MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Nanogate: Augen auf und durch

Beinahe 142 Mio. Euro Marktkapitalisierung für ein Unternehmen mit einem 2014er-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von nicht einmal 2,5 Mio. Euro sind normalerweise ein gefundenes Fressen für Schwarzmaler. Die Aktionäre von Nanogate sehen die Bewertung ihres Unternehmens aber relativ gelassen. Grund: Der Spezialist für Hochleistungsbeschichtungen auf Metall- und Kunststoffbasis wächst extrem rasant. Innerhalb von zehn Jahren kletterten die Erlöse von 4,7 Mio. Euro auf 68,6 Mio. Euro – im laufenden Jahr sollen es deutlich mehr als 80 Mio. Euro werden. Mittelfristig steht die Marke von 100 Mio. Euro als Ziel in sämtlichen Präsentationen der Gesellschaft aus der Nähe von Saarbrücken. Die Hauptkunden kommen aus den Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau sowie Gebäude/Interieur. Letztlich geht es dabei stets um zwei Themen: Design und Energieeffizienz. Das Wachstumspotenzial ist hier enorm. „Unser Fokus liegt gegenwärtig auf dem Ausbau der Marktposition: Denn in der aktuellen Phase, in der sich der Markt für Hochleistungsoberflächen erst entwickelt, möchten wir als einer der international führenden Anbieter unseren Vorsprung nutzen und unsere Stellung im Wettbewerb ausbauen”, sagt Vorstandschef Ralf Zastrau.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Doch irgendwann wird auch Zastrau den Hebel umlegen müssen und stärker auf die Profitabilität achten – womöglich bereits wenn die 100-Millionen-Euro-Umsatz-Glocke klingelt. Die Kursziele der Analysten reichen momentan bis 53,50 Euro. Gemessen daran hätte der Titel noch ein Potenzial von rund einem Viertel. Risikobereite Investoren setzen also weiter auf die Nanogate-Aktie, haben die hohe Bewertung aber jederzeit im Blick. Ein gewisses Manko – zumindest bei dem mittlerweile erreichten Börsenwert – ist für boersengefluester.de, dass der Titel noch immer im nur schwach regulierten Segment Entry Standard gelistet ist. Die Aufnahme in den TecDAX bliebe für Nanogate damit schon aus einem formalen Grund verwehrt. Sensibilisiert ist der Aufsichtsrat jedoch für das Thema: „Die Notiz in diesem Marktsegment erscheint mit Blick auf die Unternehmensgröße und den Aufwand angemessen. Die Gesellschaft prüft kontinuierlich, ob und wann ein Segmentwechsel sinnvoll sein könnte”, heißt es dazu im Geschäftsbericht. Allerdings: Bei einem Streubesitz von derzeit 53 Prozent müsste die Nanogate-Aktie schon auf Kurshöhen von 120 bis 130 Euro klettern, um überhaupt in den Kreis der Indexanwärter zu kommen. Und um auf diesem Niveau auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von beispielsweise 25 zu gelangen, müsste Nanogate (bei der gegenwärtigen Aktienzahl) dann einen Jahresgewinn von rund 16,5 Mio. Euro erzielen. Das erscheint uns doch ziemlich verrückt. Boersengefluester.de wäre schon sehr zufrieden, wenn für 2016 ein Nettogewinn von 2 Mio. Euro herausspringt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Foto: Nanogate AG

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.