H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Mynaric: Neues Level erreicht

Es ist noch nicht so fürchterlich lange her, da mussten sich die Aktionäre von Mynaric an einzelnen Meldungen um Lieferverträge oder Neuigkeiten zur Produktentwicklung hochziehen. Viel Hoffnung, bescheidene Zahlen – zumal so gut wie nie konkrete Namen genannt werden. Dabei klingt die Herstellung von Laserkommunikations-Equipment seit jeher super spanend. Nur der Blick in die Gewinn- und Verlustrechnung wirkte immer ernüchternd. Verlässliche Größe waren beinahe nur die vielen Finanzierungsmaßnahmen seit dem Börsengang im Herbst 2017. Offenbar geht Mynaric aber tatsächlich seinen Weg – genau, wie es das Vorstandsteam auf Kapitalmarktpräsentationen immer gebetsmühlenartig vorgetragen hat. Jüngstes Ausrufezeichen ist die Eröffnung der Fertigungsstätte für die Serienproduktion von Lasergeräten in Oberpfaffenhofen. Ein Termin, für den boersengefluester.de die Einladung gern angenommen hätte – es passte aber zeitlich nicht.

Das Fotomaterial spricht jedoch eine deutliche Sprache: Hier ist richtig was entstanden. Künftig können auf dem Areal bis zu 2.000 Einheiten pro Jahr hergestellt werden; deutlich mehr als bislang veranschlagt. „Wir befinden uns an der Schwelle zum Industriezeitalter dieser Technologie und Mynaric steht zu seinem Wort, den Weg für einen großflächigen Einsatz in verschiedensten Anwendungen der Luft- und Raumfahrt zu ebnen“, sagt CEO Bulent Altan. So liefert das in Gilching bei München ansässige Unternehmen die Laser-Hardware, mit der die Satelliten-Verbunde in vielen tausend Meter Höhe miteinander vernetzt werden. Ziel ist es unter anderem, schnelle Internet-Verbindungen überall auch dort verfügbar zu machen, wo die Bevölkerungsdichte weniger ausgeprägt ist oder die geologischen Gegebenheiten schwieriger sind als auf dem flachen Land. Ein wichtiges Thema ist zudem die Datenversorgung von Schiffen oder Flugzeugen.

Mynaric  Kurs: 57,400 €

Und da für Mynaric die diversen Raumfahrtprogramme in den Vereinigten Staaten der klare Taktgeber sind, ist es auch nicht verwunderlich, dass es die hierzulande im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft im zweiten Halbjahr 2021 an die US-Börse zieht. Details zum Listingprozess an der NYSE oder der Nasdaq sind zwar noch nicht durchgesickert, doch das dürfte nur eine Frage der Zeit sein. In der Regel ist es bei einer Parallelnotiz so, dass die neuen Hinterlegungsscheine – etwa in Form von ADS (American Depositary Shares) – aus einer Barkapitalerhöhung gespeist werden. Die dafür nötigen Ermächtigungen hat sich Mynaric bereits auf der jüngsten Hauptversammlung eingeholt.

Neue Produktionshalle von Mynaric

Theoretisch können auch heimische Anleger ganz normal an so einer Kapitalmaßnahme teilnehmen – für US-Investoren sind aber – sofern Mynaric diesen Weg wählt – ADS-Hinterlegungsscheine das zu wählende Vehikel. Dabei ist Mynaric mit einem Börsenwert von knapp 320 Mio. Euro aus internationaler Sicht noch immer ein kleiner Fisch. Das Potenzial ist freilich enorm, zumal Mynaric sich in einer ganz entscheidenden Phase weg von der Manufaktur hin zur Serienfertigung befindet. Beinahe überflüssig zu erwähnen, das bei einem Zukunftsprojekt wie Laserkommunikation hohe Chancen und stattliche Risiken noch immer Hand in Hand gehen. Mit kleinem Depotanteil hat man aber zumindest einen Fuß in der Tür.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mynaric
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JCY1 57,400 Kaufen 234,94
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -30,18
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,32 - 346,00 -9,80
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 14.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.09.2020 06.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,32% -18,51% -21,58% -13,03%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1,86 0,47 1,68 1,59 0,44 0,68 9,50
EBITDA1,2 -0,74 -1,72 -6,76 -6,25 -6,48 -19,69 -15,00
EBITDA-Marge3 -39,78 -365,96 -402,38 -393,08 -1.472,73 -2.895,59 -157,90
EBIT1,4 -0,84 -1,84 -6,95 -6,65 -4,20 -21,71 -18,00
EBIT-Marge5 -45,16 -391,49 -413,69 -418,24 -954,55 -3.192,65 -189,47
Jahresüberschuss1 -0,84 -1,84 -6,92 -6,65 -7,83 -22,74 -18,50
Netto-Marge6 -45,16 -391,49 -411,90 -418,24 -1.779,55 -3.344,12 -194,74
Cashflow1,7 -1,42 -1,64 -2,92 -7,50 -7,42 -18,15 -15,00
Ergebnis je Aktie8 -0,32 -0,70 -2,38 -2,29 -2,76 -6,71 -4,50
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Fotos: Mynaric AG

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.