HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,08%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,17%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 8,10%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,41%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,87%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,82%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 6,23%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 5,72%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,40%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 4,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,39%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,19%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,33%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,28%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,24%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,87%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,79%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,54%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,18%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,65%
STA2
STABILUS
Anteil der Short-Position: 0,57%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,50%

Neon Equity: Aktie vs 10-Prozent-Anleihe

Was für eine stramme Taktung: Mehr als 300 Insiderkäufe in der Aktie von Neon Equity hat Vorstand Thomas Olek seit dem Börsenstart im Januar 2023 bislang gemeldet. Damit kontrolliert die ihm zurechenbare Neon Equity Invest GmbH mittlerweile rund 87,8 Prozent der in Frankfurt am Main ansässigen Gesellschaft. Der Erfolg lässt freilich auf sich warten, mit dem Aktienkurs von Neon Equity ging es in den vergangenen Monaten rapide bergab. Die aktuelle Notiz von 2,61 Euro steht für einen Börsenwert von rund 115 Mio. Euro. Verglichen mit dem zuletzt ausgewiesenen Eigenkapital von annähernd 265 Mio. Euro ist das auffallend wenig. Dabei trifft das Geschäftsmodell „Impact Investing“ – also die Beteiligung an Unternehmen, die positive Effekte für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft erzielen – durchaus den Zeitgeist. Dass die Investoren trotz der schönen Verpackung kaum zugreifen, hängt indes zu einem wesentlichen Teil mit dem Inhalt der Gesellschaft zusammen.

Wesentliches Asset von Neon Equity ist ein rund 55-Prozent-Paket an der publity AG – einem auf Gewerbeimmobilien spezialisierten Assetmanager. Im Immobilienhype hatte die ehemals von Thomas Olek geführte Gesellschaft extrem gute Jahre mit veritablen Dividendenausschüttungen. Doch das ist längst Geschichte. Verspätete Berichterstattungen, massiv rote Zahlen und ein für Außenstehende mitunter nur schwer nachvollziehbares Strategiegeflecht mit den verbundenen – ebenfalls börsennotierten – Unternehmen PREOS Global Office Real Estate & Technology und GORE haben die Notierungen crashen lassen. Insofern war es von Anfang an ein Malus, dass ausgerechnet publity das Kerninvestment von Neon Equity ist. Wertmäßig an zweiter Stelle im Portfolio steht die More Impact AG – Kennern der Nebenwerteszene bekannt unter dem früheren Namen AEE Gold mit damals enger Anbindung zur Deutschen Balaton.

Neon Equity  Kurs: 2,090 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 83,31 13,67 70,37 58,04 8,82 13,78 72,03
EBITDA1,2 0,00 0,00 73,23 46,33 6,87 12,61 19,91
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 104,06 79,82 77,89 91,51 27,64
EBIT1,4 0,00 0,00 73,22 46,32 6,80 12,54 19,82
EBIT-Marge5 0,00 0,00 104,05 79,81 77,10 91,00 27,52
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 72,33 42,80 6,72 11,98 19,36
Netto-Marge6 0,00 0,00 102,79 73,74 76,19 86,94 26,88
Cashflow1,7 0,00 0,00 72,34 42,81 6,79 12,05 19,46
Ergebnis je Aktie8 2,02 0,24 1,81 1,07 0,17 0,27 0,44
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: DMP Audit & Valuation

Das Ende 2022 aufgeschlagene Kapitel rund um Beteiligungen im Rohstoffbereich hatte jedoch nicht lange Bestand, denn im Herbst 2023 wurde Neon Equity neuer Großaktionär von AEE und brachte im Zuge einer Sachkapitalerhöhung die More-ESG GmbH – ehemals PREOS Blockchain GmbH – in den Börsenmantel ein. „Mit dem Know-How der More-ESG GmbH im Bereich der Tokenisierung von Wertpapieren beabsichtigt die Gesellschaft die Entwicklung zu einem der relevanten Player im stark wachsenden Markt der Tokenisierung / Digitalisierung von Wertpapieren und weiteren Kapitalmarktprodukten in Deutschland und Europa“, heißt es offiziell. Im Düsseldorfer Freiverkehr wird die Aktie von More Impact (ehemals AEE) – in der Regel ohne Umsätze – mit 0,90 Euro taxiert, was bei insgesamt 39.021.434 Aktien auf einen Börsenwert von etwas mehr als 35 Mio. Euro entspricht. Der davon auf Neon Equity entfallende Betrag beläuft sich auf 31,6 Mio. Euro.

