H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,90%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,94%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,56%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,50%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,83%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,75%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,63%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,63%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%

Regenbogen: Muss ja nicht immer HomeToGo sein

Seit ein paar Monaten scheint die Luft aus der Regenbogen-Aktie zwar ein wenig raus zu sein. Andererseits hätte boersengefluester.de bei der jüngsten Besprechung Mitte April (HIER) es auch kaum für möglich gehalten, wie schnell der Anteilschein des Campingplatzbetreibers seine „Reiseflughöhe“ von 9 Euro auf in der Spitze 17,70 Euro geändert hat. So gesehen ist die aktuelle Bandbreite zwischen 12 und 14 Euro gar nicht so verkehrt. Schließlich – und das darf man nie vergessen – ist der Regenbogen AG aufgrund der Corona-Beschränkungen quasi das komplette erste Halbjahr mit dem Oster- und Pfingstgeschäft ins Wasser gefallen. Entsprechend sind die Umsatzzahlen im frisch vorgelegten Halbjahresbericht mit einem leichten Umsatzanstieg von 0,8 Prozent auf knapp 4,51 Mio. Euro durchaus beachtlich.

Immerhin hatte CEO Rüdiger Voßhall noch im Mai seine Gesamtjahresprognose für 2021 von „stabil“ auf „rückläufig“ gekappt. Diese Einschätzung berücksichtigte allerdings nicht die Effekte aus neu erworbenen Standorten wie etwa Suhrendorf auf Rügen, so dass Voßhall auch dank der wachsenden Einnahmen durch Dauercamper mittlerweile doch wieder von einer gegenüber 2020 vergleichbaren Erlöshöhe ausgeht. Deutliche Spuren hat das erste Halbjahr indes – trotz der Inanspruchnahme staatlicher Überbrückungshilfen – auf der Ertragsseite hinterlassen. So tauchte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit minus 1,47 Mio. Euro deutlich tiefer in die Verlustzone als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damals stand per Ende Juni ein EBIT von minus 679.000 Euro zu Buche.

Regenbogen  Kurs: 13,400 €

Insbesondere die Ausgaben für Reparaturen, Modernisierungen sowie eine neue Buchungssoftware schlugen isn Kontor. Letztlich aber das ganz normale Business, um die Gesellschaft langfristig erfolgreich zu positionieren. Gefehlt hat schlichtweg der Umsatz, sonst wäre das erste Halbjahr 2021 wohl eine vergleichsweise normale Periode gewesen. Aber in Zeiten von Corona sind die klassische Erlöse eben keine Selbstverständlichkeit, wie beispielsweise die von den gesetzlich verordneten Schließungen ihrer Baumwipfelpfade ebenfalls massiv betroffene Erlebnis Akademie zeigt. So wird Regenbogen am Jahresende mit einem deutlich schlechteren Ergebnis als 2020 abschneiden. Das wiederum ist seit geraumer Zeit so kommuniziert und sollte Investoren nicht mehr übermäßig beeindrucken.

Vielmehr deuten die bombastischen Produktionszahlen von Caravananherstellern wie der börsennotierten Knaus Tabbert sowie der allgemein boomende Markt für Campingartikel darauf hin, dass 2022 sehr viel besser werden sollte – zumindest, sofern großflächige Corona-Maßnahmen ausbleiben. Und davon geht boersengefluester.de jetzt einfach mal aus. Auch Vorstand Voßhall setzt auf stabile Rahmenbedingungen: „Hoffnungsvoll blicken wir auf die kommenden Herbstmonate und freuen uns auf unsere Gäste. Die Nachfrage nach Tourismus im eigenen Land ist anhaltend stark – was fehlt, sind verlässliche Aussagen von der Politik, dass (gebuchte) Urlaube weiter wie geplant stattfinden können.“

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 13,53 14,29 14,76 14,91 15,14 17,27 17,90
EBITDA1,2 3,16 3,18 3,23 2,92 4,17 5,14 5,80
EBITDA-Marge3 23,36 22,25 21,88 19,58 27,54 29,76 32,40
EBIT1,4 1,65 1,69 1,74 1,51 2,73 3,86 4,40
EBIT-Marge5 12,20 11,83 11,79 10,13 18,03 22,35 24,58
Jahresüberschuss1 0,56 0,64 0,75 0,73 1,62 2,34 2,80
Netto-Marge6 4,14 4,48 5,08 4,90 10,70 13,55 15,64
Cashflow1,7 1,87 1,93 2,04 1,87 2,81 3,63 4,00
Ergebnis je Aktie8 0,24 0,28 0,33 0,28 0,70 1,02 1,20
Dividende8 0,06 0,06 0,07 0,07 0,08 0,09 0,06
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Hanseatische Mittelstands Treuhand

Auf 2022er-Basis ist die Regenbogen-Aktie jedenfalls mit einem KGV von vermutlich rund 15 bewertet. Bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) läge das entsprechende Multiple (auf schuldenfreier Basis) bei nur etwa 7. Der großen Haken an der Sache: Mit einem Börsenwert von gerade einmal 29 Mio. Euro – und das bei einem Streubesitzanteil von weniger als 22 Prozent – kommt der Small Cap nur für erfahrene Anleger überhaupt in Betracht. Losgelöst davon gibt es vermutlich eine Reihe von Camping-Fans, die den Titel in ihrem Depot haben. Muss man in Zeiten von ESG-Kriterien ja auch mal sagen: Das Geschäftsmodell der in Kiel ansässigen Regenbogen AG ist durchaus sympathisch und passt prima in die Zeit. Und wenn der Titel einmal ins Laufen kommt, kann es sehr schnell gehen. Das hat das Frühjahr gezeigt. Und gemessen an der luftigen Bewertung von deutlich mehr als 1,1 Mrd. Euro für die nun auch an der Börse gestartete, aber hoch defizitäre, Ferienwohnungsplattform HomeToGo (ehemals Lakestar SPAC I) ist die Regenbogen-Aktie ohnehin ein Hingucker – selbst wenn der direkte Vergleich natürlich hinkt.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Regenbogen
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
800956 13,400 Kaufen 30,82
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,41 16,33 0,86 34,54
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,15 6,78 1,78 7,18
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,09 0,06 0,45 25.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.09.2021 14.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,31% 17,53% 84,83% 92,81%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
HomeToGo
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2QM3K 8,120 1.032,37
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -32,48
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,68 - 15,67 -327,75
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 13.09.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.08.2021 16.11.2021 22.02.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,83% 0,00% 0,00% 0,00%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Erlebnis Akademie
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
164456 15,200 Kaufen 36,86
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,11 27,94 0,74 44,84
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,14 7,25 2,47 9,70
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.07.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 26.08.2021 - 07.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,30% -1,25% 8,57% 15,27%
    

Foto: Jack Sloop auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.