MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

SKW Stahl: Ein wichtiges Signal

Mit seiner radikalen Bereinigung von Firmenwerten hatte SKW-Stahl-Neuvorstand Kay Michel vor rund drei Wochen für ein Kursdebakel gesorgt. Die Notiz des Anbieters von Produkten zur Stahlproduktion knickte im Tief von 8,50 auf 3 Euro ein. Das entsprach einem Verlust von Marktkapitalisierung von rund 36 Mio. Euro. Verglichen mit der desaströsen Nachrichtenlage wäre sogar ein tieferer Absturz möglich gewesen. Immerhin präsentierte SKW zum Halbjahr einen Verlust von fast 83 Mio. Euro. Finanzierungsvereinbarungen mit den Banken wurden gerissen – zurzeit laufen entsprechende Verhandlungen mit den Geldgebern. Vermutlich wird SKW jedoch nicht um eine Kapitalerhöhung herumkommen. Das Eigenkapital schmolz zum Halbjahr von annähernd 106 Mio. Euro auf nur noch 24 Mio. Euro. Das entspricht einem Buchwert je Aktie von 3,68 Euro. Dabei stehen allerdings noch immer immaterielle Vermögenswerte von etwa 22 Mio. Euro auf der Aktivseite der Bilanz. Die Nettofinanzverbindlichkeiten belaufen sich auf rund 67 Mio. Euro. Das Bankhaus Lampe strich das Kursziel kurzerhand  von 10 auf 2 Euro.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Wer dennoch die Nerven behalten hatte und in den Chaos-Tagen während der Gewinnwarnung zugegriffen hat, darf sich mittlerweile über ein hübsches Plus freuen. Zurzeit kostet die SKW-Aktie bereits wieder 4,40 Euro. Damit kommt die Gesellschaft auf eine Marktkapitalisierung von 28,8 Mio. Euro. Langfristanleger schauen allerdings weiter in die Röhre. Vor sieben Jahren wechselten SKW-Aktien für 30 Euro den Besitzer. Damals noch im SDAX, hatte SKW Metallurgie einen Börsenwert von annähernd 200 Mio. Euro. Ein Euro hoch oder runter ist da beinahe auch schon egal. Doch wo kommt der jüngste Stimmungswechsel überhaupt her? An den schlechten Fundamentaldaten hat sich nichts geändert. Möglicherweise deutet sich eine vernünftige Lösung zwischen Banken und SKW an. Manch Investor schielt vermutlich aber auch schlicht auf die jüngsten Aktienkäufe von Firmenlenker Michel. Anfang September griff der Manager zu und kaufte in zwei Tranchen insgesamt 4.180 Aktien im Gesamtwert von 16.200 Euro.

Zugegeben: Die Summe ist nicht sonderlich üppig, und daher sollte die Transaktion nicht überbewertet werden. In schwierigen Zeiten wie derzeit, sind sie aber ein wichtiges Signal. Boersengefluester.de hatte die Einschätzung für die SKW-Aktie nach dem Absturz von „Verkaufen“ auf „Halten“ korrigiert. Mit dieser Handlungsempfehlung fühlen wir uns derzeit ganz wohl. Klar sollte aber jedem Anleger sein: Das Risiko ist enorm – noch ist SKW nicht gerettet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Foto: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.