17.03.2022 SUSE S.A.  LU2333210958

DGAP-News: SUSE S.A.: Starkes Umsatzwachstum setzt sich im ersten Quartal 2022 fort


 

DGAP-News: SUSE S.A. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
SUSE S.A.: Starkes Umsatzwachstum setzt sich im ersten Quartal 2022 fort

17.03.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Starkes Umsatzwachstum setzt sich im ersten Quartal 2022 fort

- SUSE hat seine Strategie im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 weiter umgesetzt und ein Wachstum des bereinigten Umsatzes von 16% (wechselkursbereinigt 17%) sowie eine bereinigte EBITDA-Marge von 34% erzielt.

- SUSE bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr.

- Der Konzern-ARR (jährlich wiederkehrender Umsatz) belief sich auf $574 Millionen, ein Plus von 17% gegenüber dem Vorjahr (wechselkursbereinigt 19%).

- Der ACV (Annualisierter Vertragswert) stieg im ersten Quartal um 5%. Dieser Anstieg ist auf den Effekt zurückzuführen, dass in der vergangenen Berichtsperiode mehrere Mehrjahresverträge abgeschlossen wurden. Der ACV im Kerngeschäft stieg um 8% auf $119,9 Millionen. Der ACV im Emerging Segment ging um 9% auf $23,9 Millionen zurück, da ein Altvertrag nicht erneuert wurde; ohne Berücksichtigung dieses Vertrags betrug das Wachstum 14%.

- Das bereinigte Cash-EBITDA belief sich im ersten Quartal auf $93,1 Millionen, da langfristige Verträge zu einer Abgrenzung von Umsatzerlösen mit einem Volumen von $40 Millionen geführt haben.

- Der Adjusted Unleveraged Free Cash Flow betrug $44,6 Millionen, das entspricht einer Cash Conversion von 85%.

- SUSE profitiert von dem weltweit anhaltenden Trend hin zu Cloud-Lösungen, der weiterhin für starkes Wachstum sorgt.

- Bei der Integration von NeuVector macht das Unternehmen gute Fortschritte. Eine Vorabversion des Open-Source Codes wurde früher als erwartet veröffentlicht.

- Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg im ersten Quartal um fast 200, wobei mit 140 neuen Beschäftigten vor allem Vertrieb und Kundendienst gestärkt wurden.

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
Jährliche
Entwicklung
in %
CCY FX
         
         
ACV 143.8 137.6 5% 8%
ARR 574.0 491.7 17% 19%
Bereinigter Umsatz  155.0 134.1 16% 17%
Bereinigtes EBITDA 52.3 60.7 -14% -15%
Bereinigte EBITDA-Marge 34% 45%    
Bereinigtes Cash-EBITDA 93.1 107.1 -13%  
Bereinigtes Cash-EBITDA-Marge 60% 80%    
Bereinigter uFCF 44.6 38.8 15%  
Cash Conversion 85% 64%    

Hinweis: Diese Tabelle enthält alternative Leistungskennzahlen (APMs), die in Anhang 4 dieses Dokuments definiert sind. Die Darstellung beruht auf pro-forma-Zahlen, die Rancher in 2021 so berücksichtigen, als ob das Unternehmen am 1. November 2020 erworben worden wäre. NeuVector wird ab dem 1. November 2021 in allen APMs berücksichtigt. Die Zahlen für das Vorjahr werden nicht berücksichtigt, da sie für die Unternehmensgruppe unwesentlich sind.

Die Veränderungen bei ACV, ARR, den bereinigten Umsatzerlösen und dem bereinigten EBITDA wurden wechselkursbereinigt angegeben. Der Begriff "wechselkursbereinigt" wird in Anhang 4 definiert.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Daten für den Berichtszeitraum sind in Anhang 1 enthalten.

Luxemburg - 17. März 2022 - SUSE S.A. (das "Unternehmen" oder "SUSE"), ein unabhängiger führender Anbieter von Open Source-Software, spezialisiert auf Enterprise Linux-Betriebssysteme, Container Management und Edge-Softwarelösungen, hat heute seine Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 vorgelegt, das zum 31. Januar 2022 endete.

