H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

Schloss Wachenheim: Da geht noch was

Noch hat der Aktienkurs von Schloss Wachenheim gehörigen Respekt vor der Marke von 20 Euro. Jedenfalls hangelt sich die Notiz des Schaumweinherstellers (unter anderem Faber Sekt) seit nun bald drei Monaten in dieser Region. Dabei ist es immerhin so, dass boersengefluester.de den signifikanten Ausbruch nach oben aus der aktuellen Tradingrange nur für eine Frage der Zeit hält. Die kürzlich vorab vorgelegten Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 (30. Juni) fielen durchweg erfreulich aus und lagen oberhalb der bisherigen Prognosen von Vorstandssprecher Oliver Gloden. Bei einem Umsatzplus von knapp fünf Prozent auf 354,6 Mio. Euro kam der Gewinn nach Steuern deutlich überproportional um etwas mehr als 36 Prozent auf 17,7 Mio. Euro voran.

Wie hoch das auf die Anteilseigner der Trierer entfallende Ergebnis je Aktie letztlich sein wird, lässt sich derweil noch exakt sagen, da ein stattlicher Teil des Überschuss regelmäßig auf Anteile Dritter entfällt – im Wesentlichen sind das osteuropäische Töchter, an den Wachenheim die Mehrheit hält. Immerhin betont Schloss Wachenheim, dass der „über den Erwartungen liegender Geschäftsverlauf“ des Abschlussquartals in den Teilkonzernen Frankreich und Ostmitteleuropa für den deutlichen Ergebnissprung gesorgt hat. Den kompletten Geschäftsbericht legt das Unternehmen am 23. September vor. Spätestens dann sollte auch der Dividendenvorschlag für die (vermutlich wieder virtuelle) Hauptversammlung am 25. November 2021 stehen.

Schloss Wachenheim  Kurs: 20,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 293,18 296,06 324,53 337,16 338,21 354,58 360,00
EBITDA1,2 27,99 30,03 33,00 32,42 33,37 39,58 40,90
EBITDA-Marge3 9,55 10,14 10,17 9,62 9,87 11,16 11,36
EBIT1,4 20,33 22,18 23,83 22,98 18,97 24,42 25,00
EBIT-Marge5 6,93 7,49 7,34 6,82 5,61 6,89 6,94
Jahresüberschuss1 13,55 15,71 16,37 16,00 12,99 17,65 18,40
Netto-Marge6 4,62 5,31 5,04 4,75 3,84 4,98 5,11
Cashflow1,7 16,61 24,67 20,76 27,02 12,96 42,66 29,00
Ergebnis je Aktie8 1,29 1,45 1,40 1,38 0,96 1,32 1,56
Dividende8 0,43 0,48 0,50 0,50 0,40 0,50 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Boersengefluester.de geht davon aus, dass die im Vorjahr vorgenommene Kürzung von 0,50 auf 0,40 Euro mindestens wieder ausgeglichen wird. Möglicherweise geht sogar noch ein wenig mehr, denn grundsätzlich strebt Wachenheim eine Ausschüttungsquote von 20 bis 25 Prozent des Konzern-Ergebnisses vor Minderheiten an. Bezogen auf den vorab berichteten Überschuss läge die Dividendenspanne jedenfalls zwischen 0,45 und 0,55 Euro pro Anteilschein. In der Mitte käme der Spezialwert dabei auf eine Dividendenrendite von 2,6 Prozent, was nicht so verkehrt ist. Zudem wird der Titel momentan nicht einmal zum Buchwert gehandelt. Verglichen mit anderen Titeln aus der Peer Group wie Mineralbrunnen Überkingen, Berentzen oder in Teilen auch Hawesko ist das ein sehr attraktiv.

Dabei ist für uns kein wirklicher Grund erkennbar, warum das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei Schloss Wachenheim so viel niedriger ist. Großaktionär bei Wachenheim mit einem Anteil von 69,9 Prozent ist die – in der Öffentlichkeit kaum präsente, dafür im Wein- und Sekthandel aber umso erfolgreichere – Günther Reh AG aus Leiwen an der Model. Also: Wenn noch einen soliden Dividendenzahler aus dem Spezialwertebereich für den Herbst sucht, dürfte bei Schloss Wachenheim an der richtigen Adresse sein. Bei 20 Euro sollte der Aktienkurs jedenfalls noch längst nicht ausgereizt ein, der nächste Schub nach oben kann also kommen. Die Marktkapitalisierung beträgt zurzeit gut 150 Mio. Euro.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Schloss Wachenheim
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
722900 20,000 Kaufen 158,40
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,27 11,39 1,08 14,43
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,93 3,71 0,45 5,46
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,50 2,50 25.11.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.11.2021 22.02.2022 11.05.2022 23.09.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,43% 10,45% 32,45% 33,33%
    

Foto: Rudy und Peter Skitterians auf Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.