ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Leifheit: Viel Aktie fürs Geld

Sehr viel solider als Leifheit geht es im Nebenwertebereich eigentlich kaum. Starke Bilanz, starke Marke und auch ein starkes Management zeichnen den wohl allseits bekannten Konsumgüterhersteller aus. Doch der Chartverlauf der Leifheit-Aktie ist seit mittlerweile rund einem Jahr ein einziges Trauerspiel: Um rund 60 Prozent verlor der Anteilschein an Wert, die zwischenzeitlich ausgezahlte Dividende von 1,05 Euro ist da nur ein schwacher Trost. Eine Talfahrt, die boersengefluester.de so nicht im Entferntesten erwartet hätte. Wie lange die Abwärtsbewegung noch dauert, lässt sich kaum valide einschätzen. Im Jahr 2019 war der Bereich um 20 Euro mehrfach eine belastbare Unterstützung. Ansonsten liegen die Tiefpunkte der Jahre 2018 und 2020 eher Richtung 15 Euro. Bis dahin hätte die Notiz des ehemaligen SDAX-Werts also noch etwa ein Viertel an weiterem Rückschlagspotenzial.

Zumindest was die eher trägen Bewertungskennzahlen wie Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) und Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) angeht, ist die Leifheit-Aktie aber schon jetzt deutlich günstiger bewertet als im langjährigen Mittel. Kniffliger wird es beim Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2022. Nachdem das Auftaktviertel mit einem Rückgang des EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von rund 68 Prozent auf 2,67 Mio. Euro gezeigt hat, dass auch Leifheit enorm unter den rasant steigenden Material-, Logistik- und Energiekosten zu leiden hat – und die Konsumenten auf der anderen Seite aufgrund der Inflation bestimmte Ausgaben so gut es geht herunterfahren, rechnet der Vorstand für 2022 mit einem „deutlich“ niedrigeren EBIT als 2021. Boersengefluester.de kalkuliert für das laufende Jahr zurzeit mit einem Betriebsergebnis von knapp 15 Mio. Euro – nach gut 20 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Leifheit  Kurs: 13,740 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 237,06 236,80 234,20 234,04 271,60 288,32 263,50
EBITDA1,2 28,32 25,25 20,01 18,10 27,30 27,89 10,50
EBITDA-Marge3 11,95 10,66 8,54 7,73 10,05 9,67 3,98
EBIT1,4 22,12 18,84 13,06 9,88 18,78 20,07 3,00
EBIT-Marge5 9,33 7,96 5,58 4,22 6,91 6,96 1,14
Jahresüberschuss1 14,53 12,88 8,41 5,83 12,53 14,18 1,90
Netto-Marge6 6,13 5,44 3,59 2,49 4,61 4,92 0,72
Cashflow1,7 21,84 7,22 10,19 15,89 4,03 16,44 13,50
Ergebnis je Aktie8 1,53 1,35 0,88 0,61 1,32 1,49 0,20
Dividende8 1,45 1,05 1,05 0,55 1,05 1,05 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

„Im laufenden Jahr sehen wir uns mit einem zunehmend schwierigen Marktumfeld konfrontiert“, sagte CEO Henner Rinsche zuletzt auf der Hauptversammlung. Andererseits hat das Unternehmen aus dem rund 90 km von Frankfurt entfernten Nassau genügend Stabilität, um die Marketingaktivitäten hoch zu halten. Ein wichtiger Punkt in der Strategie von Henner Rinsche, der aus Leifheit einen – salopp gesagt – richtigen Markenhersteller formen will und nicht nur Qualitätsanbieter sein möchte. In der Vergangenheit kam das Thema Marketing bei Leifheit bisweilen ein wenig zu kurz – und auch das Produktdesign war nicht immer das allerfrischeste. Ob die Gesellschaft auch im kommenden Jahr wieder eine Dividende von 1,05 Euro zahlen wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Wir würden aber mal eher auf eine leichte Reduzierung tippen, die trotzdem noch für eine interessante Rendite reichen sollte.

Auf jeden Fall steht das Unternehmen für unseren Geschmack deutlich besser da, als es der Aktienkurs vermuten lässt. Eher schwierig ist es, eine passende Vergleichsgruppe auf dem heimischen Kurszettel zu bilden. Am Ende läuft es wohl auf eine Mischung aus Beiersdorf, Villeroy & Boch und Einhell Germany hinaus. Die tatsächlichen Wettbewerber wie Dr. Oetker, Vileda, Kärcher oder auch Rösle sind allesamt nicht gelistet.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Leifheit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
646450 13,740 Kaufen 137,40
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,95 22,46 0,53 11,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,26 8,36 0,48 6,13
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,05 1,05 7,64 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 09.08.2022 08.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-17,45% -40,29% -62,66% -62,36%
    
Tipp: Sämtliche Geschäftsberichte von Leifheit seit 2007 können Sie auf der boersengefluester.de-Zweitseite geschaeftsberichte-download.de herunterladen.

Foto: Leifheit AG


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.