HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

SMT Scharf: Stimmung hellt sich auf

Dank einer ganz starken Kursentwicklung im Schlussquartal schaffte die Aktie von SMT Scharf 2016 mit einem Plus von fast 40 Prozent erstmals seit 2011 wieder eine positive Jahresperformance. Antreiber waren zuletzt etwa der Großauftrag vom schwedischen Sandvik-Konzern, die Übernahme des Antriebstechnikherstellers Nowilan aus Dinslaken oder die Kooperation mit dem Schweizer Tunnelspezialisten Mühlhäuser. Nun legt das auf Transportsysteme für Bergbauunternehmen fokussierte Unternehmen mit ordentlichen Vorabzahlen für 2016 nach: Demnach kam SMT Scharf bei Erlösen von 42 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von mehr als 2,0 Mio. Euro, was auf eine EBIT-Marge von mindestens 4,8 Prozent hinausläuft. Avisiert hatte CEO Hans Joachim Theiß zuletzt eine operative Rendite von 4,1 Prozent. „Wir sehen, dass unsere Maßnahmen Wirkung zeigen und sich in unserem Ergebnis niederschlagen. Lässt man weitere Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Bilanzierungspolitik – zum Beispiel im Bereich Forschung und Entwicklung – zum Ende des Geschäftsjahrs 2016 unberücksichtigt, wäre der Anstieg des EBIT im letzten Jahr noch höher ausgefallen“, sagt Theiß. Zudem weist der Manager darauf hin, dass das insgesamt noch „verhaltene“ Bestellverhalten für Neuanlagen zum Jahresende wieder Fahrt aufnahm. Für Ertragsfantasie ist also gesorgt. Das komplette Zahlenwerk legen die Hammer am 8. März 2017 vor. Spannend für Privatanleger wird unter anderem, ob SMT Scharf nach den zwei Nullrunden bei der Dividende für 2016 bereits wieder die Ausschüttung aufnimmt. Die Hauptversammlung findet am 26. April 2017 statt. Bewertungstechnisch gefällt boersengefluester.de der Small Cap noch immer recht gut, auch wenn der Titel kein super Schnapper mehr ist. Der Aufschlag zum Buchwert beträgt akzeptable 53 Prozent. Zu den wesentlichen Aktionären von SMT Scharf gehören Spezialwerteprofis wie Shareholder Value Beteiligungen und diverse anderen Fonds. Gut zwei Drittel der Aktien sind dem Streubesitz zuzuordnen. Kapitalisiert ist der ehemalige SDAX-Wert mit 57,5 Mio. Euro.

 

  Kurs: 0,000 €

 

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Foto: pixabay

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.