jahre wollte niemand etwas von der InTiCa Systems-Aktie wissen. Doch das hat sich zuletzt komplett gedreht. Grund: Der in erster Linie auf Kunden aus dem Automobilbereich fokussierte Anbieter von elektronischen Bauteilen scheint sein Produktspektrum tatsächlich so gedreht zu haben, dass er von Schlüsseltechnologien wie Elektromobilität, Hybridantrieben und Energiespeicherung nachhaltig profitiert. „Hier sehen wir unsere Zukunft“, sagt CEO Gregor Wasle bei seiner Präsentation auf der von GBC organisierten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz. Bereits Ende Oktober haben die Passauer ihre Prognose für 2019 angehoben und stellen nun Umsätze zwischen 65 und 68 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von mindestens 3,0 Prozent in Aussicht. Das entspricht einem Betriebsergebnis von etwas mehr als 2 Mio. Euro. Malus: Die üppige Netto-Finanzverschuldung von mehr als 25 Mio. Euro verschlingt einen stattlichen Teil des operativen Gewinns und engt gleichzeitig auch die weiteren Expansionspläne ein.

Angesprochen auf eine mögliche Kapitalerhöhung, räumt Wasle daher auf der MKK ein: „Das ist eine Diskussion, die wir aktuell sehr intensiv führen.“ Angesichts dieser Aussage würde es boersengefluester.de nicht wundern, wenn InTiCa die Kombination aus relativ hohem Aktienkurs und knackigem Langfristausblick tatsächlich für eine Stärkung der Eigenkapitalquote von zuletzt 29,3 Prozent nutzt. Grundsätzlich wäre gegen so eine Maßnahme noch nicht einmal was zu sagen, zumal sie gleichzeitig auch die Handelsliquidität des Small Caps erhöhen dürfte. Die entscheidendere Frage ist vielmehr, ob das Unternehmen zurzeit nur auf einer kurzfristigen Erfolgswelle surft oder es wirklich langfristig von den neuen Anwendungen im Bereich E-Solutions profitiert.

InTiCa Systems  Kurs: 8,550 €

Nun: Auf der MKK gab Wasle sich sehr zuversichtlich, dass InTiCa gute Chancen habe, sich auch über 2020 hinaus zu behaupten. Sollte das der Fall sein, wäre die Neubewertung des Spezialwerts wohl noch längst nicht abgeschlossen. Die Analysten von SMC Research setzen das Kursziel in ihrer jüngsten Studie mit 10,80 Euro jedenfalls um mehr als 40 Prozent oberhalb der aktuellen Notiz an. Laut der Präsentation von Wasle steuert InTiCa Systems bis 2024 auf Erlöse von rund 100 Mio. Euro zu. Bei einer von boersengefluester.de dann unterstellten operativen Marge zwischen sechs und sieben Prozent, könnte das auf einen Nettogewinn von 3,5 bis 4,0 Mio. Euro hinauslaufen. Zum Vergleich: Der aktuelle Börsenwert beträgt gut 32 Mio. Euro. Hie tut sich also eine interessante Story aus dem E-Mobility-Bereich auf, die noch nicht so viele Investoren auf dem Schirm haben.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
InTiCa Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
587484 8,550 Kaufen 36,65
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,88 33,10 0,99 142,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,86 9,24 0,38 5,98
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 15.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2022 11.08.2022 15.11.2022 26.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,57% -11,54% -29,92% -36,19%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 44,93 50,09 47,92 65,73 71,07 95,74 93,00
EBITDA1,2 5,37 5,80 3,36 7,36 6,70 9,28 8,90
EBITDA-Marge3 11,95 11,58 7,01 11,20 9,43 9,69 9,57
EBIT1,4 1,04 1,47 -0,95 2,11 0,74 3,40 3,00
EBIT-Marge5 2,31 2,93 -1,98 3,21 1,04 3,55 3,23
Jahresüberschuss1 0,35 0,73 -1,31 1,13 -0,12 1,96 1,75
Netto-Marge6 0,78 1,46 -2,73 1,72 -0,17 2,05 1,88
Cashflow1,7 4,14 3,17 2,12 9,80 6,61 3,97 4,30
Ergebnis je Aktie8 0,08 0,17 -0,31 0,27 -0,03 0,46 0,37
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Consaris

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Insights aus der Redaktion sowie nützliche Links zu unseren Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.