DGAP-News: Bijou Brigitte modische Accessoires AG: Halbjahresfinanzbericht 2019


 

DGAP-News: Bijou Brigitte modische Accessoires AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Halbjahresergebnis
Bijou Brigitte modische Accessoires AG: Halbjahresfinanzbericht 2019

04.09.2019 / 09:43
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2019


Überblick

* Umsatz bei 149,3 Mio. EUR (Vorjahr: 145,6 Mio. EUR)

* EBT bei 6,6 Mio. EUR (Vorjahr: 6,2 Mio. EUR)

* Insgesamt 1.043 Filialen (Vorjahr: 1.044)

* Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Konzern-Zwischenlagebericht
GRUNDLAGEN DES KONZERNS
Es sind keine wesentlichen Änderungen bei den Grundlagen des Konzerns im Vergleich zum Konzernabschluss 2018 eingetreten.

WIRTSCHAFTSBERICHT
Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

Die Weltwirtschaft hat ihren verhaltenen Wachstumstrend aus dem Vorjahr im ersten Halbjahr 2019 weiter fortgesetzt. Hierzu haben vor allem die anhaltenden Unsicherheiten durch globale Handelskonflikte, die Unklarheit über die Ausgestaltung des Brexits sowie geopolitische Spannungen beigetragen. Vor diesem Hintergrund hat der IWF im Juli seine Wachstumsprognose nach unten korrigiert. Auch die europäische Wirtschaft wird von den weltweiten Handelsspannungen und der politischen Unsicherheit geprägt. Im ersten Quartal des Jahres wuchs die Eurozone stärker als erwartet. Dabei haben sich verschiedene haushaltspolitische Maßnahmen als wachstumsfördernd erwiesen, durch die das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in mehreren Mitgliedstaaten ansteigen konnte. Im zweiten Quartal hat sich das Wirtschaftswachstum im Vergleich zum Vorquartal verlangsamt. Die außenwirtschaftlichen Spannungen und Unsicherheiten bremsten die deutschen Wirtschaft. Diese wuchs zu Jahresbeginn noch preisbereinigt um 0,4 % im Vorquartalsvergleich und schrumpfte dann im zweiten Quartal um 0,1 % gegenüber dem Vorquartal. Wachstumsimpulse kamen dabei vor allem aus dem Inland: insbesondere der Konsum und die Investitionen stützen die deutsche Konjunktur. Die Umsätze des stationären Modehandels entwickelten sich im ersten Halbjahr 2019 rückläufig. Im Vergleich zum Vorjahr sind diese um 1,0 % gesunken. Der deutsche Online- und Versandhandel wuchs im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um 11,3 %.

Geschäftsverlauf und Lage

Geschäftsentwicklung des Gesamtkonzerns
In der Berichtsperiode verbesserte sich der Konzern-umsatz von 145,6 Mio. EUR im Vorjahr um 2,5 % auf 149,3 Mio. EUR.

Geschäftsentwicklung der Segmente
Im ersten Halbjahr 2019 erhöhte sich der Umsatz im deutschen Segment von 72,0 Mio. EUR im Vorjahr um 1,7 % auf 73,2 Mio. EUR. Spanien konnte mit einem berichteten Wert von 21,1 Mio. EUR die Erlöse um 2,6 % steigern (Vorjahr: 20,6 Mio. EUR). Auch die Halbjahresumsätze in Portugal und dem Segment "Übrige Länder" verbesserten sich im Vergleich zum Vorjahr. Portugal verzeichnete einen Umsatz in Höhe von 4,4 Mio. EUR (Vorjahr: 3,9 Mio. EUR; + 11,6 %), das Segment "Übrige Länder" erhöhte seinen Umsatz um 4,7 % auf 35,9 Mio. EUR (Vorjahr: 34,3 Mio. EUR). In Italien verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 14,7 Mio. EUR (Vorjahr: 14,9 Mio. EUR; - 1,1 %);

Veränderungen im Filialnetz
Zum 30. Juni 2019 umfasste das Standortnetz des Bijou Brigitte-Konzerns 1.043 Filialen (31. Dezember 2018: 1.050). Im ersten Halbjahr wurden 17 Filialen eröffnet und 24 geschlossen. Im Zuge der Optimierung wurden die meisten Schließungen in Deutschland vorgenommen, gefolgt von Spanien. In Deutschland hat der Konzern acht neue Standorte eröffnet. Insgesamt wurden 39 Filialen renoviert bzw. optimiert. Fünf Filialen sind innerhalb der jeweiligen Center an attraktivere Standorte verlegt worden.

