H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Mountain Alliance: An der Aktie bleiben wir dran

Einzelgespräche mit Vorständen im Rahmen von Kapitalmarktkonferenzen dauern üblicherweise 30 Minuten. Unser 1-on-1 auf dem Hamburger Investorentag (HIT) mit Daniel Wild, dem Aufsichtsrat von Mountain Alliance, haben wir gleich mal auf knapp eine Stunde ausgebaut. So interessant waren die Hintergründe, die der ehemalige Vorstand über die im Venture Capital-Sektor aktive Beteiligungsgesellschaft zu berichten hatte. Dabei gab es erst kürzlich ein ausführliches Interview mit Daniel Wild auf boersengefluester.de (HIER). Brutal abgekürzt lässt sich der Investmentcase etwa so zusammenfassen: Die – teilweise sogar börsennotierten – Beteiligungen der Münchner haben in Summe einen Substanzwert von derzeit vermutlich 7 bis 8 Euro je Aktie. Der Anteilschein selbst notiert aber nur bei deutlich unter 6 Euro.

Nun ist ein Discount von rund einem Viertel nicht gänzlich ungewöhnlich und an dem Vorhaben, die Schere zwischen Substanzwert und Aktienkurs zu schließen, sind bislang nahezu alle heimischen VC-Companys gescheitert. Andererseits ist es aber so, dass so ein Vorhaben nicht per se aussichtslos ist. Dafür brauchen Investoren nur nach England zu der dort gelisteten Risikokapitalgesellschaft Draper Esprit schauen, die auch von unserem britischen Kooperationspartner Edison Research gecovert wird (HIER). Die Draper-Aktie wird nämlich sogar mit einem leichten Aufschlag auf den NAV gehandelt. Dabei ist das grundsätzliche Geschäftsmodell von Draper sehr eng mit dem von Mountain Alliance verwandt, wie uns Daniel Wild versichert: „Draper Esprit ist unser Vorbild.“ Mit allerdings einem feinen Unterschied: Die Briten haben einen Börsenwert von umgerechnet 1,85 Mrd. Euro, während Mountain Alliance es nur auf eine Kapitalisierung von knapp 40 Mio. Euro bringt.

Mountain Alliance  Kurs: 5,200 €

Nun wird Mountain Alliance wohl niemals in die Regionen von Draper vordringen, doch auf dem jetzigen Niveau sollte die Gesellschaft auch nicht verharren. Dafür sind insbesondere die Beteiligungen an der Online-Sprachschule Lingoda, an der auf Firmenanwendungen spezialisierten Videoplattform Movingimage, Customer Alliance oder auch die Engagements bei Asknet Solutions, Bio-Gate, Exasol, AlphaPet sowie Promipool viel zu interessant. Durch Corona eher in Mitleidenschaft gezogen wurde dagegen das auf die Beflockung von T-Shirt ausgerichtete Unternehmen Shirtinator aus München.

Deutlich aktiver will Mountain Alliance demnächst wieder in Sachen Portfolioerweiterung werden, nachdem es hier zuletzt sehr ruhig war. „Wir finanzieren das aus eigenen Mittel“, sagt Daniel Wild. Dabei fungiert insbesondere die eigene Aktie als Akquisitionswährung. Ziel bleibt es, den Portfoliowert auf 100 Mio. Euro zu hieven. Wir werden die Aktie demnächst auf jeden Fall noch näher verfolgen. Interessiert uns einfach, was aus der Story wird. Dafür war das Gespräch auf dem HIT viel zu interessant.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mountain Alliance
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A12UK0 5,200 Kaufen 35,81
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,26 7,19 2,68 59,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,85 - 3,64 -18,50
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 30.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.09.2021 05.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,73% -2,27% -1,89% 4,84%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 50,70 18,39 16,70 20,25 13,51 9,84 9,50
EBITDA1,2 1,76 0,35 -1,09 -0,55 -1,57 -2,25 -2,30
EBITDA-Marge3 3,47 1,90 -6,53 -2,72 -11,62 -22,87 -24,21
EBIT1,4 0,93 -0,27 -1,81 -1,89 -2,21 -2,99 -2,55
EBIT-Marge5 1,83 -1,47 -10,84 -9,33 -16,36 -30,39 -26,84
Jahresüberschuss1 1,78 0,21 0,43 -1,75 -1,75 2,94 4,30
Netto-Marge6 3,51 1,14 2,57 -8,64 -12,95 29,88 45,26
Cashflow1,7 0,86 0,10 -1,26 -1,25 -1,70 -2,77 -2,30
Ergebnis je Aktie8 0,72 0,08 0,09 -0,43 -0,29 0,48 0,60
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.