HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,12%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,28%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,49%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 6,29%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 5,25%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,98%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,74%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,58%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,19%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 3,16%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,80%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,80%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,68%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,59%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 2,17%
BNR
BRENNTAG
Anteil der Short-Position: 2,09%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 2,07%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,99%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,77%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,71%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 1,58%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,27%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 0,59%

R. Stahl: Was ist denn da los?

Wie krass: Allein seit Ende März ist der Aktienkurs von R. Stahl nun um rund 30 Prozent in die Höhe geschossen. Für einen im Normalfall nicht übermäßig beweglichen Titel wie den von R. Stahl, ist das mehr als beachtlich. Boersengefluester.de hatte zwar bereits im Oktober und im Dezember 2022 (HIER) auf die deutlich verbesserte operative Situation des Anbieters von explosionsgeschützten Elektronikkomponenten für den Einsatz in der Öl- und Gasindustrie oder auch dem Chemie-Sektor hingewiesen – eine derart rasante Performance hatten wir dem Spezialwert allerdings auch nicht zugetraut. Zeitlich passt der der Startschuss im Aktienchart mit einer Präsentation von R. Stahl auf dem Aktienforum von Solventis am Frankfurter Flughafen, aber auch die Analysten des Hauck Aufhäuser-Ablegers NuWays haben die R. Stahl-Aktie mit Kursziel von 23 Euro auf ihrer Liste. Finanzexperte Klaus Schlote von Solventis hielt 21,15 Euro zuletzt für ein faires Niveau.

Anzeige

Nun: In beiden Fällen hätte die R. Stahl-Aktie ihr Pulver verschossen. Nächster wichtiger Termin ist die Vorlage des Geschäftsberichts 2022 inklusive Prognose für das laufende Jahr am 27. April 2023. Zumindest was den Blick in den Rückspiegel angeht, sind keine großen Überraschungen mehr zu erwarten, denn die Eckdaten für 2022 hatte R. Stahl bereits Mitte Februar kommuniziert. Dabei hat das Unternehmen mit Erlösen von 274,3 Mio. Euro die eigene Prognose am oberen Rand erfüllt, das um Sonderfaktoren bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 22,3 Mio. Euro lag sogar ein Stück oberhalb der zuvor avisierten Bandbreite von 18 bis 21 Mio. Euro. Unterm Strich drehte das Ergebnis von minus 4,9 Mio. Euro auf plus 1,9 Mio. Euro – auch das ein gutes Resultat auf dem Weg zurück zu nachhaltiger Ertragsstärke. „R. Stahl wird die sich bietenden Wachstumschancen wie beispielsweise bei verflüssigtem Erdgas (LNG) und der Wasserstofftechnologie nutzen, um nachhaltig und profitabel zu wachsen,“ sagt CEO Mathias Hallmann.

R. Stahl  Kurs: 22,600 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022
Umsatzerlöse1 286,61 268,46 280,11 274,78 246,59 248,11 274,34
EBITDA1,2 22,16 7,00 9,46 25,27 17,18 16,82 20,59
EBITDA-Marge3 7,73 2,61 3,38 9,20 6,97 6,78 7,51
EBIT1,4 8,78 -10,69 -4,16 6,34 0,49 -0,06 3,85
EBIT-Marge5 3,06 -3,98 -1,49 2,31 0,20 -0,02 1,40
Jahresüberschuss1 4,22 -21,78 -7,00 1,35 -3,53 -4,93 1,93
Netto-Marge6 1,47 -8,11 -2,50 0,49 -1,43 -1,99 0,70
Cashflow1,7 10,89 19,75 18,22 19,62 17,86 11,86 5,99
Ergebnis je Aktie8 0,64 -3,28 -1,10 0,21 -0,54 -0,76 0,30
Dividende8 0,60 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Neuester Coup ist eine Kooperation mit der in Baden-Württemberg ansässigen i.safe MOBILE GmbH, die sich als Marktführer für explosionsgeschützte Mobil­geräte und -lösungen bezeichnet. „Die Portfolios beider Firmen ergänzen sich aufgrund des hohen technologischen und innovativen Anspruchs der Produkte und Lösungen nahtlos“, sagt Carsten Brenner, Leiter Business Unit Automation bei R. Stahl. Konkrete Erwartungen an das gemeinsame Absatzpotenzial nennen die Gesellschaften allerdings nicht. Zudem gibt es offenbar auch keine kapitalmäßige Verflechtung. Immerhin: Die 2011 gegründete i.safe MOBILE ist sehr agil in diesen Dingen und hat sich erst kürzlich für einen siebenstelligen Betrag an dem auf industrielle Inspektionssysteme – etwa für die Lokalisierung von Lecks in Ventilen – spezialisierten Startup Senseven aus Wien beteiligt.

Doch zurück zu R. Stahl: Neben den Gründerfamilien sind bei dem Unternehmen aus Waldenburg die RAG-Stiftung (unter anderem Evonik Industries) sowie die Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV um Norman Rentrop maßgeblich investiert. Gut möglich, dass etwa TGV oder die RAG-Stiftung ihre Engagements weiter aufgestockt haben. Zumindest die Wucht des jüngsten Kursanstiegs spricht für so ein Szenario. Für boersengefluester.de bleibt der Titel auch auf dem deutlich erhöhten Niveau eine gute Halten-Position. Immerhin hat der Smallcap vor vielen Jahren auch schon Kurse nördlich von 40 Euro gesehen und war zwischenzeitlich Ziel eines heißen Übernahmekampfes, den die Familie letztlich aber abblockte.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
R. Stahl
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1PHBB 22,600 Kaufen 145,54
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,63 27,59 0,46 -684,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,05 24,30 0,53 11,60
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.06.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2023 09.08.2023 09.11.2023 27.04.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,76% 37,83% 34,52% 53,74%
    

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY. Sie gehen also keinerlei Verpflichtung ein.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.