Zum 30. Juni 2019 umfasste das Concessions-Standortnetz 520 Verkaufsflächen (31. Dezember 2018: 518).

Ertragslage

Das Konzernergebnis vor Ertragsteuern betrug im ersten Halbjahr 2019 6,6 Mio. EUR (Vorjahr: 6,2 Mio. EUR).

Die sonstigen betrieblichen Erträge verringerten sich von 2,2 Mio. EUR auf 1,8 Mio. EUR. Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf niedrigere Erträge aus Kursdifferenzen zurückzuführen.

Der Materialaufwand belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf 20,3 % vom Umsatz (Vorjahr: 21,2 %). Grund für diese Entwicklung sind vor allem margenverbessernde Maßnahmen.

In der Berichtsperiode erhöhte sich der Personalaufwand von 44,0 Mio. EUR um 0,7 % auf 44,3 Mio. EUR. Diese Erhöhung ist vor allem auf einen Anstieg der Löhne und Gehälter zurückzuführen. Zum 30. Juni 2019 beschäftigte der Bijou Brigitte-Konzern - umgerechnet auf Vollzeitkräfte - 2.839 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (30. Juni 2018: 2.866).

Die Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte und Abschreibungen auf Sachanalgen beliefen sich im ersten Halbjahr 2019 auf 31,0 Mio. EUR nach 6,3 Mio. EUR im Vorjahr. Verantwortlich für diesen Anstieg ist die Erstanwendung von IFRS 16. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 beliefen sich die Abschreibungen auf Nutzungsrechte auf 24,3 Mio. EUR. Die Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen beliefen sich auf 6,7 Mio. EUR nach 6,3 Mio. EUR im Vorjahr.

Der Posten "Sonstige betriebliche Aufwendungen" verringerte sich im ersten Halbjahr 2019 von 60,8 Mio. EUR (1. Halbjahr 2018) um 40,1 % auf 36,4 Mio. EUR. Diese Entwicklung ist auf die Erstanwendung des IFRS 16 zurückzuführen. Die Aufwendungen aus den Mietverträgen werden nicht mehr unter diesem Posten ausgewiesen, sondern als Abschreibungen auf Nutzungsrechte.

Der erstmalige Ansatz von IFRS 16 bewirkte auch eine Minderung des Finanzergebnisses auf - 2,8 Mio. EUR nach 53,2 TEUR im Vorjahr. Diese Differenz ist hauptsächlich auf den Aufwand für die Aufzinsung der Leasingverbindlichkeiten zurückzuführen.

Das Konzernergebnis nach Ertragsteuern verringerte sich im ersten Halbjahr 2019 auf 3,7 Mio. EUR (Vorjahr: 3,9 Mio. EUR).

Finanzlage

Entwicklung der Finanzlage
Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit erhöhte sich zum Berichtsstichtag Ende Juni von 4,7 Mio. EUR (30. Juni 2018) um 26,6 Mio. EUR auf 31,2 Mio. EUR. Verantwortlich für diese Entwicklung war vor allem die erstmalige Anwendung von IFRS 16. Im ersten Halbjahr 2019 beliefen sich die Abschreibungen auf Nutzungsrechte auf 24,3 Mio. EUR.

Der Cashflow bezogen auf die Investitionstätigkeit belief sich auf - 4,7 Mio. EUR nach - 6,7 Mio. EUR (30. Juni 2018). Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf weniger Renovierungen zurückzuführen.

Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf - 47,2 Mio. EUR (Vorjahr: - 23,7 Mio. EUR). Diese Veränderung steht im Zusammenhang mit IFRS 16, wonach Leasingtilgungen nun unter Finanzierungstätigkeiten ausgewiesen werden. Die Auszahlung der Dividende erfolgte im ersten Halbjahr.

Der Konzern hat keine Darlehen bei Banken oder anderen Kreditinstituten. Kontokorrent-Kreditlinien bestehen weiterhin in gleicher Höhe wie im Vorjahr und wurden im ersten Halbjahr 2019 nicht beansprucht.

Vermögenslage

Die langfristigen Vermögenswerte stiegen in der Berichtsperiode auf 227,0 Mio. EUR (Stand 31. Dezember 2018: 61,2 Mio. EUR). Verantwortlich für diesen positiven Effekt war vor allem die erstmalige Anwendung von IFRS 16.

Die Vorräte verblieben mit einem berichteten Wert von 59,0 annähernd auf Vorjahresniveau (31. Dezember 2018: 58,7 Mio. EUR).

