H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 7,07%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,20%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,89%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,42%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,74%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,38%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,22%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,80%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,70%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,83%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,68%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

Voxeljet: Licht und Schatten

Die guten Nachrichten vorweg: Mit Vorlage der Neun-Monats-Zahlen hat Voxeljet seine Umsatzprognose von 26 bis 28 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2017 bekräftigt. Zudem hat der Hersteller von 3D-Druckern kürzlich eine Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) bis zum Jahr 2020 im Volumen von insgesamt bis zu 25 Mio. Euro unterzeichnet – gekoppelt ist der Abruf der insgesamt drei Tranchen an das Erreichen bestimmter Umsatz- und EBITDA-Größen. Bilanziell ist Voxeljet zwar noch einigermaßen komfortabel aufgestellt, doch der Deal mit der EIB verleiht dem Unternehmen zusätzlichen Spielraum für die Umsetzung der Wachstumsambitionen. Positiv ist auch, dass die Brutto-Marge im dritten Quartal 2017 mit 43,5 Prozent – entsprechend 3,22 Mio. Euro – eine neue Bestmarke erreichte. Trotzdem – und da beginnt der eher ungemütliche Teil: CEO Ingo Ederer muss seine Ergebnisziele für 2017 leicht nach unten korrigieren. Demnach hält Ederer es nicht mehr für wahrscheinlich, dass Voxeljet beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf Jahressicht im neutralen bis positiven Bereich ankommen wird.

Vielmehr teilt er diese Einschätzung – Währungseffekte ausgeklammert – nur noch für die zweite Hälfte des Geschäftsjahrs 2017. Zur Einordnung: Boersengefluester.de kalkuliert zurzeit mit einem EBITDA von minus 1,70 Mio. Euro für das laufende Jahr. Unterm Strich könnte das dann zu einem Fehlbetrag von knapp 5,5 Mio. Euro führen. Klingt ernüchternd, würde aber heißen, dass Voxeljet im Abschlussviertel 2017 schwarze Zahlen schreiben würde. Entsprechend gespannt sind wir, ob unsere Rechnung aufgeht. Ob es für 2018 dann schon zu einem positiven Netto-Ergebnis reichen wird, glauben wir derzeit zwar nicht, aber Voxeljet nähert sich zumindest der Turnaroundlinie. Kapitalisiert ist die im bayerischen Friedberg beheimatete Gesellschaft mit Heimatbörse Nasdaq zurzeit mit 87,4 Mio. Euro – bei einem Netto-Cash von rund 5,8 Mio. Euro. Fürchterlich abgehoben sieht das längst nicht mehr aus, allerdings fehlt es bei Voxeljet noch zu sehr an der Vorhersehbarkeit von Umsatz und Ergebnis. So bleibt der Titel zwar eine heiße Spekulation, aber immerhin mit verbesserter Chance-Risiko-Relation.

 

Voxeljet   Kurs: 7,300 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 24,06 22,34 23,18 26,01 24,60 21,57 25,80
EBITDA1,2 -6,43 -8,59 -5,46 -6,06 -8,70 -9,72 -6,90
EBITDA-Marge3 -26,72 -38,45 -23,55 -23,30 -35,37 -45,06 -26,74
EBIT1,4 -9,41 -11,12 -8,62 -9,56 -12,91 -13,16 -10,20
EBIT-Marge5 -39,11 -49,78 -37,19 -36,76 -52,48 -61,01 -39,54
Jahresüberschuss1 -9,60 -11,31 -8,05 -8,76 -14,23 -15,48 -16,50
Netto-Marge6 -39,90 -50,63 -34,73 -33,68 -57,85 -71,77 -63,95
Cashflow1,7 -7,50 -13,34 -7,08 -7,71 -6,82 -6,60 -5,20
Ergebnis je Aktie8 -2,60 -3,05 -2,30 -1,80 -2,95 -2,46 -2,60
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Voxeljet
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2QBGM 7,300 Halten 59,52
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -4,05
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,18 - 2,76 -6,92
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 26.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2021 13.08.2021 12.11.2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,71% -32,98% -3,95% -8,18%
    

 

Foto: Voxeljet



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.