VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 7,34%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 6,26%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,65%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,38%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,32%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,81%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,67%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,73%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,72%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,28%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 2,26%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,13%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 1,97%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,88%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,59%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,48%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,43%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,29%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,77%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,50%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 0,50%

SGT German Private Equity: Erste Zahlen sind da

Bereits bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum der Deutschen Börse im November 2021 hatte es Christoph Gerlinger, Geschäftsführer von SGT German Private Equity, betont: „Momentan ist ein wahnsinnig spannender Zeitpunkt für unsere Aktie.“ Immerhin steht das Unternehmen nach rund 1,5 Jahren mit überwiegend Ankündigungen endlich auf der Schwelle dazu, das neue Geschäftsmodell als Asset-Manager im Private Equity-Umfeld auch formal zu starten. Mit dem Security-Software-Anbieter Utimaco hat SGT bereits das erste Investment für den in der Tochter SGT Capital Pte. Ltd. (SGTPTE) gebündelten Fonds getätigt, doch die behördlichen Zustimmungen haben sich in die Länge gezogen. Immerhin: Ende November gab es grünes Licht von amerikanischer Seite, noch offen ist die Genehmigung vom deutschen Wirtschaftsministerium. Sobald das erledigt ist, erfolgt das First Close des Fonds. Mitten in diese Schwebephase meldet sich SGT German Private Equity nun mit einem ersten Zahlenüberblick für 2021 zu Wort.

Demnach rechnen die Frankfurter auf Konzernebene mit einem Überschuss von rund 5 Mio. Euro. Bezogen auf die insgesamt knapp 61 Millionen ausstehenden Aktien entspricht das einem Ergebnis je Aktie von 0,08 Euro. Dieses Resultat deckt sich mit den bisherigen Schätzungen von boersengefluester.de. Dabei räumen wir ein, dass unsere Prognosen grundsätzlich wohl ein wenig hoch gewesen sind. Entsprechend positiv sind auch die jetzt vorgelegten Zahlen zu werten. Gleichwohl ist es noch immer so, dass die SGT-Aktie einen ganz schweren Stand hat an der Börse. Dafür reicht ein flüchtiger Blick auf den Chart.

SGT German Private Equity  Kurs: 1,660 €

Scheinbar warten die Investoren mit Zukäufen tatsächlich so lange, bis sich das künftige Geschäftsmodell eingeschwungen hat und die SGT zum verlässlichen Ergebnis- und auch Dividendenlieferanten wird. Für 2022 stellt Gerlinger dabei zwei bis drei Transaktionen vom Schlag Utimaco an. „Wir suchen profitable Mittelständler“, hieß es auf dem Eigenkapitalforum. Potenzielle Zielbranchen sind Healthcare, Medtech, Advanced Industrials sowie Business Services. Die Analysten von AlsterResearch haben vor rund zwei Monaten die Coverage der SGT-Aktie aufgenommen und den Titel mit einem hohen Kursziel von 3,40 Euro versehen. Diese Einschätzung haben sie jetzt in ihrer neuesten Studie bestätigt.

Nun: Zunächst einmal wären die Börsianer wohl froh, wenn gute Nachrichten wie jetzt, sich überhaupt erst einmal nachhaltig positiv auf die Aktie auswirken würden. Bislang entpuppten sich vermeintlich erfreuliche News nämlich meist nur als Strohfeuer. Nun: Vielleicht ist es ja diesmal anders und 2022 wird tatsächlich das lang erhoffte Durchbruchsjahr für SGT. Doch bei dieser Einschätzung schwingt auch viel Hoffnung mit. Der Titel eignet sich entsprechend nur für risikobereite Anleger.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,660 Kaufen 82,67
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,22 8,63 1,07 12,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,71 - 7,45 12,58
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,03 0,04 1,81 18.08.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.11.2022 08.07.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,60% 11,19% 16,90% 20,29%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 10,91 9,61 12,53 16,45 0,13 11,10 13,80
EBITDA1,2 -4,75 2,70 2,34 4,84 -1,12 6,79 9,00
EBITDA-Marge3 -43,54 28,10 18,68 29,42 -861,54 61,17 65,22
EBIT1,4 -5,18 2,27 1,72 4,19 -1,12 5,61 7,50
EBIT-Marge5 -47,48 23,62 13,73 25,47 -861,54 50,54 54,35
Jahresüberschuss1 -3,34 1,68 -0,68 3,42 -0,74 14,08 18,50
Netto-Marge6 -30,61 17,48 -5,43 20,79 -569,23 126,85 134,06
Cashflow1,7 -0,81 -2,00 -1,60 0,88 -1,75 -5,83 2,30
Ergebnis je Aktie8 -0,29 0,14 -0,05 0,26 -0,05 0,28 0,14
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,02 0,03
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.