MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

SMA Solar: Neue Prognose undercover

Und schon wieder erhöht der TecDAX-Konzern SMA Solar Technology seine Prognosen für 2015. Demnach rechnet der Wechselrichterhersteller nun für das laufende Jahr mit Erlösen in einer Spanne von 925 bis 975 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 10 bis 30 Mio. Euro. Der zuletzt erst Ende September aktualisierte Ausblick sah bei Umsätzen zwischen 850 und 900 Mio. Euro ein EBIT von 0 bis 10 Mio. Euro vor. Ins Jahr gestartet war die Gesellschaft aus Niestetal in der Nähe von Kassel mit einem erwarteten Betriebsverlust in einem Korridor von minus 30 bis minus 60 Mio. Euro. Begleitet wurde die Serie an Prognoseerhöhungen im laufenden Jahr mit einem Kursfeuerwerk von gut 15 Euro auf mittlerweile knapp 46 Euro. Zusammen mit dem Glasfaserspezialisten ADVA Optical Networks führt SMA damit ganz klar die Performance-Hitliste 2015 im TecDAX an. Um nicht den Überblick zu verlieren, müssen Anleger mittlerweile allerdings ganz genau hinschauen.

 

SMA Solar Technology  Kurs: 48,780 €

 

Am 11. November 2015 nach Börsenschluss veröffentlichte SMA den neuesten Ausblick zusammen mit den wichtigsten Rahmendaten zu Umsatz und EBIT aus dem dritten Quartal. Im jetzt (12. November 2015) vorgelegten Neun-Monats-Bericht findet sich der neuerlich angehobene Ausblick allerdings noch gar nicht wieder. Dort ist bei der „Gesamtaussage des Vorstands zur voraussichtlichen Entwicklung der SMA Gruppe” auf Seite 26 noch immer der Stand von Ende September zu lesen. Auch im Nachtragsbericht finden sich keine Hinweise zur neuerlichen Einschätzung der Lage. Entweder hat sich die Auftragslage in den vergangenen Tagen rapide verbessert und kollidierte mit dem Redaktionsschluss für den Zwischenbericht. Oder es handelt sich schlichtweg um einen Dreher. Normal ist das jedenfalls nicht. Noch wichtiger für Aktionäre ist allerdings, dass sich die gute Entwicklung scheinbar auch im kommenden Jahr fortsetzt. „SMA ist hervorragend positioniert, um von dem für 2016 erwarteten globalen Nachfrageanstieg zu profitieren”, sagt SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Die Erwartungen der Börsianer sind jedenfalls enorm. Im Schnitt liegen die Prognosen für das 2016er-EBIT bereits jetzt bei etwa 66 Mio. Euro. Dem steht beim gegenwärtigen Kurs von 45,90 Euro eine Marktkapitalisierung von knapp 1,6 Mrd. Euro entgegen. Auf der Habenseite verfügt SMA zwar über eine Netto-Liquidität von annähernd 251 Mio. Euro. Allmählich engt sich der Spielraum für weitere Kurszuwächse aber doch spürbar ein. Keine Frage: Gemessen an früheren Ertragsgrößen befindet sich die Gesellschaft noch immer eher im unteren Bereich. Im Ausnahmejahr 2010 kam SMA auf ein unglaubliches EBIT von fast 517 Mio. Euro. 2011 waren es 240 Mio. Euro und 2009 immerhin 228 Mio. Euro EBIT. Verständlich, dass die Notiz damals an der Marke von 100 Euro kratzte. Solche Zeiten werden SMA-Aktionäre jedoch kaum wieder erleben. Eine Halten-Position ist der TecDAX-Titel aber schon. Angesichts der momentanen Dynamik halten wir es nämlich für wahrscheinlich, dass auch die jüngste Ergebniserhöhung nicht das Ende der Serie ist.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SMA Solar Technology
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0DJ6J 48,780 - 1.692,67
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
33,64 35,46 0,93 -48,25
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,12 17,96 1,72 169,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 31.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,22% 16,63% 30,50% 27,90%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 946,71 891,05 760,93 915,07 1.026,58 983,67 1.010,00
EBITDA1,2 141,50 97,30 -69,10 34,19 71,48 8,70 45,00
EBITDA-Marge3 14,95 10,92 -9,08 3,74 6,96 0,88 4,46
EBIT1,4 64,77 44,10 -151,71 -11,77 27,91 -32,97 3,00
EBIT-Marge5 6,84 4,95 -19,94 -1,29 2,72 -3,35 0,30
Jahresüberschuss1 29,60 30,15 -175,49 -8,53 28,09 -23,00 1,20
Netto-Marge6 3,13 3,38 -23,06 -0,93 2,74 -2,34 0,12
Cashflow1,7 144,61 116,76 -54,27 -1,18 -31,38 94,26 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,85 0,87 -5,06 -0,25 0,81 -0,66 0,03
Dividende8 0,26 0,35 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.