24.01.2022 aap Implantate AG  DE000A3H2101

DGAP-News: Erfolgreicher Abschluss des GJ/2021 mit +34 % Wachstum in Q4 führt zu deutlichem Umsatzanstieg in 2021 (+30 %); für GJ/2022 weiteres Umsatzwachstum und EBITDA-Verbesserung geplant


 

DGAP-News: aap Implantate AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose
Erfolgreicher Abschluss des GJ/2021 mit +34 % Wachstum in Q4 führt zu deutlichem Umsatzanstieg in 2021 (+30 %); für GJ/2022 weiteres Umsatzwachstum und EBITDA-Verbesserung geplant

24.01.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Umsatz +30 % (GJ/2021) auf 12,2 Mio. EUR und +34 % (Q4) auf 3,2 Mio. EUR (CER[1]: +32 % (GJ/2021) und +38 % (Q4))

- Im GJ/2021 deutlich zweistellige Wachstumsraten in allen Regionen: LATAM (+90 %), EMEA (+26 %), Nordamerika (+21 %) und APAC (+20 %)

- Umfangreiche Investitionen in Vertriebsstrukturen und -teams insbesondere in Nordamerika
und Deutschland sollen weiteres Umsatzwachstum beschleunigen

- Ausblick GJ/2022: Umsatz zwischen 14,0 und 16,0 Mio. EUR und EBITDA von -1,7 bis -0,5 Mio. EUR

- Erstmals positives EBITDA und nahezu ausgeglichener Free Cash Flow für Gesamtunternehmen geplant exkl. Kosten für Silberbeschichtungstechnologie, insbesondere klinische Studie

 

Die aap Implantate AG ("aap" oder "Gesellschaft") befindet sich weiter auf Wachstumskurs und konnte das Geschäftsjahr 2021 mit einem deutlichen Umsatzanstieg abschließen. Nach vorläufigen Zahlen erhöhte sich der Umsatz im abgelaufenen Jahr um +30 % auf 12,2 Mio. EUR (GJ/2020: 9,3 Mio. EUR) und im vierten Quartal 2021 um +34 % auf 3,2 Mio. EUR (Q4/2020: 2,4 Mio. EUR).
 

Umsatz GJ/2021

in Mio. EUR GJ/2021 GJ/2020* Veränderung
Umsatz
EMEA (= Europa, Mittlerer Osten, Afrika)
Nordamerika
Nordamerika Distributoren
Nordamerika Globale Partner

LATAM (= Lateinamerika)
APAC (= Asien-Pazifik)
12,2
6,4
3,5
3,4
0,0
1,8
0,5
9,3
5,1
2,9
2,6
0,3
0,9
0,4
+30 %
+26 %
+21 %
+32 %
-83 %
+90 %
+20 %
Umsatz 12,2 9,3 +30 %
* Im GJ/2020 wurde die Umsatzentwicklung noch für die Regionen Deutschland, USA (Distributoren und globale Partner), International (ohne USA; Europa (ohne Deutschland), BRICS-Staaten und RoW) ausgewiesen. Die Umgliederung ist im Rahmen der Finanzberichterstattung zu Q3 bzw. 9M/2021 erfolgt.

 

Umsatz Q4/2021

in Mio. EUR Q4/2021 Q4/2020* Veränderung
Umsatz
EMEA (= Europa, Mittlerer Osten, Afrika)
Nordamerika
Nordamerika Distributoren
Nordamerika Globale Partner

LATAM (= Lateinamerika)
APAC (= Asien-Pazifik)
3,2
1,8
1,0
1,0
0,0
0,3
0,1
2,4
1,2
0,8
0,8
0,0
0,3
0,0
+34 %
+50 %
+24 %
+25 %
-82 %
-8 %
>+100 %
Umsatz 3,2 2,4 +34 %
* In Q4/2020 wurde die Umsatzentwicklung noch für die Regionen Deutschland, USA (Distributoren und globale Partner), International (ohne USA; Europa (ohne Deutschland), BRICS-Staaten und RoW) ausgewiesen. Die Umgliederung ist im Rahmen der Finanzberichterstattung zu Q3 bzw. 9M/2021 erfolgt.


Mit Blick auf die einzelnen Regionen realisierte aap im Geschäftsjahr 2021 in allen wesentlichen Märkten deutlich zweistellige Umsatzsteigerungen. Das Wachstum in der Region EMEA (= Europa, Mittlerer Osten, Afrika; +26 %) basiert einerseits auf einer Wiederbelebung des Geschäfts im mittleren Osten und einer deutlichen Erholung des südafrikanischen Marktes, wo das Vor-COVID-19-Niveau bereits fast wieder erreicht werden konnte. Andererseits gelang es aap den Umsatz in ihrem größten Einzelmarkt Spanien (ca. 10 % des gesamten Umsatzvolumens), der spürbar mit den Widrigkeiten der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hatte, zu stabilisieren. Daneben verzeichnete die Gesellschaft in ihrem Heimatmarkt Deutschland trotz des relativ späten Endes des Lockdowns im Juni ein Umsatzwachstum und konnte dabei mit allen Einkaufsverbänden Verträge abschließen, was gleichsam eine gute Basis für das Geschäftsjahr 2022 darstellt.
 

