H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 7,13%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,47%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,38%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,20%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,82%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,77%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,70%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,59%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,93%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,60%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,57%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,99%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,98%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 1,97%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,80%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,17%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,91%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,65%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,61%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,55%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,54%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

ProCredit Holding: Einen Blick wert

Buchwert-Fans müssen jetzt nicht gleich in die Luft springen, weil die Aktie der ProCredit Holding mit weniger als der Hälfte des Eigenkapitals auf dem Börsenparkett gehandelt wird. Immerhin haben die Anteilscheine von Aareal Bank, Commerzbank, Deutsche Bank oder auch Deutsche Pfandbriefbank einen noch viel größeren Discount auf den Buchwert. Andererseits sieht die Ertragsentwicklung der auf Geschäftsbeziehungen zu kleineren und mittleren Unternehmen in Südost- und Osteuropa spezialisierten Gesellschaft erfreulich stabil aus – trotz der seit dem Börsengang vor knapp vier Jahren in Frankfurt durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen. Hier ging es in erster Linie um den kompletten oder teilweisen Rückzug aus Standorten wie Afrika und Lateinamerika sowie die Drosselung der Kreditvergabe an Kleinstunternehmen. „Seit der Gründung vor mehr als 20 Jahren war die bank in jedem Jahr profitabel“, sagt Manager Christian Dragosa bei seiner Präsentation auf der von GBC organisierte ZKK Zürcher Kapitalmarkt Konferenz, wo boersengefluester.de dieses Jahr erneut live vor Ort war.

Werbung:

Geblieben sind auch die – auch ethisch – hohen Ansprüche an die Nachhaltigkeit der einzelnen Projekte und Mitarbeiterstandards, wie auf der ZKK noch einmal deutlich rüberkam. Überhaupt hat uns der Vortrag gut gefallen. Teilweise mag das zwar auch daran gelegen haben, dass wir uns die ProCredit Holding schon eine Weile nicht mehr auf Investorenveranstaltungen angesehen haben und so der Überraschungseffekt umso größer war. Unterm Strich ist es aber auch eine Frage der Bewertung. Und hier weiß die ProCredit Holding für unseren Geschmack zu überzeugen: Immerhin blieb der Gewinn in den ersten sechs Monaten 2020 mit knapp 21,70 Mio. Euro nur um elf Prozent hinter dem entsprechenden Vorjahreswert zurück. Dabei hat COVID-19 auch bei den Frankfurter deutliche Spuren hinterlassen – insbesondere in Form einer fast um den Faktor vier erhöhten Risikovorsorge von 15,7 Mio. Euro.

 

ProCredit Holding  Kurs: 3,470 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 259,35 248,41 245,39 252,60 252,11 281,88 0,00
EBITDA1,2 61,13 62,15 77,53 76,87 52,09 94,53 0,00
EBITDA-Marge3 23,57 25,02 31,59 30,43 20,66 33,54 0,00
EBIT1,4 61,13 62,15 77,53 76,87 52,09 94,53 0,00
EBIT-Marge5 23,57 25,02 31,59 30,43 20,66 33,54 0,00
Jahresüberschuss1 61,01 48,10 54,48 54,31 41,40 79,64 0,00
Netto-Marge6 23,52 19,36 22,20 21,50 16,42 28,25 0,00
Cashflow1,7 175,36 90,75 27,32 290,34 135,89 133,15 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,89 0,86 0,90 0,89 0,70 1,35 0,38
Dividende8 0,38 0,27 0,30 0,00 0,53 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Interessant aus Anlegersicht wird, ob es noch eine Nachbesserung der Dividende geben wird. Normalerweise schüttet die ProCredit Holding rund ein Drittel des Nettogewinns aus. Angesichts der von der EZB bis Jahresende 2020 „empfohlenen“ generellen Dividendensperre für Banken, stand auch bei ProCredit zur Hauptversammlung (HV) Ende Mai eine Nullrunde auf der Agenda. Plan ist es nun, das Thema auf einer außerordentlichen HV im Abschlussquartal 2020 noch einmal auf den Tisch zu bringen. „Wir wären in der Lage, eine Dividende zu zahlen“, sagt Dragosa. Offen ist freilich, wie sehr die einzelnen Aktionärsgruppen überhaupt auf eine Ausschüttung erpicht wären. Immerhin gehören – neben Großaktionär Zeitinger Invest – auch Adressen wie die KfW, die niederländische DOEN Stiftung oder die zur Weltbankgruppe gehörende Entwicklungsbank IFC zum Kreis der Investoren. Im Streubesitz befinden sich offiziell 38,70 Prozent – bei einem gesamten Börsenwert von zurzeit 353 Mio. Euro.

Auf dem aktuell arg gedrückten Kursniveau um 6 Euro scheint die Notiz jedenfalls einen Boden auszubilden. Und sollten die zahlreichen internationalen Finanzpakete zur Stabilisierung der globalen Wirtschaft fruchten, müsste die ProCredit Holding im Normalfall ein deutlicher Gewinner sein. Geeignet ist der Titel dennoch nur für sehr risikobereite Anleger. Nun: Ein Investment muss ja nicht zwingend heute erfolgen: Ein Fall für die Beobachtungsliste ist der Titel nach Auffassung von boersengefluester.de aber allemal. Gecovert wird die im streng regulierten Prime Standard gelistete Aktie von EDISON Research. Die (allerdings in Englisch verfasste) Studie können Sie sich HIER ansehen oder auch herunterladen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ProCredit Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
622340 3,470 - 204,38
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,21 11,06 0,96 4,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,24 1,53 0,73 2,16
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,53 0,00 0,00 31.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,50% -47,12% -56,73% -59,93%
    

 

Foto: © ProCredit Holding (Filiale der ProCredit Bank Mazedonien im Stadtzentrum der Hauptstadt Skopje)


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.