H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,03%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,85%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,45%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,81%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,47%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,44%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,00%

Südzucker: Eher halbvoll als halbleer

Wer hätte das gedacht? Nachdem der Aktienkurs von Südzucker zu Jahresbeginn noch mit Schwung auf die Marke von 25 Euro düste, wird der MDAX-Titel mittlerweile wieder für weniger als 20 Euro gehandelt. Dabei hat der Zuckerproduzent zuletzt regelmäßig besser als erwartete Zahlen vorgelegt und mit einer Anhebung der Dividende von 0,30 auf 0,45 Euro die Schätzungen ebenfalls getoppt. Sorgen bereitet den Analysten jedoch die abwärts gerichtete Entwicklung des Zuckerpreises, zumal das eigentlich einschneidende Ereignis erst noch bevorsteht: Ende September 2017 laufen die europäischen Verordnungen aus, die eine halbe Ewigkeit lang die Mindestpreise für Rüben sowie die Produktionsquoten geregelt haben. „Der Wegfall der Produktionsquoten bietet die Chance, deutlich mehr Zucker zu produzieren und damit die Produktionskapazitäten zukünftig besser auszulasten. Wir werden damit unsere europäische Marktposition festigen und die neu eröffneten Exportmöglichkeiten gezielt nutzen“, gibt sich Südzucker-CEO Wolfgang Heer kämpferisch. An Bedeutung gewinnen sollen insbesondere Regionen wie der Mittlere und Nahe Osten, Afrika sowie Südostasien.

Zwar haben die Mannheimer im Geschäftsjahr 2016/17 (28. Februar) im Zuckergeschäft den Trend gedreht und ein positives operatives Ergebnis von 72 Mio. Euro erzielt. Super überzeugend ist diese Ausbeute freilich nicht, schließlich sollte das operative Ergebnis des Segments in einer Bandbreite von 90 bis 120 Mio. Euro ankommen. Die Gesellschaft selbst spricht noch immer von einer Übergangsphase und betont, dass die langfristigen Ergebniserwartungen oberhalb der aktuellen Größenordnung liegen. Auf Konzernebene – also inklusive des Geschäfts mit Tiefkühlprodukten, Spezialstärke, Portionsartikel, Fruchtsäften und auch Biokraftstoff (CropEnergies) – rechnet die Gesellschaft für 2017/18 mit einem Umsatzplus von zuletzt 6.476 Mio. Euro auf eine Spanne von 6.700 bis 7.000 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen) soll eine Größenordnung von 425 bis 500 Mio. Euro erklimmen – nach zuletzt 426 Mio. Euro.  Mit diesen Zahlen bewegt sich Südzucker im Rahmen der Erwartungen des Kapitalmarkts, wenngleich die einzelnen Schätzungen recht weit auseinanderklaffen.

 

Südzucker  Kurs: 12,760 €

 

Unter Berücksichtigung der Netto-Finanzschulden von 413 Mio. Euro kommt der MDAX-Konzern zurzeit auf einen Unternehmenswert von rund 4.424 Mio. Euro. Das entspricht als etwa dem Zehnfachen des für 2017/18 in Aussicht gestellten operativen Ergebnisses. Für boersengefluester.de ist das eine eher bodenständige Bewertung. Punkten kann der Titel auch durch den vergleichsweise geringen Abstand zum Buchwert von momentan 15,94 Euro je Aktie (dabei sind die Anteile Dritter, das Hybrid-Eigenkapital sowie die anstehende Dividendenausschüttung bereits von boersengefluster.de aus dem gesamten Eigenkapital herausgerechnet). Insgesamt überwiegen auf dem aktuell gedrückten Niveau für uns wieder die Chancen, so dass wir unsere Einschätzung für die Südzucker-Aktie von Halten auf Kaufen heraufsetzen. Oder um es anders auszudrücken: Das Glas ist eher halbvoll als halbleer.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 6.387,00 6.476,00 6.982,90 6.754,10 6.670,20 6.679,00 7.165,00
EBITDA1,2 517,80 709,00 757,40 353,50 411,90 597,60 680,00
EBITDA-Marge3 8,11 10,95 10,85 5,23 6,18 8,95 9,49
EBIT1,4 276,90 440,90 467,10 -760,70 48,00 70,00 305,00
EBIT-Marge5 4,34 6,81 6,69 -11,26 0,72 1,05 4,26
Jahresüberschuss1 180,90 312,10 318,10 -805,30 -54,50 -35,60 155,00
Netto-Marge6 2,83 4,82 4,56 -11,92 -0,82 -0,53 2,16
Cashflow1,7 592,00 548,60 501,30 262,20 155,20 480,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,53 1,05 1,00 -4,14 -0,60 -0,52 0,70
Dividende8 0,30 0,45 0,45 0,20 0,20 0,20 0,30
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Südzucker
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
729700 12,760 Halten 2.605,38
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,27 19,47 0,63 49,46
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,31 5,42 0,39 8,36
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,30 2,35 14.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.07.2022 14.10.2021 13.01.2022 19.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,21% -6,01% 9,34% -4,56%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CropEnergies
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LAUP 11,800 Kaufen 1.029,55
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,29 15,13 0,80 25,32
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,88 9,73 1,24 5,52
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,35 0,35 2,97 12.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.07.2021 13.10.2021 12.01.2022 18.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,61% 6,83% -0,84% -15,11%
    

 

Foto: pixabay

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.