H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

JDC Group: Strategie geht auf

Zugegeben: Ein paar Dinge, die das Ergebnis der JDC Group im zweiten Quartal 2020 belasteten, hatten wir so nicht auf dem Schirm: Etwa der sechsstellige Aufwand für den Umzug innerhalb Wiesbadens, wo der Finanzdienstleister nun sein Hauptquartier im selben Gebäude hat wie SGL Carbon. Zudem drückte die Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen das Ertrag um rund 200.000 Euro. Insgesamt hat die JDC Group mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 939.000 Euro (Vorjahr: 1,086 Mio. Euro) aber dennoch sehr ordentliche Zahlen für das zweite Quartal 2020 abgeliefert. Zum Halbjahr kommt die Gesellschaft damit nun auf eine EBITDA-Verbesserung von 9,5 Prozent auf 3,13 Mio. Euro. Die Erlöse kletterten derweil um rund zwölf Prozent auf 58,20 Mio. Euro. Entsprechend bleibt CFO Ralph Konrad auch bei seiner Prognose, wonach für das Gesamtjahr 2020 mit Umsätzen in einer Bandbreite von 125 bis 132 Mio. Euro zu rechnen ist – bei einem weiter steigendem EBITDA.

Werbung:

„Dass wir auch im sehr schwierigen zweiten Quartal wachsen und das Halbjahres-Ergebnis verbessern konnten zeigt, dass unsere Digitalisierungs-Strategie aufgeht und wir uns auf einem stabilen Wachstumspfad befinden“, sagt Konrad. Wichtig für JDC ist, dass die Gesellschaft kontinuierlich weitere Großkunden auf die eigene Abwicklungsplattform für alle möglichen Versicherungsverträge bekommt. Jüngster Erfolg ist die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Bremen Gruppe. Die erheblichen Investitionen beginnen sich also auszuzahlen. Gemessen an dem im Tief bis auf 4 Euro abgestürzten Aktienkurs hat sich die Notiz bereits wieder um 100 Prozent Richtung Norden entwickelt und damit sogar das Vor-Corona-Niveau überschritten. Momentan tut sich der Titel zwar noch ein wenig schwer damit, die Marke von 8 Euro signifikant nach oben zu überschreiten. Rein fundamental sind Kursregionen zwischen 9 und 10 Euro jedoch kein Problem.

 

JDC Group  Kurs: 24,400 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 75,36 78,05 84,48 95,03 111,47 122,83 144,00
EBITDA1,2 1,28 2,72 3,19 1,46 4,17 5,13 8,70
EBITDA-Marge3 1,70 3,48 3,78 1,54 3,74 4,18 6,04
EBIT1,4 -0,27 0,23 0,20 -1,70 -0,15 0,50 3,70
EBIT-Marge5 -0,36 0,29 0,24 -1,79 -0,14 0,41 2,57
Jahresüberschuss1 -1,73 -1,21 -0,17 -4,34 -1,81 -1,16 2,10
Netto-Marge6 -2,30 -1,55 -0,20 -4,57 -1,62 -0,94 1,46
Cashflow1,7 -0,65 1,22 3,21 1,57 3,85 8,87 7,80
Ergebnis je Aktie8 -0,16 -0,11 -0,14 -0,35 -0,14 -0,09 0,16
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Dr. Merschmeier + Partner

 

So lähmend die Entwicklung durch Corona etwa in der betrieblichen Altersvorsorge war, insgesamt läuft es für die JDC Group in die richtige Richtung – nicht nur durch das gute Investmentgeschäft. So ist das Unternehmen vor allen Dingen groß genug, um den stärker werdenden Konsolidierungsdruck bei den Finanzvertrieben aktiv voranzutreiben. Am ehesten vergleichbar ist die Aktie von JDC Group – bei allen Unterschieden – mit dem Anteilschein von Netfonds. Rein mit Blick auf den Börsenwert ist JDC jedoch spürbar größer und hat mittlerweile sogar wieder die aus institutioneller Sicht wichtige Schwelle von 100 Mio. Euro übersprungen. Für boersengefluester.de bleibt der im Börsensegment Scale gelistete Titel eine aussichtsreiche Anlage. Dazu passt dann beinahe auch das jüngste Fazit der Analysten von Edison Research aus London: „JDC Group is ready to scale up.“

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
JDC Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0B9N3 24,400 Kaufen 333,51
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
64,21 0,00 0,00 -66,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
11,80 37,59 2,72 39,02
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 02.09.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 11.08.2021 15.11.2021 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,90% 60,45% 171,71% 190,48%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 40,400 Kaufen 89,54
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
28,86 42,53 0,68 310,77
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,61 17,17 2,81 22,18
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,16 0,20 0,50 22.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.06.2021 25.08.2021 22.11.2021 05.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,78% 16,16% 27,85% 35,57%
    

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.