H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,98%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,69%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,65%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,04%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,32%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,91%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,86%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FSNT
FASHIONETTE
Anteil der Short-Position: 0,60%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,43%

Technotrans: Wieder Tempo aufgenommen

Das von boersengefluester.de entwickelte Permanent Aktien-Screening, bei dem wir sämtliche von uns regelmäßig betrachteten Unternehmen täglich anhand der selben charttechnischen und fundamentalen Kriterien filtern, besteht Technotrans momentan ohne Mühe. Ein gutes Zeichen für die Aktie des Anbieters von Kühlsystemen auf Flüssigkeitsbasis. Fakt ist allerdings auch, dass dem Small Cap in den vergangenen Monaten spätestens bei 20 Euro regelmäßig die Puste ausging. Per saldo bewegt sich der Titel damit einer Seitwärtsbewegung, auch wenn es zuletzt eher gut aussah für den Kurs. Den positiven Eindruck unterstützen die Halbjahreszahlen, die einen deutlichen Fortschritt gegen über dem nicht besonders überzeugenden Auftaktviertel signalisieren. Summa summarum stiegen die Erlöse im in den ersten sechs Monaten 2016 um 5,3 Prozent auf knapp 63,56 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 4,38 Mio. Euro nur noch ganz knapp unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 4,40 Mio. Euro. Nach Q1 2016 kam Technotrans auf ein EBIT von 2,06 Mio. Euro und Erlöse von 30,40 Mio. Euro. „Das stärkste Umsatzwachstum haben wir in der Druckindustrie erzielt“, sagt Vorstandssprecher Henry Brickenkamp. Aber auch der herkömmliche Maschinen- und Anlagenbau entwickelte sich nach einem schwachen Start im zweiten Quartal sehr erfreulich. „Maßgeblich war hier das zuletzt wieder stärkere Geschäft mit den Laserherstellern“, betont Brickenkamp.

 

Technotrans  Kurs: 28,000 €

 

An den Prognosen für das Gesamtjahr hält die Gesellschaft aus dem münsterländischen Sassendorf jedoch fest. Demnach ist weiterhin mit einem Umsatz zwischen 126 bis 132 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge im Bereich von 7,5 bis 8,0 Prozent zu rechnen. In absoluten Zahlen würde das auf ein Betriebsergebnis in einem Korridor zwischen 9,45 und 10,56 Mio. Euro hinauslaufen. Die Schätzungen der Analysten bewegen sich derweil im oberen Bereich dieser Spanne. Um wirklich positiv zu überraschen, wäre am Jahresende also ein EBIT von mindestens knapp 11 Mio. Euro nötig. Aber selbst wenn Technotrans für 2016 „nur“ im Rahmen der bisherigen Vorschau bleiben würde – der Titel ist nicht übermäßig hoch bewertet. Von den 130,5 Mio. Euro Marktkapitalisierung sollten Anleger noch das Netto-Finanzguthaben von zurzeit knapp 6,8 Mio. Euro abziehen. Dann würde Technotrans gerade einmal mit dem Faktor 12 auf das für 2016 zu erwartende EBIT gehandelt. Auf 2017er-Basis reduziert sich dieses Multiple bereits auf rund 9,5.

Interessant ist der Titel auch für Dividendenfans. Die Rendite würde bei einer unveränderten Dividende von 0,48 Euro pro Anteilschein rund 2,5 Prozent betragen. Nach Auffassung von boersengefluester.de bekommen Anleger bei Technotrans eine Menge Qualität und Substanz. Zudem informiert die Gesellschaft schon seit jeher vorbildlich über die jeweilige Geschäftsentwicklung – unabhängig davon, ob die Zahlen gerade besonders gut oder eher schlecht ausfallen. Charttechnisch motivierte Investoren warten mit einem Neueinstieg freilich ab, ob sich die Hürde im Bereich um 20 Euro wieder einmal als zu hoch herausstellt. Vorstand Brickenkamp versprüht derweil Zuversicht: „Wir sehen uns gut gerüstet, den positiven Geschäftsverlauf auch innerhalb der nächsten Quartale fortzusetzen.“ Sofern der Gesamtmarkt keinen Strich durch die Rechnung macht, dürfte Technotrans seinen Platz in der Endauswahl unseres exklusiven Permanent Aktien-Screening damit verteidigen. Fazit: Klassisches Langfristinvestment aus dem Spezialwertebereich. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben ihr Kursziel von 23 Euro Euro nach Vorlage des Halbjahresberichts bestätigt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Technotrans
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0XYGA 28,000 Kaufen 193,41
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,30 20,76 0,88 28,23
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,51 15,82 1,02 15,24
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,36 0,41 1,46 13.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2022 09.08.2022 09.11.2021 15.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,39% 0,86% 12,00% 0,18%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 122,84 151,79 205,10 216,29 207,93 190,45 207,00
EBITDA1,2 12,19 14,05 22,65 22,60 16,01 13,85 17,95
EBITDA-Marge3 9,92 9,26 11,04 10,45 7,70 7,27 8,67
EBIT1,4 8,95 9,73 17,44 17,35 8,34 6,78 10,80
EBIT-Marge5 7,29 6,41 8,50 8,02 4,01 3,56 5,22
Jahresüberschuss1 6,26 7,19 12,19 12,38 6,09 4,96 7,20
Netto-Marge6 5,10 4,74 5,94 5,72 2,93 2,60 3,48
Cashflow1,7 10,23 9,70 11,41 6,31 16,80 12,23 15,00
Ergebnis je Aktie8 0,96 1,09 1,76 1,79 0,88 0,72 1,04
Dividende8 0,48 0,55 0,88 0,88 0,00 0,36 0,41
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: picjumbo.com



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.