Mit anderen Worten: Die beiden wesentlichen Depotpositionen von Neon Equity decken die Marktkapitalisierung bereits zu rund zwei Dritteln ab. Am spannendsten – zumindest aus Impact-Aspekten – ist derzeit vermutlich das rund 5 Prozent ausmachende Paket an der Elaris AG aus Bad Dürkheim. Das seit Mitte März 2024 im Münchner Spezialsegment m:access gelistete Unternehmen importiert chinesische Elekrofahrzeuge und vertreibt sie hierzulande unter der Marke Elaris. On top kommen E-Mobility-Services wie etwa Ladesäulen. Noch befindet sich alles in der Aufbauphase, für 2023 zeigte Elaris gerade einmal 9,5 Mio. Euro Umsatz. Doch die Ziele sind sportlich: Für 2024 peilt Elaris bereits Erlöse von bis zu 200 Mio. Euro sowie ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen an. Irre: Kurz nach der Emission schoss der Aktienkurs bis auf 110 Euro in die Höhe, was Elaris auf einen Börsenwert von 1.331 Mio. Euro beförderte.

Elaris  Kurs: 33,200 €

Mittlerweile ist die Notiz bis auf knapp unter 40 Euro zurückgekommen, was aber noch immer für eine Kapitalisierung von mehr als 481 Mio. Euro steht. Zur Forcierung des Wachstums geht Elaris gerade eine Anleihenemission an. Und spätestens hier schließt sich der Kreis, denn auch Neon Equity will via Bond frische Mittel einwerben. Die Anleihe (WKN: A383C7) hat eine Laufzeit bis 2029 und ist mit einem festen Zinssatz von 10,0 Prozent ausgestattet. Das Volumen für die erste Phase der Zeichnung beträgt bis zu 25 Mio. Euro – gestückelt in Einheiten zu 1.000 Euro. Im Rahmen eines weiteren Angebots kann das Volumen auf bis zu 125 Mio. Euro aufgestockt werden, hier würde der Vertrieb dann unter anderem direkt über die Homepage von Neon Equity laufen – Zeichnungsscheine können HIER heruntergeladen werden.

Der Emissionserlös soll derweil vollständig für Investitionen in Portfolio-Unternehmen im Bereich Impact eingesetzt werden. „Im Einzelnen sollen Anteile an weiteren Unternehmen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, nachhaltige Mobilität, Gesundheit, Infrastruktur und Ernährung erworben werden“, heißt es im Wertpapierprospekt. „Zudem sollen die Erlöse für die Finanzierung von Wachstumsprojekten der bereits bestehenden Beteiligungen in Form von Kapitalerhöhungen, Anleihen oder in Einzelfällen durch Gesellschafterdarlehn genutzt werden.“ Denkbar also, dass auch die ebenfalls zum Portfolio gehörenden Fitnessexperten der EasyMotionSkin Tec AG weiter expandieren.

Mit einem Anteil von 3 Prozent ist die börsennotierte EasyMotionSkin Tec jedoch ein wertmäßig eher kleines Investment von Neon Equity, was sich zudem auch noch ziemlich schwer tut am Kapitalmarkt. Sei es drum: Wer das Risiko eingehen will und auf hohe jährliche Zinszahlungen setzt, kann einen Blick auf die Neon-Anleihe werfen. Wer unmittelbar an der Wertentwicklung des Bestandsportfolios partizipieren will und in den Insiderkäufen von Thomas Olek ein überzeugendes Signal sieht, setzt dagegen auf die Neon-Aktie.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Neon Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3DW40 2,090 92,08
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,95 12,94 0,78 4,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,35 4,73 1,28 4,80
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 28.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2024 18.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-33,35% -68,75% -76,11% -80,65%
    

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adresse vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.