"Im ersten Quartal hat SUSE erneut ein starkes Umsatzwachstum und eine hohe Rentabilität erzielt, wir haben unsere Geschäftsstrategie konsequent umgesetzt", so Melissa Di Donato, CEO von SUSE. "Kunden vertrauen auf unsere innovativen und interoperablen Lösungen. Sie setzen auf unsere Kompetenz, sie bei der Anpassung an sich wandelnde Marktbedingungen und bei der bestmöglichen Nutzung der Vorteile des technologischen Fortschritts zu unterstützen. Wir investieren weiterhin in neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind gut vorbereitet, um in den kommenden Monaten und Jahren wertstiftend für alle unsere Stakeholder zu sein."

"Wir bestätigen heute sowohl unsere Prognose für das laufende Jahr sowie unsere mittelfristige Prognose", so Andy Myers, CFO von SUSE. "Wir haben auch in diesem Quartal hervorragende Ergebnisse erzielt und werden weitere Investitionen tätigen, um unsere Innovations-, Vertriebs- und Servicekapazitäten zu stärken und unsere Kunden bei der Migration in die Cloud zu unterstützen. Dank unserer Unternehmensgröße, unseres erfolgreichen Geschäftsmodells und unserem starken Kundenstamm aus etablierten Unternehmen, die geschäftskritische Anwendungen kaufen, sind wir zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, weiterhin eine hohe Rentabilität und einen hohen Cashflow zu erzielen."
 

Zusammenfassung der KPIs und der bereinigten Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Quartal 2022

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
Jährliche
Entwicklung
in %
CCY FX
         
ACV nach Lösung        
Kerngeschäft 119.9 111.3 8% 11%
Emerging Segment  23.9 26.3 -9% -8%
Gesamt 143.8 137.6 5% 8%
         
ARR - Gesamt (per Ende Oktober 2022) 574.0 491.7 17% 19%
NRR - Gesamt in % (per Ende Oktober 2022) 110.0% 110.3% 0%  
         
Bereinigter Umsatz nach Lösung        
Kerngeschäft 130.2 118.6 10% 11%
Emerging Segment  24.8 15.5 60% 61%
Bereinigter Umsatz 155.0 134.1 16% 17%
Umsatzkosten 11.8 8.1 46% 49%
Bereinigter Bruttogewinn 143.2 126.0 14% 14%
Marge (%) 92% 94%    
         
Vertrieb, Marketing & Betrieb 43.0 31.5 37% 40%
Forschung & Entwicklung  27.0 22.0 23% 26%
Vertriebsgemeinkosten 20.9 11.8 77% 85%
Betriebsaufwand gesamt 90.9 65.3 39% 43%
         
Bereinigtes AEBITDA 52.3 60.7 -14% -15%
Bereinigtes Merge % 34% 45%    
Abschreibung & Amortisation 5.0 5.2 -4%  
Bereinigtes EBIT 47.3 55.5 -15%  
         
Nettofinanzkosten 11.6 6.6 76%  
         
Bereinigter Gewinn vor Steuern 35.7 48.9 -27%  
         
Fiktive Steuer 10.1 Nicht gemeldet    
         
Bereinigtes Ergebnis 25.6 Nicht gemeldet    
         
Anzahl von Aktie                         169.0 Nicht verständlich    
         
Bereinigter Gewinn pro Aktie (USD/pro Aktie)                            0.2 Nicht verständlich    

Hinweis: ARR und Netto-Bindungsrate (NRR) werden ein Quartal später in Millionen US-Dollar und zu aktuellen Wechselkursen ausgewiesen. Die betrieblichen Aufwendungen schließen einmalige Posten aus, wie in der Überleitung vom Betriebsverlust nach IFRS zum bereinigten EBITDA in Anhang 2 dargestellt. Die Darstellung beruht auf pro-forma-Zahlen, die Rancher in 2021 so berücksichtigen, als ob das Unternehmen am 1. November 2020 erworben worden wäre. NeuVector wird ab dem 1. November 2021 in allen APMs berücksichtigt. Die Zahlen für das Vorjahr werden nicht berücksichtigt, da sie für die Unternehmensgruppe unwesentlich sind.

Die Veränderungen beim ACV, ARR, den bereinigten Umsatzerlösen, den Cost of Sales, dem bereinigten Bruttogewinn, Opex und dem bereinigten EBITDA wurden wechselkursbereinigt angegeben. Der Begriff "wechselkursbereinigt" wird in Anhang 4 definiert.

Der bereinigte Gewinn je Aktie wird auf der Grundlage der gewichteten durchschnittlichen Anzahl der während des Berichtszeitraums im Umlauf befindlichen Stammaktien berechnet. Zum 31. Januar 2022 waren 169.027.117 Stammaktien im Umlauf.

