VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,85%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,32%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,77%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,51%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 4,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,02%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,72%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,56%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,09%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,94%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,85%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,79%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,75%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,19%
GFT
GFT Technologies
Anteil der Short-Position: 1,09%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,72%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,60%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,59%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,49%

MAX 21: Umfirmierung in Binect geplant

Es gibt wohl kaum eine Präsentation mit MAX 21-Vorstand Frank Wermeyer die wir gesehen haben, auf der es irgendwann nicht doch um das Thema Umfirmierung ging. Immerhin hat der Dokumenten- und Digitalisierungsdienstleister sein Geschäftsmodell derart radikal umgekrempelt, dass am Ende noch die Beteiligung an Binect übriggeblieben ist. Die Gesellschaft mit Sitz in Weiterstadt bietet Standardsoftware für die Digitalisierung des Postausgangs von Firmenpost an und übernimmt gleichzeitig auch die komplette Abwicklung – sprich Druck, Kuvertierung und Versand. Die ehemalige Beteiligungsgesellschaft MAX 21 hat lediglich Holdingfunktionen und strahlt aufgrund ihrer eher wechselvollen Historie dabei noch nicht einmal positiv auf potenzielle Investoren ab – selbst wenn die Neuausrichtung bereits 2019 losgetreten wurde. Umso konsequenter, dass Tagesordnungspunkt 5 b) der Hauptversammlung am 7. Juli 2021 die Umfirmierung von MAX 21 in Binect AG vorsieht.

Boersengefluester.de ist zuversichtlich, dass der Investmentstory des Micro Caps zu mehr Akzeptanz verhelfen wird. Immerhin hat die Gesellschaft in den vergangenen Quartalen sehr viel Basisarbeit verrichtet, auch was die Bilanzqualität des Unternehmens angeht. Zudem hat die MAX 21 nun die erforderlichen finanziellen Mittel, um in das weitere Wachstum – sprich in Binect 2.0 – zu investieren. Konkret geht es um die Optimierung der Skalierbarkeit der Plattform als auch den Einstieg in neue Geschäftsfelder wie etwa die Eingangskommunikation. Aber auch die Adressierung neuer Branchen wie zum Beispiel dem Gesundheitswesen steht auf der Agenda. Letztlich soll alles komplett aus der Cloud bedient werden. „Die Investitionen in diese Maßnahmen bilden das Fundament für das künftige Wachstum der Gruppe“, heißt es im jetzt vorgelegten Geschäftsbericht 2020, der nun endlich auch Konzernzahlen erfasst, was die Transparenz für Anleger deutlich verbessert.

Binect  Kurs: 2,420 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 6,39 6,62 1,16 8,86 9,08 10,11 11,45
EBITDA1,2 -4,16 -4,31 -0,10 -3,77 0,96 0,63 0,78
EBITDA-Marge3 -65,10 -65,11 -8,62 -42,55 10,57 6,23 6,81
EBIT1,4 -6,02 -17,37 -0,13 -5,28 0,45 0,19 0,33
EBIT-Marge5 -94,21 -262,39 -11,21 -59,59 4,96 1,88 2,88
Jahresüberschuss1 -6,43 -16,46 -13,65 -4,76 0,45 0,10 0,17
Netto-Marge6 -100,63 -248,64 -1.176,72 -53,72 4,96 0,99 1,48
Cashflow1,7 -4,98 -3,15 -13,61 0,59 0,85 -0,46 0,25
Ergebnis je Aktie8 -4,20 -7,07 -11,20 -1,79 0,17 0,03 0,04
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: ba audit

So steht für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 2,4 Prozent auf 9,08 Mio. Euro zu Buche. Das Betriebsergebnis drehte von minus 5,28 auf plus 0,45 Mio. Euro, was auch mehr oder weniger dem Überschuss nach Steuern entspricht. Für das laufende Jahr peilt CEO Wermeyer einen Erlöszuwachs in einer Bandbreite von 15 bis 20 Prozent an. Das operative Ergebnis soll – trotz der anstehenden Investitionen – zumindest im positiven Terrain bleiben. Genauere Prognosen verbieten sich zurzeit noch, dafür sind die Corona-bedingten Unsicherheiten einfach zu groß. Unabhängig von Projektverschiebungen, die sich derzeit immer wieder ergeben können, bewegt sich Binect zwar in einem umkämpften, aber doch zumindest wachstumsstarken Markt. Bewertungstechnisch kommen die sich bietenden Chancen bei einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 10 Mio. Euro nur ansatzweise zum Vorschein. Normalerweise müsste hier deutlich mehr drin sein. Nun: Für Nebenwerte-Verhältnisse hat MAX 21 zwar eine vergleichsweise große Investorenbasis. Insgesamt ist es aber wohl doch so, dass nur Spezialisten den Titel aufmerksam verfolgen. Schon allein deswegen könnte die Umfirmierung neue Kräfte auf dem Börsenparkett freisetzen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Binect
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3H213 2,420 Kaufen 7,78
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,24 19,88 0,72 -0,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,91 - 0,77 9,06
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 06.09.2022 - 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,72% -6,02% -12,32% -29,65%
    

Foto: Clipdealer

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.