H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 7,07%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,20%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,89%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,42%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,74%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,38%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,22%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,80%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,70%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,83%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,68%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

SGT German Private Equity: Deutliche Fortschritte

Endlich ist nun der Zusammenschluss von SGT German Private Equity (ehemals German Startups Group) und SGT Capital auch formal in trockenen Tüchern – sprich im Handelsregister eingetragen. Am relevantesten aus Investorensicht ist, dass sich die Aktienzahl dadurch auf einen Schlag um 50 Millionen Stück auf nun 60.854.000 Anteilscheine erhöht. Entsprechend klettert der Börsenwert des künftig als Asset-Manager tätigen Unternehmens um den Faktor 5,6 auf annähernd 100 Mio. Euro. Das macht den im Freiverkehrssegment Scale gelisteten Titel zwar nicht umgehend zu einem liquiden Titel, da der Streubesitzanteil zunächst einmal auf nur noch knapp 17 Prozent kräftig abgesackt ist. Dennoch ist die Visibilität am Kapitalmarkt nun komplett anders – zumindest verglichen mit dem bisherigen Micro Cap-Niveau um 15 bis 20 Mio. Euro. Ansonsten richtet sich das Interesse der Börsianer naturgemäß auf das Update zum Stand der Mittelaufnahme für den neuen Private Equity Fonds von SGT Capital. Und hier ist die Gesellschaft „sehr deutlich vorangekommen“, wie uns Geschäftsführer Christoph Gerlinger bestätigt.

Diskutieren Sie HIER mit der BGFL-Community über die SGT German Private Equity-Aktie.

Bezogen auf das angestrebte Kapital von Untergrenze 1 Mrd. Dollar liegen nun für zweit Drittel davon Zusagen vor, für weitere mindestens 200 Mio. Dollar gibt es Absichtsbekundungen. Dem Vernehmen nach sollen diese Bekundungen sehr konkret sein. Verglichen mit der noch etwas ernüchternden Wasserstandsmeldung von Ende Dezember 2020 („Kapitalzusagen in dreistelligem Millionenvolumen in Aussicht gestellt und in höherem zweistelligen Millionenvolumen bereits verbindlich zugesagt“) hat sich also eine ganze Menge getan. En passant haben die Frankfurter auch noch den erwarteten Zeitraum für die erste Transaktion des Fonds vom zweiten Quartal 2021auf das Frühjahr 2021umformuliert. Große Änderungen im Timing ergeben sich dadurch zwar nicht, aber immerhin scheinen sich die Private Equity-Profis ihrer Sache zunehmend sicherer zu sein.

Das große Fragezeichen resultiert freilich aus dem kollektiven Lockdown in weiten Teilen Europas, der sich momentan eher wieder verschärft. Valide Planungen lassen sich da nur sehr bedingt machen. Insgesamt sollten die Neuigkeiten dem Aktienkurs von SGT German Private Equity aber kräftig auf die Sprünge helfen. Zeit wird es allemal, denn noch ist das geänderte Geschäftsmodell an der Börse nicht wirklich honoriert worden.

SGT German Private Equity  Kurs: 1,590 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,590 Kaufen 96,76
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,25 11,53 1,15 16,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,43 - 738,61 -83,43
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,56% -4,73% 0,63% -11,67%
    

Foto: Clipdealer

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA. Zwischen SGT German Private Equity und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der SGT-Aktie für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.
Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.