Das kurzfristige Vermögen (ohne liquide Mittel) verringerte sich von 71,8 Mio. EUR am 31. Dezember 2018 um 1,1 Mio. EUR auf 70,8 Mio. EUR. Dies ist auf die Erstanwendung von IFRS 16 zurückzuführen, durch die es zu einer Verminderung der sonstigen kurzfristigen Forderungen im Vorjahresvergleich kam.

Die liquiden Mittel (Zahlungsmittel und Zahlungs-mitteläquivalente) sanken bis zum Ende der Berichtsperiode vor allem aufgrund der Dividendenausschüttung im ersten Halbjahr von 137,1 Mio. EUR (31. Dezember 2018) auf 116,7 Mio. EUR.

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 30. Juni 2019 von 270,1 Mio. EUR (31. Dezember 2018) um 144,4 Mio. EUR auf 414,5 Mio. EUR. Das Eigenkapital des Konzerns betrug zum 30.06.2019 214,2 Mio. EUR nach 234,7 Mio. EUR zum 31. Dezember 2018. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 51,7 % der Bilanzsumme (31. Dezember 2018: 86,9 %). Infolge der erstmaligen Umsetzung von IFRS 16 verringerte sich die Eigenkapitalquote im Vergleich zum Vorjahr.

Die langfristigen Schulden erhöhten sich von 5,4 Mio. EUR (31. Dezember 2018) um 120,8 Mio. EUR auf 126,2 Mio. EUR (30. Juni 2019). Grund hierfür ist die erstmalige Anwendung von IFRS 16.

Gesamtaussage des Vorstands zur wirtschaftlichen Lage des Bijou Brigitte-Konzerns

Im ersten Halbjahr 2019 konnte der Bijou Brigitte-Konzern mit einem berichteten Wert von 149,3 Mio. EUR einen Umsatzzuwachs von 2,5 % gegenüber dem Vorjahreswert von 145,6 Mio. EUR verzeichnen. Hervorzuheben ist die positive Umsatzentwicklung in den Segmenten Portugal sowie "Übrige Länder". Auch die spanischen und deutschen Umsätze konnten einen Zuwachs verzeichnen. In Italien reduzierte sich der Umsatz aufgrund von Filialschließungen. Bereinigt um die geschlossenen Standorte haben alle Segmente ein Umsatzplus verzeichnet. Bijou Brigitte ist es gelungen, die Frequenzrückgänge durch höhere durchschnittliche Bon-Werte und eine gesteigerte Konvertierungsrate zu kompensieren.

Der Fokus im zweiten Halbjahr wird weiterhin auf der Optimierung des Standortnetzes in den Kernmärkten liegen.

Der Vorstand von Bijou Brigitte beurteilt die Lage des Konzerns als stabil. Das Unternehmen steht vor allem aufgrund seiner hohen Eigenkapitalquote auf einem soliden wirtschaftlichen Fundament.

CHANCEN- UND RISIKOBERICHT

In Bezug auf die Einschätzung von Chancen und Risiken haben sich seit Jahresbeginn keine wesentlichen Änderungen ergeben. Bijou Brigitte hat solche Risiken, die bestandsgefährdende Einflüsse oder erheblich nachteilige Auswirkungen auf die Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage des Unternehmens haben könnten, sowie die angewandten Methoden des Risikomanagements auf den Seiten 42 ff. im Geschäftsbericht 2018 dargelegt.

PROGNOSEBERICHT
Voraussichtliche Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen

Das Weltwirtschaftswachstum wird sich Prognosen zufolge im Vorjahresvergleich verlangsamen. Der IWF rechnet für 2019 mit einem globalen Wachstum von 3,2 % nach 3,6 % im Vorjahr und für 2020 mit einem Wachstum von 3,5 %. Diese Abschwächung ist dabei auf die anhaltenden Handelsspannungen, die geopolitischen Konflikte und die Ungewissheit über den Ausgang der Brexit-Verhandlungen zurückzuführen. Auch die europäische Wirtschaft bleibt von den weltweiten Spannungen und Unruhen nicht unberührt. Jedoch rechnet die EU-Kommission für 2019 mit einem Zuwachs von 1,2 % innerhalb der Eurozone und senkt die Prognose für 2020 nur leicht auf 1,4 %. Wachstumsmotor bleibt die Binnennachfrage, insbesondere der Konsum der privaten Haushalte, sowie die Robustheit des europäischen Arbeitsmarkts. Die wirtschaftspolitische Unsicherheit wird auch die deutsche Konjunktur prägen. In der zweiten Jahreshälfte rechnet die Bundesbank mit einer geringeren Wirtschaftsleistung und prognostiziert für 2019 ein Wirtschaftswachstum von 0,6 % und für 2020 von 1,6 %. Dies ist vordergründig auf den Abschwung der Industrie sowie rückläufige Exporte ins Ausland zurückzuführen. Auch das Konsumklima der deutschen Verbraucher zeigt sich von der globalen Stimmung beeinflusst. Das Marktforschungsunternehmen GfK geht weiterhin von einem Anstieg der privaten Konsumausgaben von 1,5 % für das Jahr 2019 aus. Der bevh rechnet für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatzzuwachs von 10,5 % im deutschen Online- und Versandhandel.

