VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

mVISE: Klare Ansage

Wie ernüchternd: In den vergangenen sechs Monaten, wo haben gefühlt nahezu alle Aktien Spaß gemacht haben, verliert der Anteilschein des IT-Spezialisten und Software-Anbieters mVISE nochmals um fast ein Viertel an Wert. Von den 630 Aktien aus der Datenbank von boersengefluester.de reicht das in den Performancecharts unsere Top-Flop Interaktiv zurzeit nur für Platz 589. Dabei ist die Notiz des im Frankfurter Spezialsegment Scale gelisteten Unternehmens ohnehin total ausgebombt. Der Börsenwert von 17,5 Mio. Euro entspricht nicht einmal mehr dem für das laufende Jahr zu erwartenden Umsatz aus dem Stammgeschäft mit Beratungsdienstleistungen. Das – freilich von Anfang an weit unter den ursprünglichen Erwartungen gebliebene – Geschäft mit den beiden Produkten elastic.io (Integration) und SaleShere (Vertrieb) findet am Kapitalmarkt quasi keine Berücksichtigung mehr. So hatte Vorstand Manfred bereits bei Götz bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum darauf hingewiesen, dass viele Kunden von elastic.io aus den USA kommen und der Vertrieb hier Corona-bedingt zurzeit extrem erschwert ist.

Kennen Sie schon das neue Shortseller-Tool RegSHO von boersengefluester.de zur Messung von Leerverkaufsaktivitäten bei deutschen Aktien? Ein Besuch lohnt sich unbedingt!

Und auch im jetzt veröffentlichten Update, spricht der Vorstand von „ausbleibenden Lizenzbeauftragungen aus dem Produktbereich“. Gleichzeitig weist Götz aber darauf hin, dass die noch möglichen Vertriebsabschlüsse zum Jahresende entscheidend sein werden. Möglicherweise geht ja also doch noch was. Fakt ist allerdings auch, dass sich mVISE damit in der gleichen unbequemen Situation wie Ende 2019 befindet – und damals kamen die Abschlüsse eben nicht. Das gilt insbesondere für eine erhoffte Meilensteinzahlung des Kooperationspartners Magic Software für die Weiterentwicklung von elatic.io. Hier sehen die Verträge sehen vor, dass die Rechte an der 2018 aufgesetzten gemeinsamen Entwicklung der Magic-spezifischen Lösung (Produktname „Magic XPC“) komplett an mVISE zurückfallen, sofern das israelische Nasdaq-Unternehmen nicht bis Mitte Januar 2021 das vereinbarte Budget ausschöpft. Die nächsten vier Wochen werden also spannend, schon allein wegen des Sonderthemas rund um die künftige 100-Prozent-Tochter elastic.io.

 

mVISE  Kurs: 1,195 €

 

Um die PS endlich besser auf die Straße zu bekommen, hat mVISE zudem die Bestellung eines weiteren Vorstands mit Schwerpunkt Vertrieb eingeleitet. „Damit wird der Fokus noch deutlicher auf die Gewinnung von Lizenzerlösen und damit einhergehend einer Steigerung der Marge gelegt“, betonen die Düsseldorfer. Summa summarum ist der aktuelle Aktienkurs also Quittung und Chance zugleich. Rund 2,5 Jahr Abwärtstrend im Chartverlauf haben ihre Spuren hinterlassen. Allerdings ist Bewertungsniveau mittlerweile derart niedrig, dass eigentlich nicht mehr viel schief gehen kann. Aber mVISE muss eben auch liefern. Dann hätte der Titel sicher schnell das Potenzial zum Verdoppler. Entsprechend auch die klare Ansage von Manfred Götz zum Produktbereich: „Hier müssen wir einen Return on Invest schaffen.“

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mVISE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620458 1,195 Halten 11,77
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,86 26,00 0,42 -41,21
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,26 - 0,75 13,77
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 09.08.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.08.2022 21.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,17% -18,71% -26,23% -42,55%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 7,88 14,78 22,53 21,54 18,99 15,60 19,00
EBITDA1,2 1,17 1,96 2,47 1,38 -0,99 1,51 2,20
EBITDA-Marge3 14,85 13,26 10,96 6,41 -5,21 9,68 11,58
EBIT1,4 0,47 0,54 1,31 0,09 -2,92 0,01 1,55
EBIT-Marge5 5,96 3,65 5,81 0,42 -15,38 0,06 8,16
Jahresüberschuss1 0,64 1,30 1,25 -0,29 -4,11 -0,31 0,75
Netto-Marge6 8,12 8,80 5,55 -1,35 -21,64 -1,99 3,95
Cashflow1,7 0,92 0,05 -0,63 1,64 1,57 -0,45 1,70
Ergebnis je Aktie8 0,08 0,15 0,12 -0,03 -0,40 -0,03 0,07
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: HaackSchubert

Foto: kaboompics


Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der mVISE AG. Zwischen der mVISE AG und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der mVISE-Aktie.

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.