 

Finanz- und Geschäftsbericht

Die Angaben in diesem Abschnitt beruhen auf der Darstellung der alternativen Leistungskennzahlen, die in Anhang 4 definiert werden und nicht geprüft wurden. Die historischen Daten beruhen ebenfalls auf pro-forma-Zahlen. Dies gilt auch für Rancher vor der Übernahme durch SUSE im November 2020. Die Zahlen für das erste Quartal 2021 umfassen pro-forma-Zahlen für Rancher für drei Monate. NeuVector wurde im ersten Quartal 2022 berücksichtigt; die Vorjahreszahlen wurden zur Berücksichtigung von NeuVector nicht auf pro-forma-Basis angepasst.

Eine Überleitung zu den IFRS-Finanzdaten ist in Anhang 2 enthalten. Eine Zusammenfassung der die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben zu Finanzdaten für die drei Monate bis zum 31. Januar 2022 enthält, ist Anhang 1 zu entnehmen. Die Ergebnisse werden in Hinblick auf aktuelle Wechselkurse ausgewiesen.

Aktuelle Informationen aus den Geschäftsbereichen

Das Geschäft von SUSE hat sich auch im ersten Quartal 2022 gut entwickelt. Trotz schwieriger Bedingungen auf den globalen Märkten und insbesondere trotz des Konflikts in der Ukraine und der Covid-19 Pandemie, bleibt SUSE seiner ausgewogenen, wachstumsorientierten Strategie treu und bietet seinen internationalen Kunden innovative, interoperable und geschäftskritische Open Source-Software. SUSE ist bereits in großem Umfang in expandierenden Märkten mit Unternehmenskunden mit Mehrjahresverträgen tätig. Daher sind wir weiterhin zuversichtlich, dass wir ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum mit hohen Gewinnmargen und Cash Conversion erzielen können.

Dabei profitiert SUSE weiterhin von den Megatrends, die das Wachstum unserer Märkte vorantreiben. Dazu zählen unter anderem die Digitalisierung und die anhaltende Migration in die Cloud. Gleichzeitig setzen wir auf verschiedene Wachstumsfaktoren und investieren in die Produktentwicklung, tätigen strategische Übernahmen und stellen neues, zusätzliches Personal ein, um das zukünftige Wachstum voranzutreiben.

Die Übernahme von NeuVector wurde zum Ende des vierten Quartals 2021 abgeschlossen. Die Integration des Unternehmens, die im ersten Quartal 2022 startete, macht gute Fortschritte und wir erwarten die Veröffentlichung von integrierten Rancher-NeuVector Produkten im Mai dieses Jahres. Im Januar 2022 wurde eine Vorabversion des Open Source-Codes auf der NeuVector-Github-Seite und im Docker Hub veröffentlicht, sodass Interessierte den Code einsehen und das Produkt selbst testen können. Mit dieser Veröffentlichung ist NeuVector die branchenweit erste End-to-End Open-Source-Container-Sicherheitsplattform und die einzige Softwarelösung, die Zero-Trust-Sicherheit für containerisierte Workloads auf Unternehmensniveau bietet.

Nach dem Ende des ersten Quartals hat sich die Situation in der Ukraine zugespitzt. SUSE ist in Russland und der Ukraine nur in sehr begrenztem Umfang direkt vertreten, hat keinen direkten juristischen Sitz vor Ort und erzielt dort über einen Drittanbieter jährliche Umsatzerlöse von weniger als $5 Millionen. SUSE erfüllt alle geltenden Sanktionsvorschriften und hat daher Produkt-Updates und -Upgrades für sanktionierte Unternehmen eingestellt. Außerdem haben wir alle neuen Vertriebsaktivitäten in Russland ausgesetzt. Wir werden auch weitere Sanktionsvorschriften, die möglicherweise noch verhängt werden, umsetzen.

Märkte und Umsatzerlöse

Der ausgewiesene ACV für das erste Quartal betrug $143,8 Millionen, was einem Wachstum von 5% (wechselkursbereinigt 8%) gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Im ersten Quartal 2021 wurden eine Reihe umfangreicher Mehrjahresverträge unterzeichnet, die zu den im ersten Quartal 2022 erzielten Umsatzerlösen beitrugen, aber im ACV nicht berücksichtigt sind. Aus diesem Grund ist der ACV im Berichtsquartal langsamer gewachsen, so wie es im Bericht für das vierte Quartal bereits avisiert worden war.