Ausblick für den Bijou Brigitte-Konzern

In Hinblick auf das Geschäftsjahr 2019 geht der Bijou Brigitte-Konzern davon aus, dass sich die Wettbewerbssituation im Marktsegment Modeschmuck ähnlich darstellt wie im vergangenen Jahr. Bijou Brigitte gehört weiterhin zu den führenden Unternehmen für Modeschmuck und Accessoires in Europa und wird die Marktpräsenz sowie die Bedeutung der Marke weiter stärken.

Der Bijou Brigitte-Konzern wird auch im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2019 in die Modernisierung der Filialen sowie den Ausbau des Standortnetzes investieren. Das geplante Investitionsvolumen für 2019 wird zwischen 10 und 15 Mio. EUR betragen (Geschäftsjahr 2018: 12,1 Mio. EUR). Die Anzahl der Filialen im Bijou Brigitte-Konzern wird zum Jahresende 2019 voraussichtlich auf Vorjahresniveau bleiben (1.050).

Aus heutiger Sicht rechnet der Konzern - unter Berücksichtigung des bisherigen Geschäftsverlaufes sowie der Annahme, dass die europäische Konjunktur mit einer ähnlichen Dynamik wie im Vorjahr wächst und es zu keinen weiteren negativen Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen kommt - für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatz zwischen 320 und 330 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2018: 321,6 Mio. EUR). Für das Konzernergebnis vor Ertragsteuern wird ein Wert zwischen 20 und 30 Mio. EUR prognostiziert (Geschäftsjahr 2018: 31,7 Mio. EUR).

Das Vorratsvermögen wird zum 31. Dezember 2019 voraussichtlich zwischen 53 und 63 Mio. EUR liegen. Unter der Annahme, dass die kurzfristigen und langfristigen Schulden auf dem Vorjahresniveau bleiben, rechnet der Konzern mit einer Eigenkapitalquote zwischen 45 und 52 %.

Hamburg, im September 2019

Bijou Brigitte modische Accessoires AG

Der Vorstand

           
      30.06.2019   31.12.2018
      EUR   EUR
VERMÖGENSWERTE (Aktiva)        
         
Langfristige Vermögenswerte        
  Immaterielle Vermögenswerte   3.553.329,44   3.733.009,50
  Sachanlagevermögen   50.625.392,67   52.540.560,91
  Nutzungsrechte   167.203.559,70   0,00
  Langfristige finanzielle Vermögenswerte   2.935.905,39   2.738.777,70
  Latente Steuern   2.688.858,34   2.216.985,80
      227.007.045,54   61.229.333,91
Kurzfristige Vermögenswerte        
  Vorräte   58.981.786,03   58.736.072,09
  Forderungen aus Lieferungen und Leistungen   1.914.346,39   2.089.751,38
  Steuerforderungen   4.471.845,93   5.153.285,55
  Sonstige finanzielle Vermögenswerte   4.883.550,12   4.205.166,26
  Sonstige kurzfristige Forderungen   499.211,12   1.620.250,04
  Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente   116.741.188,17   137.107.680,79
      187.491.927,76   208.912.206,11
           
      414.498.973,30   270.141.540,02
EIGENKAPITAL UND SCHULDEN (Passiva)        
           
Eigenkapital        
  Gezeichnetes Kapital   8.100.000,00   8.100.000,00
  Kapitalrücklage   3.579.043,17   3.579.043,17
  Gewinnrücklagen   40.246.542,39   40.246.542,39
  Eigene Anteile   -20.202.840,89   -19.092.720,27
  Rücklage aus der Fremdwährungsumrechnung   801.408,09   563.799,74
  Erwirtschaftetes Konzerneigenkapital   181.640.345,98   201.265.934,29
      214.164.498,74   234.662.599,32
Langfristige Schulden        
  Langfristige Rückstellungen   4.490.763,49   4.414.514,05
  Leasingverbindlichkeiten   120.921.794,71   0,00
  Latente Steuern   756.269,53   956.077,76
      126.168.827,73   5.370.591,81
Kurzfristige Schulden        
  Kurzfristige Rückstellungen   2.568.496,06   2.828.091,21
  Steuerschulden   213.223,57   346.547,02
  Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen   8.806.624,81   8.810.992,05
  Leasingverbindlichkeiten   46.506.574,39   0,00
  Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten   6.203.155,80   7.087.084,95
  Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten   9.867.572,20   11.035.633,66
      74.165.646,83   30.108.348,89
      414.498.973,30   270.141.540,02
 

Konzernabschluss zum 30. Juni 2019
Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung
für das 1. Halbjahr 2019 vom 1. Januar bis 30. Juni 2019

      1. Halbjahr 2019   1. Halbjahr 2018
      EUR   EUR
           
1. Umsatzerlöse   149.252.134,47   145.582.603,29
           
2. Andere aktivierte Eigenleistungen   316.391,81   304.293,83
           
3. Sonstige betriebliche Erträge   1.757.050,04   2.221.105,08
           
4. Materialaufwand   -30.247.477,10   -30.918.294,96
           
5. Personalaufwand   -44.317.556,97   -44.003.644,93
           
6. Wertminderungen auf immaterielle Vermögens-        
  werte und Abschreibungen auf Sachanlagen   -30.992.091,38   -6.308.445,59
           
7. Sonstige betriebliche Aufwendungen   -36.415.680,60   -60.758.957,85
           
8. Betriebsergebnis   9.352.770,27   6.118.658,87
           
9. Zinsen und ähnliche Aufwendungen   -3.505.261,79   -534.605,36
           
10. Zinserträge   729.871,36   587.788,74
           
11. Finanzergebnis   -2.775.390,43   53.183,38
           
12. Ergebnis vor Steuern   6.577.379,84   6.171.842,25
           
13. Ertragsteuern   -2.853.473,15   -2.225.299,70
           
14. Konzernergebnis nach Steuern   3.723.906,69   3.946.542,55
           
  Zurechnung des Überschusses an        
  die Aktionäre des Mutterunternehmens   3.723.906,69   3.946.542,55
           
  Ergebnis je Aktie:        
  Unverwässert   0,48   0,50
  Verwässert   0,48   0,50
 

Konzern-Gesamtergebnisrechnung
für das 1. Halbjahr 2019 vom 1. Januar bis 30. Juni 2019

      1. Halbjahr 2019   1. Halbjahr 2018
      EUR   EUR
           
           
Konzernergebnis     3.723.906,69   3.946.542,55
           
Beiträge, die künftig in die Gewinn- und          
Verlustrechnung umgegliedert werden können          
           
Absicherung von Zahlungsströmen          
           
Währungsumrechnungsdifferenzen     237.608,36   -464.119,46
           
Sonstiges Ergebnis     237.608,36   -464.119,46
           
Gesamtkonzernergebnis     3.961.515,05   3.482.423,09
           
Vom Gesamtergebnis entfallen auf          
die Aktionäre des Mutterunternehmens     3.961.515,05   3.482.423,09
 

 

Konzern-Kapitalflussrechnung 1. Halbjahr 2018 und 2019

      1. Halbjahr 2019   1. Halbjahr 2018
      TEUR   TEUR
1. Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit        
Konzernergebnis nach Steuern   3.724   3.947
Ertragsteueraufwand (+)   2.853   2.225
Wertminderungen und Abschreibungen auf        
  das Anlagevermögen (+)   6.702   6.308
Wertminderungen und Abschreibungen auf
die Nutzungsrechte (+)
  24.290   0
Finanzergebnis   2.775   -53
Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen und Erträge   -2.931   -136
Gezahlte Ertragsteuern (-)   -2.975   -4.626
Einzahlungen aus Zinsen (+)   144   156
Ergebnis aus Abgängen von Gegenständen des        
  Anlagevermögens   149   112
Veränderung der Rückstellungen   -183   -162
Veränderung der Vorräte, Forderungen aus Lieferungen und        
  Leistungen sowie anderer Vermögenswerte   -1.249   657
Veränderung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen        
  und Leistungen sowie anderer Schulden   -2.056   -3.767
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit   31.243   4.661
           
2. Cashflow aus der Investitionstätigkeit        
Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerte        
  sowie Sachanlagen   175   122
Auszahlungen (-) für Investitionen in Sachanlagen   -4.543   -5.356
Auszahlungen (-) für Investitionen in immaterielle Anlagevermögenswerte   -337   -1.417
Cashflow aus der Investitionstätigkeit   -4.705   -6.651
           
3. Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit        
Auszahlung (-) der Dividende der Bijou Brigitte AG   -23.350   -23.655
Auszahlung (-) für den Erwerb eigener Anteile   -1.110   0
Tilgunganteil von Leasingzahlungen (-)   -22.645   0
Auszahlungen (-) für Zinsen   -52   -54
Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit   -47.157   -23.709
           
4. Finanzmittelfonds am Ende der Periode        
Zahlungswirksame Veränderung des        
  Finanzmittelfonds (Zwischensummen 1-3)   -20.619   -25.699
Wechselkursbedingte Veränderungen   252   -227
Finanzmittelfonds am Anfang der Periode   137.108   145.270
Finanzmittelfonds am Ende der Periode   116.741   119.344
           
5. Zusammensetzung des Finanzmittelfonds        
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente   116.741   119.344
 

Veränderung des Konzern-Eigenkapitals
1. Halbjahr 2018 und 2019

  Gezeich-netes Kapital Kapital-rücklage Gewinn-rücklagen Eigene Anteile Währungs-ausgleichs-posten Bilanz-gewinn Gesamt
 
 
  TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR
               
               
               
Stand 1.1.2018 8.100 3.579 40.247 -16.191 369 203.374 239.478
               
Konzernergebnis 0 0 0 0 0 3.947 3.947
               
Sonstiges Ergebnis 0 0 0 0 -465 0 -465
               
Gesamtergebnis 0 0 0 0 -465 3.947 3.482
               
Dividenden 0 0 0 0 0 -23.655 -23.655

Stand 30.6.2018
8.100 3.579 40.247 -16.191 -96 183.666 219.305
               


Stand 1.1.2019
8.100 3.579 40.247 -19.093 563 201.267 234.663
               
Konzernergebnis 0 0 0 0 0 3.724 3.724
Sonstiges Ergebnis 0 0 0 0 237 0 237
Gesamtergebnis 0 0 0 0 237 3.724 3.961
Erwerb eigene Aktien 0 0 0 -1.110 0 0 -1.110
Dividenden 0 0 0 0 0 -23.350 -23.350
               
               
Stand 30.6.2019 8.100 3.579 40.247 -20.203 800 181.641 214.164
   

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 330,39 336,27 326,59 321,61 333,95 204,87 220,00
EBITDA1,2 51,44 49,87 45,95 44,75 103,46 31,86 38,00
EBITDA-Marge3 15,57 14,83 14,07 13,91 30,98 15,55 17,27
EBIT1,4 38,01 36,74 32,58 31,54 42,77 -28,73 -12,10
EBIT-Marge5 11,50 10,93 9,98 9,81 12,81 -14,02 -5,50
Jahresüberschuss1 25,07 24,03 21,67 21,55 25,42 -30,97 -14,00
Netto-Marge6 7,59 7,15 6,64 6,70 7,61 -15,12 -6,36
Cashflow1,7 30,51 38,32 40,21 30,05 90,83 15,71 25,00
Ergebnis je Aktie8 3,18 3,05 2,75 2,74 3,27 -4,01 -1,72
Dividende8 3,00 3,00 3,00 3,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bijou Brigitte
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
522950 22,600 Kaufen 183,06
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,13 16,23 0,87 10,26
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,05 11,65 0,89 3,23
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 10.09.2021 29.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,47% -8,69% -0,88% 3,67%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu Bijou Brigitte modische Accessoires AG  ISIN: DE0005229504 können Sie bei DGAP abrufen

Handel , 522950 , BIJ , XETR:BIJ

Herzlich Willkommen


bei boersengefluester.de



Visualisierung von Finanzinformationen_ Nutzwertige Analysetools_Fundierte Empfehlungen





Data Select Premium


  • Coverage von 600 deutschen Aktien
  • Mehr als 100.000 Finanzkennzahlen
  • Hintergrundberichte & fundiertes Wissen
  • Innovative Tools und einzigartige Statistiken
  • ... und vieles mehr

Werden Sie ein Teil der boersengefluester.de-Community und profitieren von einer Vielzahl exklusiver Informationen sowie innovativer Ideen.

Mein boersengefluester.de