ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Kion Group: Aktie jetzt unter Buchwert zu haben

Der Chart sieht gruselig aus, die Ergebnisse zum ersten Quartal 2022 zeigen deutlich nach unten, die Lage an den Beschaffungsmärkten ist angespannt – und die Prognose für das Gesamtjahr ausgesetzt. Wenn man sich ausschließlich auf die negativen Aspekte beschränkt, könnte so die aktuelle Kurzbeschreibung zur Aktie der Kion Group aussehen. Tatsächlich hat der Gabelstaplerhersteller und Dienstleistungsspezialist für die Optimierung von Lieferketten natürlich sehr viel mehr zu bieten. Kein Wunder bei einem Unternehmen mit mehr als 10 Mrd. Euro Umsatz. Rein bezogen auf Kapitalmarktaspekt ist momentan allerdings besonders erwähnenswert, dass die Notiz der MDAX-Aktie mit knapp 39 Euro zuletzt sogar unter den Buchwert von rund 40 Euro gefallen ist. Das ist schon allein deshalb ein mögliches Kaufsignal, weil Kion nicht nur profitabel arbeitet, sondern im langjährigen Durchschnitt mit mehr als dem Doppelten des ausgewiesenen Eigenkapitals an der Börse bewertet wird.

Zudem war der Buchwert beim Corona-Crash im März 2020 schon einmal ein verlässlicher Indikator für einen Richtungswechsel des Kion-Aktienkurses nach oben. Nun hat jede Verwerfung an den Kapitalmärkten ihre speziellen Eigenheiten und – im Gegensatz zum Frühjahr 2020 – setzen die Investoren diesmal nicht auf eine V-förmige Erholung der Wirtschaftslage. Dafür sind die derzeitigen Einflussfaktoren mit Inflation, Materialknappheit, instabiler politischer Weltlage und auch noch Corona einfach sehr viel komplexer als damals. Entsprechend lässt sich auch nur bedingt die Analogie herleiten, dass die Aktie auch 2022 genau am Buchwert Richtung Norden drehen wird. Andererseits kann sich boersengefluester.de sehr gut vorstellen, dass man in drei Jahren sagen wird: Hätte ich doch damals nur eine Position in der Kion-Aktie aufgebaut.

Kion Group  Kurs: 20,160 €

Mit Blick auf die Ertragskraft wird der Titel derzeit – auf schuldenfreier Basis – mit dem knapp Fünffachen des von uns für 2022 erwarteten EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) bewertet. Auch das eine Relation, die um etwa 20 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt anzusiedeln ist. Wenn man nur will, gibt es also schon einige Aspekte, die für die Frankfurter sprechend. Dazu gehört übrigens auch, dass die Aktie längst deutlich unter den niedrigsten Kurszielen der Analysten notiert und somit auch von dieser Seite erst einmal kein weiterer Druck zu befürchten ist. Nächster wichtiger Investorentermin ist der Halbjahresbericht Ende Juli.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Kion Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
KGX888 20,160 Kaufen 2.644,96
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,75 19,89 0,39 6,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,50 3,00 0,26 2,76
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,41 1,50 7,44 11.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 28.07.2022 27.10.2022 03.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-48,03% -65,20% -79,10% -75,59%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 5.587,20 7.598,10 7.995,70 8.806,50 8.341,60 10.294,30 11.110,00
EBITDA1,2 889,50 1.457,60 1.540,60 1.614,60 1.327,70 1.735,70 1.380,00
EBITDA-Marge3 15,92 19,18 19,27 18,33 15,92 16,86 12,42
EBIT1,4 434,80 561,00 642,80 716,60 389,90 794,80 265,00
EBIT-Marge5 7,78 7,38 8,04 8,14 4,67 7,72 2,39
Jahresüberschuss1 246,10 422,50 401,60 444,80 210,90 568,00 290,00
Netto-Marge6 4,40 5,56 5,02 5,05 2,53 5,52 2,61
Cashflow1,7 414,30 711,90 765,50 846,30 527,10 881,70 600,00
Ergebnis je Aktie8 2,38 3,68 3,29 3,86 1,81 4,33 2,20
Dividende8 0,80 0,99 1,20 0,04 0,41 1,50 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte
Tipp: Sämtliche Geschäftsberichte von Kion seit 2010 können Sie auf der boersengefluester.de-Zweitseite geschaeftsberichte-download.de herunterladen.

Foto: Kion Group



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.