Der ACV im Kern-Geschäft für das erste Quartal betrug $119,9 Millionen - ein Plus von 8% (wechselkursbereinigt 11%).

Der ACV für das Emerging Segment belief sich im ersten Quartal auf $23,9 Millionen - ein Rückgang von 9% im Vergleich zum Vorjahr. Das Emerging Segment umfasst einige ältere Produkte, die aufgrund der Übernahme von Rancher auslaufen. Diese waren Bestandteil eines umfangreichen Altvertrages, welcher im ersten Quartal nicht verlängert wurde. Ohne Berücksichtigung dieses Altgeschäfts wuchs der ACV im Emerging Segment um 14%. Dieser Wert ist niedriger als die erwartete Wachstumsrate für das Gesamtjahr, was auf die Auswirkungen der im Vorjahr unterzeichneten Mehrjahresverträge sowie auf einen relativ hohen ACV Vergleichswert, aufgrund der Berücksichtigung von Rancher auf Pro-forma-Basis, zurückzuführen ist. Das erste Quartal 2021 von SUSE berücksichtigte zwei Monate des vierten Quartals von Rancher (das Geschäftsjahr von Rancher endete im Dezember), welches das größte Quartal für Rancher war, wie es für viele Softwareunternehmen typisch ist. Im ersten Quartal 2022 gab es bei Rancher keine vergleichbaren Umsatzspitzen am Jahresende, weil dies bereits im vierten Quartal von SUSE der Fall war.

Es gab in diesem Quartal keine außergewöhnlich umfangreichen Verträge, die zu den vierteljährlichen Schwankungen des ausgewiesenen ACV hätten beitragen können. Beim LTM ACV macht SUSE stetige Fortschritte. Zwischen dem ersten Quartal 2021 und dem ersten Quartal 2022 stieg dieser um 18%.

Der bereinigte Umsatz wuchs im Berichtsquartal auf 16% (wechselkursbereinigt 17%) und entsprach damit unserer Prognose für das Gesamtjahr. Die bereinigten Umsatzerlöse beliefen sich im Berichtsquartal auf insgesamt $155,0 Millionen. Davon entfielen $130,2 Millionen auf das Kerngeschäft - ein Plus von 10% im Jahresvergleich - und $24,8 Millionen auf das Emerging Segment, was einer jährlichen Wachstumsrate von 60% entspricht.

 

ACV nach Vertriebsweg

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
       
       
Endbenutzer 122.5 116.4 5%
IHV/Eingebettet 21.3 21.2 0%
Gesamt 143.8 137.6 5%

Das Wachstum von 5% bei den Endkunden war in erster Linie auf das Wachstum mit Cloud-Softwarelösungen zurückzuführen, welches bei mehr als 25% lag. Die IHV/Embedded-Verkäufe werden weiterhin durch Hardware-Engpässe aufgrund von Lieferkettenproblemen beeinträchtigt.

Die durchschnittliche Vertragsdauer auf LTM-Basis stieg um einen Monat auf 20 Monate. Bei den Endverbrauchern wurden in allen Regionen im Durchschnitt längere Vertragslaufzeiten verzeichnet.
 

ACV nach Region

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
       
       
Europa, Naher Osten und Afrika 67.7 77.8 -13%
Nordamerika 55.8 40.3 38%
Asien-Pazifik und Japan 9.5 10.1 -6%
Großchina 6.6 6.8 -3%
Lateinamerika 4.2 2.6 62%
       
Total 143.8 137.6 5%

Das ACV-Wachstum in EMEA wurde durch eine ausbleibende Vertragsverlängerung eines Altvertrags im Emerging Segment und die Tatsache, dass bereits im letzten Jahr viele Mehrjahresverträge verlängert wurden, negativ beeinflusst.

Ein sehr starkes Wachstum ergab sich in Nordamerika, da hier eine größere Anzahl an Verträgen verlängert wurde und SUSE Rancher Government Services ausgehend von einem verhältnismäßig geringen Niveau weiter wachsen konnte.

Der asiatisch-pazifische Raum und Japan verzeichneten im Jahresvergleich einen leichten Rückgang, was einerseits auf den Zeitpunkt der Vertragsverlängerungen und andererseits auf das sehr starke Wachstum von 87% im vierten Quartal zurückzuführen ist. Aufgrund der nach wie vor schwierigen Marktbedingungen gingen die Umsatzerlöse in China um 3% zurück.

