ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,90%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,11%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,91%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,44%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,37%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,21%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,73%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,17%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,95%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,93%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,89%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,85%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,71%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,68%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,11%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,04%
MBG
Mercedes
Anteil der Short-Position: 0,61%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,48%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,27%

Northern Data: Eine Frage der Zeit

Börse brutal: Gerade einmal zwei Monate hat der Aktienkurs von Northern Data gebraucht, um rund 50 Prozent in die Tiefe zu rauschen. Damit ist der Anteilschein des Krypto-Miners und Betreibers von Hochleistungsrechenzentren noch stärker abgetaucht als der in dieser Zeit ohnehin schon schwache Bitcoin. Immerhin: Mit dem zuletzt wieder erstarkten Bitcoin hat sich auch die Aktie von Northern Data zumindest stabilisiert. Offenbar sind Kurse zwischen 50 und 55 Euro eine belastbare Unterstützung für den Titel. Selbst die jüngsten Leerverkaufs-Engagements von SIH Partners – abzulesen in unserem Shortseller-Tool RegSHO – konnten der Notiz zuletzt jedenfalls nicht mehr viel anhaben. Liegt Patrick Lowry, CEO der Beteiligungsgesellschaft Cryptology Asset Group, also doch richtig mit seiner positiven Einschätzung der Northern Data-Aktie?

Klarheit wird es wohl erst in einigen Quartalen geben. Allerdings hätte es boersengefluester.de auch gewundert, wenn sich Lowry bei seiner von Montega organisierten Präsentation (HIER) nicht zuversichtlich zu den Perspektiven der Frankfurter geäußert hätte, schließlich hält die Cryptology Asset Group knapp neun Prozent der Northern Data-Aktien. In absoluten Zahlen hat dieses Paket auch jetzt noch einen Gegenwert von rund 120 Mio. Euro, ist also durchas eine erhebliche Position im Portfolio. Zudem äußern sich auch namhafte Analysten wie die von Hauck & Aufhäuser oder auch der Baader Bank optimistisch und gehen mit hohen Kurszielen von jeweils mehr als 150 Euro raus.

Anzeige

Northern Data  Kurs: 22,040 €

Die Investmentstory ist Kurzform lautet etwa so, dass Northern Data die Kapazitäten im Bitcoin-Mining laufend ausbaut und darüber hinaus ein zunehmend wichtiger Player für Cloud-Dienstleistungen wird. Die dafür nötige Hardware ist bereits gekauft und wird nun kontinuierlich installiert. Angesichts des allgemeinen Chip-Mangels befindet sich Northern Data hier zurzeit also in einer komfortablen Situation, von der andere Anbieter scheinbar meilenweit entfernt sind (siehe dazu auch den Ende Januar erschienenen Online-Bericht auf Forbes HIER). Bis Ende 2022 will das Unternehmen rund 110.000 Spezialcomputer (ASIC-Miner) installiert haben, was etwa einer Verfünffachung gegenüber dem zuletzt kommunizierten Stand entspricht. Entsprechend wird auch der Jahresoutput an Biotcoins – verglichen mit den 236 Coins vom Januar 2022 – signifikant ansteigen.

Doch der Prozess verläuft eben nicht linear. Und Shortselller warten quasi nur darauf, dass Northern Data seine eigenen Prognosen abermals verfehlt. Zudem sind die engen gesellschaftlichen Verstrickungen mit den Unternehmen aus dem Umfeld des Großaktionärs immer wieder ein Thema, was kontrovers diskutiert wird an der Börse. Geeignet ist der Titel somit nur für sehr risikobereite Anleger. Keine Frage: Bis der Titel auch in breiten Investorenkreisen das nötige Vertrauen zurückgewinnen kann, wird es noch eine Weile dauern. Ein oder zwei ansprechende Zwichenberichte werden da sicher nicht reichen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Northern Data
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0SMU8 22,040 - 512,21
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,17 27,55 0,70 -43,64
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,90 2,80 2,70 3,72
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 20.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 30.07.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-37,25% -61,44% -71,38% -72,59%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.