MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Primepulse: Starke Dividende schon zum Börsenstart

Ein paar Tage Bedenkzeit hat sich das Vorstandsteam von Primepulse genommen und dann entschieden: Wir ziehen das IPO durch – trotz des zurzeit labilen Börsenumfelds. Dafür macht die Beteiligungsgesellschaft der Cancom-Gründer Klaus Weinmann sowie Raymond und Stefan Kober Abstriche bei der Bewertung und peilt nicht mehr – wie ursprünglich kommuniziert – einen Emissionserlös aus der Platzierung neuer Aktien von rund 250 Mio. Euro an, sondern setzt den zu erwartenden Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung „nur“ noch zwischen 110 und 135 Mio. Euro an. An der grundsätzlichen Story von Primepulse ändert sich deswegen allerdings kaum etwas: Die unweit des Münchner Viktualienmarkts angesiedelte Gesellschaft engt sich – was einzelne Branchen angeht – kaum ein und bewegt sich vorwiegend in den Sektoren Technologie und Industrie. Die gemeinsame Klammer ist dabei regelmäßig die Forcierung der Digitalisierung- und Wachstumsziele der einzelnen Portfoliofirmen – klassisches Cancom-Terrain, wenn man so will. Dabei setzt Primepulse vorwiegend auf Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen mit einem Umsatz von typischerweise zwischen 50 und 200 Mio. Euro.

So gesehen wäre Primepulse an der Börse am ehesten mit langfristig ausgerichteten Holdinggesellschaften wie MBB, Indus, Gesco oder auch Blue Cap vergleichbar. Unternehmen vom Schlag Aurelius oder auch Mutares kommen dagegen eher nicht in Frage. „Restrukturierungsfälle sind nicht so sehr unser Fokus“, sagt Primepulse-CEO Klaus Weinmann im Hintergrundgespräch mit boersengefluester.de. Eine Besonderheit ist – und das eint Primepulse wohl am ehesten mit MBB – die ausgeprägte Affinität zum Thema Börse. Folgerichtig reifte der Entschluss für die eigenen Kapitalmarktpläne Richtung Prime Standard auch bereits während des Börsengangs der Tochter Stemmer Imaging Ende Februar 2018 im Handelssegment Scale. Bewertungstechnisch sorgen die gelisteten Beteiligungen – neben dem 54-Prozent-Paket an Stemmer befinden sich noch 10,6 Prozent der Cancom-Aktien im Portfolio – für zusätzliche Transparenz Richtung Investoren. Konkret stehen die Engagements bei Stemmer und Cancom derzeit für einen Börsenwert von rund 152 bzw. 131 Mio. Euro und würden die Kapitalisierung von Primepulse (bei einer unterstellten Vollplatzierung in der Mitte der Emissionsspanne von 22 bis 27 Euro) zu rund 36 Prozent abdecken. Inklusive des bei diesem Szenario zu erwartenden Netto-Emissionserlöses von knapp 115 Mio. Euro, würde sich die entsprechende Quote auf annähernd 51 Prozent erhöhen. Zur weiteren Einordnung: Die Netto-Finanzverschuldung von Primepulse beträgt zum Halbjahr 2018 etwas mehr als 15 Mio. Euro – ist für die Bewertung der Aktie also nicht sonderlich erheblich.

 

Cancom  Kurs: 24,360 €

 

Stemmer Imaging  Kurs: 26,500 €

 

Dafür besitzt der Börsenkandidat noch Beteiligungen in unterschiedlicher Höhe an den Unternehmen Katek (Elektronik), Steca (Elektronik), Inter-Connect (Tourismus-Marketing) sowie diverse Engagements aus dem Umfeld der AL-KO Kober SE, an der Primepulse zu zwei Dritteln beteiligt ist. On top kommen Immobilien aus der ARE (AL-KO Real Estate) mit einem Buchwert von insgesamt 121 Mio. Euro zum Halbjahr. Insgesamt ein bereits recht großes Portfolio, das künftig aber noch um durchschnittlich drei Unternehmen pro Jahr erweitert werden soll. Darüber hinaus steht die Aufstockung von Minderheitsengagements auf der Agenda zur Verwendung des Emissionserlöses. Rund 20 Prozent der IPO-Einnahmen sind für die Investitionsfinanzierung von Portfoliomitgliedern reserviert. Erfreulich konkret äußert sich das Management zur künftigen Dividendenpolitik: Demnach will Primepulse bereits für 2018 eine Dividendensumme von Untergrenze 30 Mio. Euro auskehren, was – bei einer Aktienzahl von bis zu 32 Millionen Stück – einer Dividende von 0,94 Euro pro Anteilschein entspricht. Das wiederum würde bei einem mittleren Ausgabekurs von 24,50 Euro auf eine Dividendenrendite von immerhin rund 3,8 Prozent hinauslaufen. Ganz uneigennützig ist diese Ausschüttungspolitik freilich nicht: Immerhin vereinen die drei größten Aktionäre auch nach dem IPO noch rund 80 Prozent der Anteile auf sich.

Summa summarum ist boersengefluester.de zuversichtlich, dass aus Primepulse eine knackige Börsenstory wird, selbst wenn Beteiligungsgesellschaften zurzeit nicht unbedingt der angesagtesten Sektor sind. Mit Cancom und Stemmer Imaging hat das Unternehmen zwei attraktive Basiswerte im Depot, wenngleich Teile des Cancom-Pakets à la longue vermutlich auch eine Art Manövriermasse sind, etwa wenn es um die Finanzierung neuer Beteiligungen geht. Mit einem gesamten Börsenwert von vermutlich 704 bis 864 Mio. Euro wäre Primepulse fast so groß wie MBB und Gesco zusammen – aber noch ein Stück kleiner als die Indus Holding. Ob dem Titel jedoch ein rascher Einzug in den SDAX bevorsteht, bleibt angesichts des relativ geringen Streubesitzes erst einmal abzuwarten.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

 

Foto: Pixabay


 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cancom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
541910 24,360 Kaufen 861,66
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,10 23,31 0,56 14,30
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,25 11,92 0,66 3,93
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,75 1,00 4,11 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-19,64% -42,40% -58,87% -51,61%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Stemmer Imaging
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G9MZ 26,500 Kaufen 172,25
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,10 19,99 0,61 48,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,51 21,62 1,32 8,28
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,75 2,83 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,98% -18,63% -37,65% -22,97%
    

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.