VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

Magforce: Kleine Berliner Krebsfirma verpflichtet früheren DAX-Vorstand

Die Nachricht ist eine kleine Sensation. Das Berliner Medizintechnik-Unternehmen Magforce (WKN: A0HGQF) hat Ben J. Lipps als neuen Vorstandschef gewonnen. Lipps war von 1999 bis Ende 2012 CEO von Fresenius Medical Care. „Magforce ist eine überaus interessante Gesellschaft in der Medizintechnik- und Pharmawelt“, sagt der US-Amerikaner. Nach der Kapitalerhöhung um 33,5 Mio. Euro von Ende März ist den Berlinern damit bereits der zweite Coup im laufenden Jahr gelungen. Seit der Kapitalmaßnahme ist Magforce schuldenfrei und mit knapp 18 Mio. Euro Barmitteln ausgerüstet. Eine erstaunliche Entwicklung, zumal zwischenzeitlich kaum noch jemand einen Pfifferling auf die Gesellschaft zu setzen bereit war. Magforce hat eine spezielle Therapie entwickelt, um Krebstumore durch Erhitzung magnetischer Nanopartikel abzutöten.

Die NanoTherm-Therapie wurde in den vergangenen Jahren immer wieder als vermeintliche Wunderwaffe gehandelt, gleichwohl konnte sich die Nanostart-Beteiligung mit ihrem Verfahren nie wirklich durchsetzen. Managementfehler, häufig wechselnde Strategien sowie der enorme Kapitalverzehr drohten Magforce immer wieder zum Verhängnis zu werden. Der Aktienkurs rauschte von über 60 Euro in der Spitze auf deutlich unterhalb von 2 Euro im Tief. Parallel schmolz der Börsenwert bis auf wenige Millionen Euro zusammen. Nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung ist die Kapitalisierung nun wieder auf annähernd 70 Mio. Euro angestiegen. Finanzvorstand Christian von Volkmann betonte erst kürzlich: „Magforce ist jetzt optimal auf eine Periode dynamischen Wachstums vorbereitet.” Aber auch Lipps spart nicht mit Superlativen: „Unser Fokus wird darauf liegen, die Therapie mit einer breiteren Kommerzialisierung auf eine neue Ebene zu heben und das Unternehmen zu einem globalen Player im Bereich der Krebsbehandlung auszubauen.” Seit Oktober 2011 steht das Magforce-Verfahren in der Berliner Charité zur Verfügung. Weitere Therapiezentren in Deutschland und anderen EU-Ländern sind geplant. Zudem haben die Berliner gute Kontakte in den russischen Raum.

MagForce  Kurs: 0,103 €

 

Magforce war lange Zeit das mit Abstand größte Investment von Nanostart (WKN: A0B9VV). Dem Vernehmen nach hat die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft bei der letzten großen Kapitalerhöhung aber nicht mehr mitgezogen. Folglich dürfte Nanostart momentan noch rund 13 Prozent an Magforce halten. Die Frankfurter hatten in den vergangenen Jahren viel Geld in Magforce gesteckt. Die vielen Verzögerungen und Rückschläge bei der Verbreitung der Magforce-Therapie hatten in der Folge dann aber arg am Nanostart-Kurs gezerrt.

An der Börse sollte die Verpflichtung von Lipps nun sehr gut ankommen. Ob die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind, lässt sich derzeit allerdings noch nicht seriös abschätzen. Bei anderen Gesellschaften aus dem Small- und Mid-Cap-Sektor hat sich später gezeigt, dass große Namen nicht immer für große Erfolge stehen. Ohnehin gilt: Magforce ist eine superheiße Aktie. Vom Kursverdoppler bis hin zum Totalverlust ist alles möglich. Zurzeit setzen die Börsianer mehrheitlich allerdings auf einen Erfolg der Nanostart-Therapie.

Coreo  Kurs: 0,980 €


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply