H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,90%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,94%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,56%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,50%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,83%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,75%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,63%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,63%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%

Interaktives Ranking für alle Wirtschaftsprüfer

Es fing ganz harmlos an. Eine Studentin aus Reith im Alpbachtal (Tirol) fragte uns Ende Februar 2020 nach der Zusammensetzung des SDAX zum Jahresende 2017. Kein Problem, den Gefallen taten wir ihr gern. Im Nachgang entwickelte sich dann eine Mail-Korrespondenz, bei der sich herausstellte, dass das eigentliche Thema ihrer Masterarbeit die Auswirkung der EU-Abschlussprüferreform auf die Tätigkeit von Prüfungsausschüssen der SDAX-Firmen ist. Zugegeben: Eine sehr spezielle Aufgabenstellung, die nicht unbedingt das Kernthema von boersengefluester.de ist. Andererseits hat die bereits 2014 auf die Schiene gesetzte Neuordnung durchaus Relevanz für Aktionäre – nicht nur für die Zeit der Hauptversammlungssaison, wie die dramatischen Ereignisse rund um die Wirecard-Insolvenz wenig später mehr als eindrucksvoll zeigen sollten.

Im Kern geht es nämlich darum, dass die EU die Qualität von Abschlussprüfungen erhöhen will und dafür unter anderem eine Grundrotationszeit eingeführt hat, wonach spätestens nach zehn Jahren ein Wechsel der Prüfgesellschaft zu erfolgen hat. Sehr streng ausgelegt wird diese Vorgabe für Banken und Versicherungen, alle anderen Unternehmen haben eine Verlängerungsoption um weitere zehn Jahre, freilich bei öffentlichen Ausschreibung bzw. um 14 Jahre bei der Durchführung einer gemeinschaftlichen Auditierung durch zwei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften – dem sogenannten Joint Audit. Hinzu kommen nach dem Datum der Erstprüfungen gestaffelte Übergangsregelungen und Ausnahmen für „kleinere“ Gesellschaften mit einem Börsenwert von nachhaltig weniger als 100 Mio. Euro.

Quelle: PwC

Eine spannende Materie, die wir in unserer Datenbank so bislang nicht abgedeckt hatten – auch, wenn wir schon seit Jahren den jeweiligen Wirtschaftsprüfer der Unternehmen in unseren Übersichtstabellen mit angeben. Als uns dann auch noch ein anderer Leser von boersengefluester.de – unabhängig von der Anfrage der Studentin – den Tipp gab, dass wir unsere bisherigen Übersichtstabellen zu den jeweiligen Wirtschaftsprüfern durch die Angabe von Beginn und Dauer des bisherigen Prüfmandats sehr viel wertvoller machen könnten, stand der Entschluss fest: Wir entwickeln neue Infotabellen zu den Wirtschaftsprüfern der mehr als 600 von boersengefluester.de regelmäßig analysierten Unternehmen.

Der Zeitpunkt war günstig: Immerhin war gerade Beginn der Bilanzsaison. Und wir haben es durchgezogen. Zumindest bis zu einem gewissen Grad, denn zum Schluss kam uns dauernd was dazwischen. Da das Thema Wirtschaftsprüfer – nicht nur wegen Wirecard, sondern zuletzt auch durch die Schieflage der Bremer Greensill Bank – aber so intensiv wie lange nicht diskutiert wird, hat sich boersengefluester.de entschlossen, schon jetzt zu zeigen, was wir bislang entwickelt haben. Die Vollversion mit vielen weiteren Detailinfos werden wir dann zeitnah nachschieben. Getreu dem Motto: 80 Prozent richtig gemacht ist besser, als 100 Prozent nichts gemacht. Um an die gewünschten Informationen zu kommen, haben wir mehr als 900 Geschäftsberichte bzw. Bilanzen und HV-Einladungen im Bundesanzeiger durchforstet. Zusätzlich erfasst für unsere Datenbank haben wir den Beginn des bisherigen Prüfmandats, die noch maximal zulässige Prüfungsdauer sowie die gesamten Honorare für Abschlussprüfungen und sonstige steuerliche Beratungsdienstleistungen der jeweiligen Wirtschaftsprüfer für die Jahre 2018, 2019 und – soweit bereits veröffentlicht – auch für 2020.

HIER kommen Sie direkt zu unserem Tool Wirtschaftsprüfer pro.

Hätten wir geahnt, wie aufwändig die Ermittlung der jeweiligen Jahreszahlen im Einzelfall ist, hätten wir das Projekt vermutlich gar nicht erst gestartet. Nun sind wir aber umso froher, dass wir beharrlich bei der Sache geblieben sind. Eine ähnlich umfangreiche Ansammlung von Daten rund um die Wirtschaftsprüfer börsennotierter Unternehmen mit Hauptnotiz in Deutschland ist uns nämlich bislang nicht begegnet. Und dass boersengefluester.de auf unique Datenauswertungen steht, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Daher haben wir gleich noch einen draufgesetzt und für diese Anwendung komplett neue Profilseiten mit weiteren nützlichen Detailinfos für sämtliche Unternehmen entwickelt.

Um zu dem Tool zu kommen, einfach auf das Bid klicken.

So haben wir die jeweilige Rechtsform (AG, SE, etc.) sowie den Legal Entity Code (LEI) zur zweifelsfreien Zuordnung der Unternehmen für alle Gesellschaften einzeln rausgesucht und neu in unsere Datenbank übertragen. Allein das hat nochmals richtig viel Zeit in Anspruch genommen, passt aber super zur Thematik. Zudem haben wir detaillierte Kontaktinfos, Lagepläne mit Pluscode und die Social Media-Kanäle der wichtigsten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften erfasst. Diese Gimmicks zeigen wir allerdings erst in der späteren Vollversion. Bitte hierzu also noch ein wenig Geduld.

Trotzdem: Wer vor Hauptversammlungen wissen will, seit wie vielen Jahren die Bilanzen der jeweiligen Unternehmen eigentlich schon von derselben Prüfungsgesellschaft testiert werden und was dafür zuletzt an Honoraren geflossen ist, kann dies nun ganz einfach mit unseren neuen Übersichten checken. Interessant sind die Tabellen aber natürlich auch für Unternehmen und die Prüfungsgesellschaften selbst. Und vielleicht haben Sie es schon gesehen: Auf der Startseite von boersengefluester.de haben wir die interessantesten und aktuellsten Statistiken zu dem Themenbereich Wirtschaftsprüfer in einem eigenen Grafik- und Textkomplex zusammengefasst; ähnlich wie wir es schon für die Darstellung der wichtigsten Infos zu Neuemissionen, Aktien auf All-Time-High und auch den Leerverkaufsdaten (Shortseller) mit unserem Premium-Tool RegSHO eingeführt haben.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.