MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Nabaltec: Produktion auf Hochtouren

Vom Anfang Februar erreichten All-Time-High bei 39,60 Euro hat sich der Aktienkurs von Nabaltec um gut ein Viertel entfernt. Das heißt aber längst nicht, dass damit auch die erst Anfang des Jahres von boersengefluester.de (HIER) vorgestellte Investmentstory des Spezialchemie-Unternehmens dauerhafte Kratzer bekommen hat. Dafür sehen die jetzt vorgelegten Eckdaten für 2021 viel zu gut aus, und den Ausblick für das laufende Jahr stufen wir als konservativ ein – da müsste normalerweise mehr drin sein. Doch der Reihe nach: Für das vergangene Jahr weist Nabaltec einen Umsatzanstieg um 17 Prozent auf 187,0 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 24,6 Mio. Euro aus. Bereinigt um die Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit der Einstellung der Mullit-Produktion im Stammwerk in Schwandorf sowie einer derben Wertberichtigung auf den Bilanzansatz der US-Tochter Nashtec liegt der Vergleichswert von 2020 bei plus 9,4 Mio. Euro. Inklusive der Sonderposten ergab sich damals ein EBIT von minus 15,9 Mio. Euro.

Zentrale Botschaft ist jedenfalls, dass Nabaltec 2021 einen gewaltigen Sprung bei der Profitabilität gemacht hat. Von der Nachfragedynamik der vergangenen Monate zeigt sich aber selbst der Vorstand Johannes Heckmann überrascht: „Viele Abnehmer haben ihre Bestände aufgrund der weiter bestehenden Lieferkettenengpässe vorsorglich aufgefüllt.“ Einer der Top-Seller von Nabaltec ist dabei das Aluminium-Oxid-Hydroxid Böhmit, was nicht nur als Flammschutzmittel in Leiterplatten verwendet wird, sondern immer stärker auch als temperaturbeständiges Beschichtungsmaterial für Lithium Ionen-Batterien zum Einsatz kommt. Entsprechend hat die Gesellschaft hier ein gewaltiges Investitionsprogramm zur Ausweitung der Produktionskapazitäten von Böhmit aufgelegt – finanziert zum Teil über ein kürzlich platziertes Schuldscheindarlehen.

Anzeige

Nabaltec  Kurs: 23,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 159,22 168,60 176,74 179,03 159,58 187,02 208,00
EBITDA1,2 22,91 30,03 30,59 32,34 23,55 37,29 36,70
EBITDA-Marge3 14,39 17,81 17,31 18,06 14,76 19,94 17,64
EBIT1,4 12,23 18,32 18,47 18,63 -15,86 24,55 23,80
EBIT-Marge5 7,68 10,87 10,45 10,41 -9,94 13,13 11,44
Jahresüberschuss1 5,28 11,45 10,29 10,70 -19,65 16,26 15,00
Netto-Marge6 3,32 6,79 5,82 5,98 -12,31 8,69 7,21
Cashflow1,7 26,13 25,91 16,06 22,37 24,31 33,16 29,80
Ergebnis je Aktie8 0,67 1,39 1,17 1,22 -2,23 1,85 1,80
Dividende8 0,15 0,18 0,20 0,20 0,00 0,25 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

Für das laufende Jahr rechnet Heckmann mit einem Erlösplus von 10 bis 12 Prozent auf dann bis zu knapp 210 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge in einer Spanne von ebenfalls 10 bis 12 Prozent. Im Mittel käme Nabaltec damit auf ein Betriebsergebnis von knapp 24 Mio. Euro. Zum Vergleich: Der Konsens der Analystenschätzungen liegt um mindestens 3 Mio. Euro darüber. „Wir bewegen uns aktuell mit den geopolitischen Risiken, den weltweiten Lieferproblemen und der anhaltenden Pandemie weiter in einem unsicheren und volatilen Umfeld“, sagt Heckmann. Nachdem Nabaltec aber bereits im vergangenen Jahr zweimal die Prognosen angehoben hat und die Produktion weiterhin am Anschlag läuft, gehen wir davon aus, dass auch 2022 noch Luft nach oben besteht. Selbst wenn der Aktienkurs zurzeit die Südrichtung bevorzugt: Sobald die fundamentalen Rahmendaten von Nabaltec wieder stärker beachtet werden, sollte der Small Cap sich wieder an früheren Höchstkursen orientieren. Die Bewertung gibt das locker her.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nabaltec
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KPPR 23,000 Kaufen 202,40
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,70 20,27 0,52 29,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,15 6,10 1,08 6,78
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,25 1,09 29.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,89% -23,01% -35,21% -32,35%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.