H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,33%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,15%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,43%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,32%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,96%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,93%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,91%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,63%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,31%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,31%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,03%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,01%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,94%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,87%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,71%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,16%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,08%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,05%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,62%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,60%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,60%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,59%

Mister Spex: Fast schon eine Cash-Aktie

Vor ziemlich genau einem halben Jahr rief ein Radiosender bei boersengefluester.de an und fragte uns nach einer Einschätzung zum IPO von Mister Spex. Damals haben wir uns zurückgehalten, weil der Online-Optiker mit einem Börsenwert von 870 Mio. Euro uns nicht nur recht teuer erschien, sondern wir schlichtweg auch große Stücke auf Fielmann halten. Top Marktposition, eine vorbildliche Unternehmensphilosophie – auch was die gesellschaftliche Verantwortung in Corona-Zeiten angeht – plus eine piekfeine Bilanz sind nur einige Punkte, die uns an Fielmann gefallen. Für ein langfristig ausgerichtetes Depot ist der SDAX-Titel bestimmt eine gute Wahl. Warum daher in einen noch defizitären Herausforderer investieren? Fakt ist aber auch, dass die Fielmann-Aktie schon seit geraumer Zeit per saldo nicht mehr wirklich vom Fleck kommt. Eine Folge der grundsätzlich sportlichen Bewertung gepaart mit einem überschaubaren Wachstumstempo.

Anzeige

Hinzu kommt, dass auch Fielmann erhebliche Summen in den Ausbau des Online-Kanals und die sonstige Expansion steckt. Dabei bietet der Gesamtmarkt schon deswegen ausreichend Potenzial, weil die Menschen immer mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen und sich die Zahl der Sehstörungen schon allein deswegen vergrößert. Da ist Home Office eher noch ein Trendbeschleuniger. Davon profitiert grundsätzlich auch der Herausforderer Mister Spex. Und trotzdem haben die Berliner einen deftigen Fehlstart an der Börse hingelegt. Um mehr als 50 Prozent knickte die Notiz seit Handelsbeginn ein. Natürlich nicht ohne Grund: Neben der üppigen Bewertung als Neuemission sorgen die tiefroten Zahlen – per Ende September 2021 erreichte der Fehlbetrag 26,2 Mio. Euro – sowie die Prognosesenkung des Vorstands Anfang November für tief sitzenden Investorenfrust.

Mister Spex  Kurs: 11,600 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 92,33 104,27 122,78 139,28 164,20 194,00 232,00
EBITDA1,2 -2,95 -6,45 -1,04 3,29 5,81 -2,40 9,00
EBITDA-Marge3 -3,20 -6,19 -0,85 2,36 3,54 -1,24 3,88
EBIT1,4 -6,47 -11,00 -5,22 -4,99 -5,12 -12,50 -8,00
EBIT-Marge5 -7,01 -10,55 -4,25 -3,58 -3,12 -6,44 -3,45
Jahresüberschuss1 -8,76 -13,52 -10,75 -9,31 -10,26 -19,00 -11,60
Netto-Marge6 -9,49 -12,97 -8,76 -6,68 -6,25 -9,79 -5,00
Cashflow1,7 -1,63 -10,93 -3,36 1,16 -1,55 -16,00 -7,00
Ergebnis je Aktie8 -0,26 -0,40 -0,31 -0,27 -0,30 -0,55 -0,34
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Demnach rechnet CEO Dirk Graber für das abgelaufene Jahr „nur“ noch mit einem Umsatzwachstum zwischen 17 und 19 Prozent (vorher: rund 20 Prozent) sowie einem insbesondere um die Aufwendungen für den Börsengang bereinigtem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 4 bis 5 Mio. Euro. Ursprünglich wollte Mister Spex den vergleichbaren Vorjahreswert von 6,8 Mio. Euro toppen. Da boersengefluester.de nicht davon ausgeht, dass die jüngste Wachstumsdelle beim Verkauf vom Brillen mit Sehstärke dauerhaft ist, sollten die Zahlen bereits im laufenden Jahr wieder besser werden. Bis zum Erreichen der Gewinnschwelle wird allerdings noch einige Zeit verstreichen.

Entsprechend ist der näher rückende Buchwert von zurzeit etwas mehr als 7 Euro nicht unbedingt das schlagende Investitionskriterium – so verlockend das Kurs-Buchwert-Verhältnis daherkommt. Trotzdem ist ein Blick in die Bilanz insofern erhellend, weil Mister Spex nach dem IPO über eine Netto-Liquidität von rund 190 Mio. Euro verfügt. Selbst wenn das Polster durch die operativen Defizite dünner wird: Die Tatsache, dass der aktuelle Aktienkurs zu rund 45 Prozent durch Cash unterlegt ist, sollte doch eine Art Airbag für den Titel sein. Nicht zu vergessen auch, dass der französische Brillenkonzern EssilorLuxottica (unter anderem Ray Ban) mit einem Anteil von 11,5 Prozent zu den größten Aktionären zählt.

Summa summarum zählt die Aktie von Mister Spex jedenfalls zu den Comeback-Kandidaten für 2022. Und ja: Auch für die Fielmann-Aktie sehen wir wieder bessere Zeiten kommen. Letztlich ist es im Optikergeschäft wohl auch keine Entscheidung zwischen Online und Stationär. Gewinnen werden die Unternehmen mit dem besten Mischkonzept.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mister Spex
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3CSAE 11,600 Kaufen 403,32
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -43,12
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,62 - 2,46 36,63
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 30.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 07.09.2022 24.11.2021 30.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-16,29% 0,00% 3,02% 0,00%
    

Fielmann  Kurs: 55,550 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fielmann
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
577220 55,550 Kaufen 4.666,20
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,84 33,03 0,78 30,47
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,76 16,76 3,27 13,53
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,40 2,52 14.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 25.08.2022 11.11.2021 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,91% -11,01% -6,09% -21,26%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 1.337,18 1.385,97 1.428,00 1.520,75 1.428,93 1.700,00 1.885,00
EBITDA1,2 281,57 291,32 295,87 384,70 336,70 430,00 460,00
EBITDA-Marge3 21,06 21,02 20,72 25,30 23,56 25,29 24,40
EBIT1,4 241,58 249,05 250,76 253,70 176,26 268,00 282,00
EBIT-Marge5 18,07 17,97 17,56 16,68 12,34 15,77 14,96
Jahresüberschuss1 171,22 172,85 173,63 177,29 120,81 148,00 169,00
Netto-Marge6 12,80 12,47 12,16 11,66 8,45 8,71 8,97
Cashflow1,7 219,16 287,14 205,64 301,75 278,47 325,00 340,00
Ergebnis je Aktie8 1,98 2,00 2,01 2,05 1,39 1,75 2,00
Dividende8 1,80 1,85 1,90 0,00 1,20 1,40 1,65
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

Foto: Mister Spex SE (Store Wien)


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.