H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Vita 34: Wieder was gelernt

Professionelle Dolmetscher würden zwar vermutlich die Hände über den Kopf schlagen. Für einfache Anwendungen lässt sich mit Google-Translate aber selbst ein Interview aus dem Polnischen einigermaßen unfallfrei ins Deutsche übersetzen. Das wiederum freut boersengefluester.de schon deshalb, weil wir sonst kaum in der Lage gewesen wären, den Aussagen von Jakub Baran, dem Vorstand der Polski Bank Komórek Macierzystych (PBKM) in dem vor wenigen Tagen veröffentlichten Interview (HIER) auf der polnischen Nachrichtenseite PAP BIZNEZ zu folgen. Das wiederum interessiert uns aber insbesondere deshalb, weil die nach außen hin als FamiCord Group auftretenden PBKM nicht etwa eine klassische Bank mit Kreditgeschäft ist, sondern es sich um eine Bank für Nabelschnurblut handelt – genau wie die hierzulande börsennotierte Vita 34.

Tatsächlich sind die Verbandelungen noch sehr viel enger, denn PBKM und Vita 34 haben mit der Investmentgesellschaft Active Ownership Advisors den selben Großaktionär und der plant den Zusammenschluss von Vita 34 mit seinem größten europäischen Wettbewerber PBKM (siehe dazu auch den Beitrag von boersengefluester.de dazu HIER). Nach außen hin scheint der Prozess ein wenig ins Stocken geraten zu sein, jedenfalls gab es in den vergangen Monaten so gut wie keinen Newsflow dazu. Umso interessanter die Aussagen von Jakub Baran, der davon ausgeht, dass die Fusion im laufenden Jahr umgesetzt wird. Zwar ist der Markt für Nabelschnureinlagerungen von Neugeborenen für spätere medizinische Zwecke durch Corona beeinträchtigt, verglichen mit vielen anderen Branchen halten sich die Effekte aber in Grenzen. Rein ökonomisch befinden sich sowohl Vita 34 als auch PBKM kaum in Ausnahmesituationen, die eine völlige Neubewertung der – zugegeben sehr komplexen – Transaktion nötig machen würden.

Vita 34  Kurs: 15,200 €

Entsprechend gehen wir weiter davon aus, dass PBKM in die – wenn man so will – qualitativ hochwertigere Börsennotiz von Vita 34 im Prime Standard schlüpfen wird. Über Bewertungsgutachten und die Effekte aus möglichen Strukturmaßnahmen zu spekulieren, ist wohl noch zu früh. Auf die Liste sollten sich Investoren den anstehenden Zusammenschluss aber trotzdem schon jetzt nehmen. Immerhin scheint auch der Aktienkurs von Vita 34 ganz allmählich Fahrt aufzunehmen. Entsprechend gespannt ist boersengefluester.de, welche neuen Erkenntnisse der für Ende März anstehende Geschäftsbericht bringen wird. Vorabzahlen dürfte es vermutlich rund 14 Tage vorher geben. Die offizielle Prognose für 2020 sieht bei Erlösen von 19,0 bis 21,0 Mio. Euro ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in einer Bandbreite zwischen 4,8 und 5,8 Mio. Euro vor. Das wiederum korrespondiert mit einem Börsenwert von zurzeit knapp 60 Mio. Euro.

Diskutieren Sie HIER mit der BGFL-Community über die Vita 34-Aktie.

Schon allein gemessen an den zukunftsträchtigen Themen wie etwa Immunzellen aus Nabelschnurblut für neue Therapieformen zur Behandlung von Krebs, an denen die Leipziger arbeiten, ist das ein ziemlich moderater Wert. Die an der Börse in Warschau gelistete PBKM kommt derweil auf eine Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 163 Mio. Euro – ist also sehr viel größer als Vita 34. Ach ja: Zumindest auf “Google-Polnisch” würde unsere Kaufen-Einschätzung für die Vita-Aktie “Kupić” heißen. Wieder was gelernt.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vita 34
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0BL84 15,200 Kaufen 63,02
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,82 23,82 0,87 61,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,13 15,83 3,14 10,58
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,08 0,53 15.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2021 26.08.2021 11.11.2021 30.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,06% -1,72% 21,12% 21,12%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 14,17 16,29 19,19 20,41 19,93 20,07 21,60
EBITDA1,2 3,90 2,29 1,85 4,72 5,43 5,34 5,85
EBITDA-Marge3 27,52 14,06 9,64 23,13 27,25 26,61 27,08
EBIT1,4 1,61 0,78 0,14 2,63 2,45 2,38 2,80
EBIT-Marge5 11,36 4,79 0,73 12,89 12,29 11,86 12,96
Jahresüberschuss1 1,70 0,62 -0,33 0,83 0,72 1,50 1,75
Netto-Marge6 12,00 3,81 -1,72 4,07 3,61 7,47 8,10
Cashflow1,7 2,59 2,29 1,53 4,60 6,32 3,98 4,90
Ergebnis je Aktie8 0,67 0,14 -0,09 0,20 0,18 0,37 0,42
Dividende8 0,16 0,16 0,16 0,16 0,00 0,00 0,08
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PKF Deutschland

Foto: Valik Chernetskyi auf Unsplash (Warschau)


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.