VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

SunMirror: Lat66-Finanzierung wohl geplatzt

Der Chart von SunMirror spricht mit 95 Prozent Kursrückgang seit Jahresbeginn ohnehin Bände. Nun muss das in der Schweiz ansässige Rohstoffunternehmen mit Xetra-Listing offiziell einräumen, dass die ursprünglich als sicher gewähnte Kapitalzusage von 70 Mio. Euro eines Investors nun “mit überwiegender Wahrscheinlichkeit” nicht zustande kommt und damit auch die geplante Übernahme des finnischen Kobaltexplorers Latitude 66 Cobalt – kurz Lat66 – abgeblasen wird. Angedeutet hatten sich die Finanzierungsprobleme bereits im Februar 2022, doch durch immer neue Fristverlängerungen in den Folgemonaten blieb zumindest so etwas wie Hoffnung.

Wie geht es nun weiter? Zunächst einmal will SunMirror durch organisatorische Umstrukturierungen die laufenden Kosten senken. Nicht erspart bleibt SunMirror jedoch die Tatsache, dass die insgesamt bislang aufgelaufenen 10 Mio. Euro für die Lat66-Übernahme vollständig umsonst waren und es im nächsten Jahresabschluss nochmals entsprechenden Abschreibungsbedarf gibt. Bereits im Halbjahresabschluss (per 31. Dezember 2021) hatte SunMirror unter anderem ein Darlehen an Lat66 sowie Exklusivitätsgebühren für die Transaktion wertberichtigt.

SunMirror  Kurs: 14,400 €

Großartig Substanz hat die SunMirror-Bilanz damit nicht mehr. Plan B besteht im Wesentlichen aus dem Moolyella-Explorationsprojekt in Westaustralien für Lithium. Ende des Jahres soll es hier in die Tiefe gehen. „Mit einer Konzentration auf dieses Bohrprogramm erhoffen wir uns, einen substantiellen Mehrwert für das Unternehmen und seinen Aktienkurs zu schaffen“, sagt CEO Heinz Kubli. Zudem soll es ein Budget für das ebenfalls in Westaustralien gelegene Kingston Keith-Projekt (Nickel und Gold) geben. Kaum valide einschätzbar, wie die Chancen für diese beiden Vorhaben tatsächlich stehen. Wenn es überhaupt etwas Positives an den schlechten Neuigkeiten um Latt66 gibt, dann wohl die Tatsache, dass die Karten nun auf dem Tisch liegen und die Hängepartie vorbei ist.  

Nun: Wer als Anleger hier noch an Bord ist, wird nach dem monatelangen Abverkauf vermutlich ohnehin engagiert bleiben. Alle anderen bleiben besser an der Außenlinie und lassen sich nicht von reißerischen Empfehlungen anstecken. Die Volatilität in dem Hot Stock dürfte derweil nochmals in die Höhe schießen. Boersengefluester.de hatte das Unternehmen Ende 2021 im Rahmen eines Interviews mit Vorstand Heinz Kubli vorgestellt (HIER). Daher an dieser Stelle auch das Update zu den neuesten Entwicklungen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SunMirror
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2JCKK 14,400 33,74
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 15,86 0,00 -10,29
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,39 - 0,00 -11,79
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.05.2022 31.10.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-71,37% 0,00% -94,71% 0,00%
    

Foto: Timo Wagner auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.