In Nordamerika befindet sich aap weiter auf Wachstumskurs und konnte den Umsatz sowohl auf Gesamtjahresbasis (+21 %) als auch im vierten Quartal 2021 (+24 %) deutlich steigern. Damit realisierte die Gesellschaft in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres erneut ein Umsatzniveau oberhalb der 1-Mio.-EUR-Marke. Maßgeblich für die Wachstumsdynamik waren insbesondere die abgeschlossenen Verträge mit US-weit tätigen Einkaufsverbänden und -netzwerken, die aap Zugang zu einer hohen Zahl an Kliniken und chirurgischen Operationszentren ermöglichen. Dabei konnten vor allem durch Systemverkäufe langfristige Kundenbindungen aufgebaut werden. Insgesamt gelang es die Anzahl der durchgeführten Operationen nach dem starken Anstieg in den ersten sechs Monaten auf einem guten Niveau zu stabilisieren, obgleich die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie im zweiten Halbjahr in diesem für die Gesellschaft so bedeutsamen Markt erstmals spürbar waren.
 

In Lateinamerika (+90 %) konnte aap in Kolumbien und Ecuador neue Kunden gewinnen und profitierte zudem von einer spürbaren Erholung des Geschäfts in Brasilien, Mexiko und Puerto Rico. Darüber hinaus erhöhte sich der Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum (+20 %), wo die Gesellschaft u.a. das Geschäft in China reaktivieren konnte. Im vierten Quartal 2021 realisierte aap ebenfalls überwiegend hohe zweistellige Wachstumsraten in nahezu allen Regionen. Treiber des Umsatzanstiegs waren dabei die Regionen Asien-Pazifik (>+100 %), EMEA (+50 %) und Nordamerika (+24 %).
 

Ausblick

aap will im Geschäftsjahr 2022 umsatz- und ergebnisseitig weiter wachsen sowie die im Dezember 2021 begonnene klinische Humanstudie für ihre innovative antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie vorantreiben. Darüber hinaus wird ein wesentlicher Schwerpunkt auf der erstmaligen Zertifizierung nach der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung (Medical Device Regulation - MDR 2017/745/EU) liegen.
 

Ausgehend von der erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung soll ein wesentlicher Teil des erzielten Nettoemissionserlöses für die Finanzierung des geplanten Umsatzwachstums und die Durchführung der klinischen Humanstudie für die antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie verwendet werden. Um den weiteren Umsatzanstieg zu beschleunigen, erfolgten bereits umfangreiche Investitionen in die Vertriebsstrukturen und -teams, insbesondere in Nordamerika und Deutschland. Insgesamt sollen alle Märkte zu dem geplanten Umsatzwachstum beitragen, wobei der Fokus auch weiterhin auf Nordamerika liegen wird.
 

Bei ihrer disruptiven antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie hat aap im Dezember mit dem Start der klinischen Humanstudie einen weiteren wesentlichen Meilenstein auf dem Weg zur geplanten CE-Zulassung erreicht. Im Geschäftsjahr 2022 sollen nach dem Universitätsklinikum Regensburg sukzessive weitere Prüfzentren mit Studienmaterialien ausgestattet und geschult sowie die ersten Operationen durchgeführt werden. Gleichzeitig strebt aap über ihre Tochtergesellschaft MCTeQ GmbH (MCTeQ = Medical Coating Technologies) eine Kofinanzierung der klinischen Humanstudie durch Dritte an. Dabei kann die Finanzierung sowohl über zusätzliche Fördergelder als auch über Entwicklungspartnerschaften mit Unternehmen aus Anwendungsgebieten außerhalb der Traumatologie erfolgen.
 

Weiterhin beobachtet und bewertet der Vorstand sehr genau die weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Geschäftstätigkeit und die Finanzergebnisse der aap. Ausgehend von den guten Entwicklungen des letzten Jahres und den bereits getätigten Investitionen zur Wachstumsfinanzierung, gleichzeitig aber auch weltweit stark steigenden Inzidenzzahlen durch die neue hochinfektiöse Omikron-Variante, der sichtbaren Volatilität als Folge von COVID-19 und des Arbeits- und Personalumfelds im Gesundheitswesen, das möglicherweise eine beschleunigte Erholung behindert, erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz zwischen 14,0 und 16,0 Mio. EUR. Dabei geht das Management von einer ähnlichen Verteilung der Umsätze über die einzelnen Quartale wie im vergangenen Jahr aus. Mit Blick auf das Ergebnis rechnet der Vorstand auf Basis des geplanten Umsatzwachstums und weiterer zu realisierender Effizienzsteigerungen für das Geschäftsjahr 2022 mit einem EBITDA zwischen -1,7 und -0,5 Mio. EUR. Dabei will das Management bei budgetgemäßer Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr erstmals ein positives EBITDA und einen nahezu ausgeglichenen Free Cash Flow für das Gesamtunternehmen ohne die Berücksichtigung der Kosten für die Silberbeschichtungstechnologie und hierbei insbesondere die klinische Humanstudie erreichen. Vorgenannte Prognosen zu Umsatz und EBITDA gelten allerdings unter der Voraussetzung, dass sich die Infektionslage im Rahmen der COVID-19-Pandemie nicht weiter verschlechtert und entsprechende Lockdown-Maßnahmen oder sonstige Einschränkungen in den für aap relevanten Vertriebsregionen verhängt werden oder es zu temporären Produktionsausfällen am Standort Berlin bzw. bei Dienstleistern/Zulieferern der aap kommt.
 

Bei den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Umsatzzahlen handelt es sich um vorläufige Werte zum 31. Dezember 2021, die sich bis zur finalen Veröffentlichung noch ändern können. aap plant die endgültigen, testierten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2021 am 31. März 2022 im Rahmen des konsolidierten Jahresfinanzberichts 2021 bekanntzugeben.




[1] CER = Konstante Wechselkurse.

----------------------------------------------------------------
aap
Implantate AG (ISIN DE0005066609) - General Standard/Regulierter Markt - Alle deutschen Börsenplätze -

Über aap Implantate AG
Die aap Implantate AG ist ein global tätiges Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Berlin, Deutschland. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Produkte für die Traumatologie. Das IP-geschützte Portfolio umfasst neben dem innovativen anatomischen Plattensystem LOQTEQ(R) ein weites Spektrum an Lochschrauben. Darüber hinaus verfügt die aap Implantate AG über eine Innovationspipeline mit vielversprechenden Entwicklungsprojekten, wie der antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie und magnesiumbasierten Implantaten. Diese Technologien adressieren kritische und bislang noch nicht adäquat gelöste Probleme in der Traumatologie. Die aap Implantate AG vertreibt ihre Produkte in Deutschland direkt an Krankenhäuser, Einkaufsgemeinschaften und Verbundkliniken, während auf internationaler Ebene primär ein breites Distributorennetzwerk in rund 25 Ländern genutzt wird. In den USA setzt das Unternehmen mit ihrer Tochtergesellschaft aap Implants Inc. auf eine hybride Vertriebsstrategie. Dabei erfolgt der Vertrieb sowohl über Distributionsagenten als auch im Rahmen von Partnerschaften mit globalen Orthopädieunternehmen. Die Aktie der aap Implantate AG ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (XETRA: AAQ.DE). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website unter www.aap.de.

Bei den in dieser Pressemitteilung dargestellten Zahlenangaben können technische Rundungsdifferenzen bestehen, die die Gesamtaussage nicht beeinträchtigen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: aap Implantate AG; Fabian Franke; Head of Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099 Berlin; Tel.: +49 (0)30 75019 - 134; Fax.: +49 (0)30 75019 - 290; Email: [email protected]



24.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: aap Implantate AG
Lorenzweg 5
12099 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 75 01 90
Fax: +49 (0) 30 75 01 91 11
E-Mail: [email protected]
Internet: www.aap.de
ISIN: DE000A3H2101
WKN: A3H210
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1271554

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1271554  24.01.2022 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1271554&application_name=news&site_id=boersengefluester_html


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 10,49 10,90 10,78 11,74 9,33 12,17 15,30
EBITDA1,2 -7,89 -6,21 -6,41 -5,14 -4,77 -0,77 -1,10
EBITDA-Marge3 -75,21 -56,97 -59,46 -43,78 -51,13 -6,33 -7,19
EBIT1,4 -10,18 -7,99 -8,13 -19,77 -7,89 -2,61 -1,90
EBIT-Marge5 -97,04 -73,30 -75,42 -168,40 -84,57 -21,45 -12,42
Jahresüberschuss1 -9,33 -8,94 -7,67 -19,52 -8,79 -2,52 0,00
Netto-Marge6 -88,94 -82,02 -71,15 -166,27 -94,21 -20,71 0,00
Cashflow1,7 -7,20 -5,43 -5,92 -5,77 -3,68 -2,47 0,00
Ergebnis je Aktie8 4,70 -3,10 -2,70 -6,10 -2,79 -0,51 -0,27
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Mazars

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
aap Implantate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3H210 3,040 18,12
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 2,60 0,00 -2,32
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,49 - 1,49 -25,89
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 01.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 12.08.2022 - 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,29% -10,61% 1,33% 5,56%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu aap Implantate AG  ISIN: DE000A3H2101 können Sie bei DGAP abrufen


Medtech , A3H210 , AAQ1 , XETR:AAQ1