HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

Mensch und Maschine: Volle Punktzahl

Das ist mit Sicherheit ein gutes Zeichen für Investoren: In unserem neuen Tool „3-Säulen-Strategie“ bekommt die Aktie von Mensch und Maschine (MuM) so viele Punkte, wie kein anderes Unternehmen aus dem Börsensegment Scale. Kaum ein Jahr, in dem der Anbieter von Konstruktionssoftware seine Ergebnisse und Dividenden nicht gesteigert oder zumindest konstant gehalten hat. Das spiegelt sich entsprechend auch im langfristigen Chartbild wider. Spätestens seit 2015 geht es rasant aufwärts, da fällt die Seitwärtsbewegung der vergangenen Monate kaum ins Gewicht. Aber natürlich muss sich der Titel auch an den jetzt vorgelegten Zahlen für 2019 sowie dem Ausblick für das laufende Jahr messen lassen. Und da hat Mensch und Maschine sehr ordentlich vorgelegt. Bei einem Erlösplus von etwas mehr als 15 Prozent auf 185,2 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um beinahe 26 Prozent auf den Rekordwert von 22,7 Mio. Euro voran. Das EBIT, die für MuM neue Zielgröße, kletterte prozentual noch etwas stärker auf 19,6 Mio. Euro, was auf eine operative Rendite von 10,6 Prozent hinausläuft.

HIER geht es direkt zur 3-Säulen-Strategie, unserem exklusivem Tool für Value-Anleger.
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 160,85 185,40 245,94 243,98 266,16 320,47 323,31
EBITDA1,2 18,04 22,75 36,55 40,33 44,44 52,67 56,64
EBITDA-Marge3 11,22 12,27 14,86 16,53 16,70 16,44 17,52
EBIT1,4 15,21 19,66 27,19 31,03 34,69 42,64 46,83
EBIT-Marge5 9,46 10,60 11,06 12,72 13,03 13,31 14,49
Jahresüberschuss1 8,98 12,47 18,31 20,90 23,88 28,91 31,93
Netto-Marge6 5,58 6,73 7,44 8,57 8,97 9,02 9,88
Cashflow1,7 15,22 15,23 26,35 33,73 36,91 39,05 50,59
Ergebnis je Aktie8 0,53 0,71 0,99 1,12 1,26 1,55 1,72
Dividende8 0,50 0,65 0,85 1,00 1,20 1,40 1,65
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: dhpg

 

Ebenfalls voll im Zielterrain landete das Ergebnis je Aktie von 0,71 Euro. Dem Vernehmen nach will Mensch und Maschine nach der nächsten Hauptversammlung am 8. Mai 2019 eine Dividende von 0,65 Euro pro Anteilschein zahlen, jedenfalls nennt Drotleff diesen Ausschüttungsbetrag als „sehr wahrscheinlich“. Bezogen auf den aktuellen Kurs von 26,40 Euro käme der Titel damit auf eine Rendite von knapp 2,5 Prozent. Bemerkenswert: Schon jetzt stellt Drotleff für das kommende Jahr eine Dividende von „um die 80 Cent“ je Aktie in Aussicht. Das fußt auf auch ansonsten robusten Zuwachsraten für Umsatz und Ergebnis. So sollen die Erlöse auf eine Bandbreite zwischen 215 und 220 Mio. Euro zulegen – rund 12 Mio. Euro davon dürften von der kürzlich kommunizierten mehrheitlichen Übernahme des Softwarehauses SOFiSTiK stammen. Beim EBIT rechnet Drotleff mit einer Verbesserung auf 24 bis 26 Mio. Euro – entsprechend einer operativen Rendite zwischen 11,2 und 11,8 Prozent.

Allzu sportlich wirkt diese Prognose freilich noch nicht und lässt Raum für mindestens eine weitere Erhöhung im Jahresverlauf. Und auch Drotleff räumt ein: „Sehen Sie diese Guidance mal als ersten Schuss.“ Viel spricht also dafür, dass der Nachrichtenfluss auch in den kommenden Quartalen positiv bleiben wird. Das wiederum müsste sich im Normalfall in steigenden Aktienkursen niederschlagen. Demnach stehen die Chancen gut, dass Mensch und Maschine auch im kommenden Jahr wieder die volle Punktzahl in unserem Scoringmodell 3-Säulen-Strategie zugeschrieben bekommt.

 

Mensch und Maschine  Kurs: 58,500 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 58,500 Kaufen 1.003,22
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,89 34,97 0,71 55,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
15,42 19,83 3,10 17,37
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
1,40 1,65 2,82 08.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.04.2024 18.07.2024 18.10.2024 13.03.2025
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,94% 13,33% 6,36% 17,35%
    

 

 

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.

 

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.