MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Syzygy: Solide geliefert

Das ist auch mal eine Erwähnung wert – gerade in volatilen Börsenzeiten: Ganz solide und absolut im Rahmen der Erwartungen kommen die Jahreszahlen von Syzygy daher. So steigerte das auf die Entwicklung digitaler Ökosysteme spezialisierte Unternehmen 2021 die Erlöse um 8,2 Prozent auf 60,10 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam deutlich überproportional um 58,3 Prozent auf 6,33 Mio. Euro voran. Zur Hauptversammlung am 5. Juli 2022 schlägt Syzygy eine um 5 Cent auf 0,20 Euro je Aktie erhöhte Dividende vor. Damit bringt es der Spezialwert auf eine erkleckliche Rendite von 3,1 Prozent. „Unsere Gruppe hat sich 2021 insgesamt kraftvoll entwickelt und konnte zahlreiche Neukunden im In- und Ausland gewinnen. Das Digitale macht in nahezu allen Bereichen und Branchen den entscheidenden Unterschied“, sagt CEO Franziska von Lewinski.

Anzeige

Damit nicht genug: Auch die Prognose für 2022 deckt sich 1:1 mit den Aussagen von CFO Erwin Greiner bei seiner Präsentation im Dezember auf der von GBC organisierten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Demnach ist bei einem neuerlichen Umsatzwachstum von etwa 10 Prozent wiederum mit einer EBIT-Marge von rund 10 Prozent zu rechnen. Insgesamt bleibt die Basis-Investmentstory von Syzygy damit voll intakt. On top gibt es weiterhin die Spekulation, wonach Großaktionär WPP seinen Anteil von 50,33 Prozent doch noch aufstockt und es auf diesem Wege zu einem neuerlichen kurstreibenden Angebot kommen könnte. Hintergrund: WPP lancierte im Hochsommer 2015 eine Übernahmeofferte zu 9 Euro je Syzygy-Aktie. Von diesem Niveau ist die Notiz mit zurzeit 6,50 Euro um knapp 30 Prozent entfernt.

Syzygy  Kurs: 6,140 €

Den kompletten Jahresbericht legen die Bad Homburger Ende März vor. Grundsätzlich verfügt das Unternehmen aber über eine solide Bilanz und agiert frei von Bankverbindlichkeiten. Die Marktkapitalisierung beträgt etwas mehr als 80 Mio. Euro. Aus Börsensicht am ehesten vergleichbar mit Syzygy ist die – allerdings offiziell delistete – Aktie von SinnerSchrader. Für langfristig orientierte Anleger bleibt Syzygy eine attraktive Langfristanlage, zumal die zwischenzeitlichen Probleme im Ausland gelöst sind und die Firma zurück auf Wachstumskurs ist.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Syzygy
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
510480 6,140 Kaufen 82,89
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,16 24,90 0,65 19,37
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,56 10,18 1,38 5,43
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 3,26 05.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2022 29.07.2022 28.10.2022 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,01% -2,34% -3,15% -10,23%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 64,27 60,67 65,82 64,24 55,52 60,12 67,00
EBITDA1,2 7,37 6,18 8,72 10,88 9,65 14,57 13,50
EBITDA-Marge3 11,47 10,19 13,25 16,94 17,38 24,24 20,15
EBIT1,4 5,60 4,10 6,07 5,50 4,00 6,38 6,75
EBIT-Marge5 8,71 6,76 9,22 8,56 7,20 10,61 10,08
Jahresüberschuss1 5,10 4,24 4,89 3,54 2,08 4,13 4,50
Netto-Marge6 7,94 6,99 7,43 5,51 3,75 6,87 6,72
Cashflow1,7 5,93 4,78 16,56 -4,46 10,01 8,14 7,50
Ergebnis je Aktie8 0,39 0,39 0,35 0,26 0,15 0,30 0,33
Dividende8 0,38 0,39 0,40 0,00 0,15 0,20 0,24
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Foto: Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.