H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,62%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,56%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,78%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 0,72%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,58%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%

KPS: Fünf Prozent Dividendenrendite sind ein Argument

Die augenscheinlichste Überraschung für uns: Trotz des deutlichen Ergebnisrückgangs im vergangenen Geschäftsjahr hält KPS die Dividende konstant. Demnach steht zur Hauptversammlung am 29. März 2019 in München erneut eine Ausschüttung von 0,35 Euro je Anteilschein auf der Agenda. Diesen Aspekt hebt boersengefluester.de deswegen so weit nach vorn, weil die KPS-Aktie beim jetzigen Kurs von 7,10 Euro damit auf eine Rendite von annähernd fünf Prozent kommt. Nach jetzigem Stand wäre der Anteilschein des IT-Beratungsdienstleisters damit der Titel mit der höchsten Dividendenrendite im Ausschüttungsmonat März. Schon allein aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass sich in den kommenden Wochen noch eine Reihe von renditeorientierten Investoren neu in der Aktie engagieren werden. Das wiederum spricht – bei einer halbwegs stabilen Verfassung des Gesamtmarkts – für eine weitere Kurserholung bei KPS. Naturgemäß ist die Dividende aber nicht der einzige Einflussfaktor für den weiteren Chartverlauf.

Top & Flop-Auswertungen für 566 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Und so geht es dann auch direkt zum Ausblick für 2018/19 (30. September): „Wir gehen weiter von einem stabilen Wachstum aus und werden uns neben der Steigerung des Umsatzes weiter konsequent auf die Industrialisierung unserer Beratungsleistung und die dadurch resultierenden Effizienzsteigerungen sowie die Ertragsoptimierung konzentrieren“, sagt Vorstand Leonard Musso. Konkret peilt der KPS-Mitgründer Erlöse in einer Bandbreite von 170 bis 180 Mio. Euro an – nach 172,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das hört sich zunächst einmal nicht übermäßig dynamisch an, allerdings bleibt abzuwarten, ob das Management im Jahresverlauf nicht noch eine Schippe drauflegt. Am 22. Februar präsentieren die Münchner derweil ihren Zwischenbericht zum Auftaktviertel. Eine Wasserstandsmeldung gibt es bereits: „Im ersten Quartal haben sich Umsatz und Auftragseingang erwartungsgemäß entwickelt“, heißt es im Geschäftsbericht.

 

KPS  Kurs: 4,170 €

 

Abzüge in der B-Note gibt es von boersengefluester.de dafür in der Kommunikation des Gewinnziels. Grund: Ohne weitere Erklärung hat KPS von dem bislang als Zielgröße gewählten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf das weniger greifbare Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) umgeschwenkt. Das wiederum soll 2018/19 in einem Korridor von 22 bis 27 Mio. Euro ankommen – entsprechend einer EBITDA-Marge zwischen rund 13 und 15 Prozent. Von den Rendite-Niveaus der Jahre 2014 bis 2017 wäre KPS damit also noch ein Stück entfernt, was angesichts der jüngsten Akquisitionen allerdings auch nicht verwunderlich ist. Ihren Einfluss zeigen die Zukäufe freilich auch in der Bilanz, denn hier stehen mittlerweile etwas mehr als 12 Mio. Euro Netto-Finanzverbindlichkeiten. In den Vorjahren war die Gesellschaft regelmäßig „Net-Cash-Positiv“. So ergibt sich aus dem Börsenwert von derzeit knapp 266 Mio. Euro ein Enterprise Value (Börsenwert plus Netto-Finanzschulden) von fast 278 Mio. Euro. In Relation zum avisierten EBITDA käme das Unternehmen somit auf entsprechende Multiples zwischen 10,3 und 12,6.

Unmittelbar vergleichbare Gesellschaften sind auf dem heimischen Kurszettel zwar Mangelware, aber die von boersengefluester.de zumindest in Teilen als vergleichbar eingestuften IT-Experten Adesso und All For One Steeb kommen hier auf knapp einstellige Multiples – liegen also nicht weit entfernt. Unterm Strich stehen die Chancen damit ordentlich, dass die jüngste Aufwärtsbewegung bei der KPS-Aktie noch eine Weile anhält.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
KPS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6V4 4,170 Kaufen 156,01
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,38 18,37 0,78 10,95
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,60 7,08 0,94 7,43
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,17 0,17 4,08 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 16.05.2022 23.07.2021 20.01.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-12,38% -17,91% -17,26% -18,24%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 122,92 144,93 160,30 172,22 180,66 166,45 155,00
EBITDA1,2 19,65 23,26 26,41 20,02 22,55 22,68 21,50
EBITDA-Marge3 15,99 16,05 16,48 11,62 12,48 13,63 13,87
EBIT1,4 18,61 22,26 24,76 16,59 18,80 14,11 13,40
EBIT-Marge5 15,14 15,36 15,45 9,63 10,41 8,48 8,65
Jahresüberschuss1 17,93 19,28 19,80 9,83 12,19 8,14 8,00
Netto-Marge6 14,59 13,30 12,35 5,71 6,75 4,89 5,16
Cashflow1,7 12,89 20,25 16,79 17,85 23,98 22,04 20,00
Ergebnis je Aktie8 0,48 0,55 0,53 0,26 0,33 0,22 0,21
Dividende8 0,30 0,33 0,35 0,35 0,17 0,17 0,17
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

Foto: Pixabay

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.