H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,97%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,22%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,39%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,59%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,99%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,50%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,89%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,79%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,64%

Merkur Privatbank: So geht Aktie

Da platzt boersengefluester.de regelmäßig die Hutschnur: Wenn windige Aktienspekulationen wie zuletzt bei windeln.de für derart ungewöhnliche Handelsumsätze und Kurskapriolen sorgen, dass sie es sogar in die Berichterstattung von BILD und Co. schaffen. Da muss doch jeder normale Mensch fast zwangläufig denken, die Börse wäre tatsächlich ein Tollhaus. Dabei sind es ganz andere Unternehmen, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient haben – gerade aus dem Bereich der Spezialwerte. Bestes Beispiel ist etwa die Merkur Privatbank aus München. Mit einem Börsenwert von 113 Mio. Euro spielt das vorwiegend in der Finanzierung von Immobilien und Leasingprodukten sowie der Vermögensanlage tätige Geldhaus zwar in einer ganz anderen Liga als Deutsche Bank oder Commerzbank. Die Aktionäre der Merkur Privatbank kümmert das indes wenig. CEO Marcus Lingel fährt ein sehr konservatives, aber gleichsam beständig erfolgreiches Geschäftsmodell, was sich längst auch in einer tollen Kursentwicklung widerspiegelt.

Allein seit Jahresbeginn 2021 hat der Anteilschein der Merkur Privatbank nun um mehr als 40 Prozent an Wert gewonnen. Dabei steht zur Hauptversammlung am 14. Juni 2021 noch die Ausschüttung einer deutlich erhöhten Dividende von 0,40 Euro pro Anteilschein auf der Agenda. Selbst bezogen auf den aktuellen Aktienkurs von 14,50 Euro errechnet sich daraus eine Rendite von knapp 2,8 Prozent. Operativ ist die Merkur Bank derweil auch im ersten Quartal 2021 mit einer Verbesserung des Gewinns vor Steuern um 7,6 Prozent auf 4,5 Mio. Euro gut vorangekommen. Insgesamt eine sehr überzeugende Entwicklung, und davon gibt es im klassischen Bankensektor ja nicht so fürchterlich viele.

Merkur Privatbank  Kurs: 14,800 €

Keine Frage: Die Merkur Bank ist weit entfernt von den fantastischen Wachstumsraten, wie sie ein Discountbroker vom Schlage flatexDEGIRO oder ein Wertpapierhaus wie die Baader Bank zurzeit vorweisen können. Aber das macht gar nichts aus Investorensicht. Wer sich an einer Bank mit vergleichsweise gut planbaren Erlösströmen mit einem unternehmerischen Wertekonzept alter Schule beteiligen will, ist bei der Merkur Privatbank mit Sicherheit richtig aufgehoben (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Und schon gar nicht muss man darauf hoffen, dass irgendein anderer Zocker im Tagesverlauf mehr bereit ist für die Aktie zu zahlen, als man es selbst getan hat. Hier gehen vielmehr operative Entwicklung und Aktienkurs einen eng verbundenen Weg. Natürlich ist auch die Notiz der Merkur Privatbank nicht vor Rückschlägen gefeit und mitunter wird sie sogar in Sippenhaft mit den großen Finanzwerten genommen, wenn es bei denen nicht so gut läuft. Auf die lange Sicht hat sich ein Investment in der Merkur-Aktie stets ausgezahlt. Aber das ist wohl eine Story, die es so leicht nicht in die Schlagzeilen der Boulevardpresse schafft – leider. Für die Aktienkultur wäre das nämlich wesentlich förderlicher als der ausschließliche Blick Richtung Mond.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Merkur Privatbank
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
814820 14,800 Kaufen 115,13
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,10 10,53 1,29 18,69
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,07 12,47 1,56 6,46
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,42 2,84 14.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.04.2021 28.07.2021 13.10.2021 22.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,63% 6,41% 46,53% 45,10%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 32,76 34,71 35,70 36,56 49,23 73,96 75,00
EBITDA1,2 5,90 7,26 7,87 9,81 5,84 17,82 18,40
EBITDA-Marge3 18,01 20,92 22,04 26,83 11,86 24,09 24,53
EBIT1,4 5,90 7,26 7,33 9,01 7,98 17,82 18,40
EBIT-Marge5 18,01 20,92 20,53 24,64 16,21 24,09 24,53
Jahresüberschuss1 2,63 3,18 3,43 3,65 23,55 8,20 8,55
Netto-Marge6 8,03 9,16 9,61 9,98 47,84 11,09 11,40
Cashflow1,7 2,63 4,08 6,26 4,45 5,03 9,24 9,80
Ergebnis je Aktie8 0,51 0,56 0,60 0,64 4,14 1,05 1,08
Dividende8 0,22 0,26 0,30 0,32 0,32 0,40 0,42
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

Foto: Cipdealer


Anzeige:

Die mehrfach ausgezeichnete Redaktion der Börsen-Zeitung liefert sorgfältig recherchierte Berichte und Analysen zu aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Auch online steht die Qualität der redaktionellen Inhalte immer im Vordergrund. Wir haben unsere Website komplett erneuert, damit Sie sich noch gezielter informieren können – überall und jederzeit. Jetzt 4 Wochen für 1 € testen!

Click on the button to load the content from adserver.boersen-zeitung.de.

Load content



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.