In Lateinamerika ist die neue Vertriebsorganisation nun gut aufgestellt, so dass SUSE mit einem starken Wachstum von 62% an die positive Entwicklung im Vorjahr anknüpfen konnte.
 

Jährlich wiederkehrende Umsätze (ARR) & Netto-Bindungsrate (NRR)

Wie bereits bei der Bekanntgabe der Zahlen für das Gesamtjahr 2021 angekündigt, geht SUSE nun zu einer SUSE-spezifischen Gesamtkennzahl für ARR und NRR über, da die Kundenstämme inzwischen vollständig zusammengeführt wurden und viele Kunden nun sowohl SUSE- als auch Rancher-Produkte beziehen.

Der ARR wird drei Monate im Nachhinein ausgewiesen, da ein erheblicher Teil der Umsatzerlöse nachträglich in Rechnung gestellt wird. Der ARR belief sich Ende Oktober 2021 auf $574 Millionen, was einem Anstieg von 17% gegenüber dem Vorjahr (wechselkursbereinigt 19%) und einem Anstieg von 2,5% gegenüber dem Vorquartal entspricht.

Die NRR lag bei 110% und damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres und des vorangegangenen Quartals. Diese Entwicklung zeigt, dass SUSE in der Lage ist, bestehende Kundenbeziehungen auszubauen und zu erweitern.
 

Kosten

Die bereinigte Bruttogewinnmarge ging von 94% im letzten Jahr auf 92% im ersten Quartal 2022 zurück. Dieser Rückgang ist auf das Wachstum im Consulting-Bereich von SUSE Rancher Government Services zurückzuführen, das mit Hilfe von Drittanbietern umgesetzt wird.

Ein wichtiger Faktor für den Anstieg der Betriebskosten um 39% auf $90,9 Millionen war die Einstellung weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: SUSE investiert in zusätzliche personelle Ressourcen, um das Wachstum in den Bereichen Produktinnovation, Kundensupport und Vertrieb zu beschleunigen.

Die Verstärkung des Vertriebsteams ist entscheidend, um das für die Zukunft erwartete Wachstum zu realisieren. Mit der gegen Ende des letzten Geschäftsjahres aufgebauten neuen Vertriebsorganisationen sind wir gut aufgestellt, um herausragende Vertriebserfolge zu erzielen. Imran Khan ist als neuer Chief Customer Officer für die Bereiche Customer Renewals, Customer Services und Customer Support zuständig, während Adam Spearing zusätzlich die Funktion des Chief Revenue Officer übernimmt. Sobald die neuen Vertriebsorganisationen etabliert sind und die neuen Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sich eingearbeitet haben, sind die Voraussetzungen geschaffen, um mit einem leistungsstarken Vertrieb unsere Wachstumsziele zu erreichen.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg im ersten Quartal um 197 auf 2.242. In den Bereichen Vertrieb und Kundenbetreuung wurden insgesamt 138 Fachkräfte neu eingestellt, im Bereich Forschung und Entwicklung 39. Die weiteren Neueinstellungen entfielen auf die allgemeine Verwaltung. Zum Ende des ersten Quartals war die Zahl der Beschäftigten um 17% höher als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.

Der Wettbewerb auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften ist weiterhin sehr stark. Aufgrund der ansprechenden Open Source-Kultur, des guten Rufs, der Unternehmensgröße und der Tatsache, dass SUSE mit führenden internationalen Unternehmen und Organisationen zusammenarbeitet, gelingt es dem Unternehmen nicht nur, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sich zu binden, sondern auch, neue qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Zwar muss das Unternehmen dafür höhere Gehälter zahlen, doch sind die Kosten nach wie vor im Rahmen und diese Entwicklung wurde in Prognosen und der Planung berücksichtigt. In einigen Fällen wurden Gehälter vorzeitig erhöht, um die betreffenden Fachkräfte stärker an das Unternehmen zu binden.

Die Kosten für Vertrieb, Marketing und Betrieb sind um 37% gestiegen. Die Ursachen dafür waren Neueinstellungen, eine Erhöhung der Marketingausgaben und die allmähliche Zunahme der Dienstreisen nach der Pandemie. Im ersten Quartal 2021 gab es außerdem eine außerordentliche Anpassung der Provisionsabgrenzung nach IFRS 15, die aus der Übernahme von Rancher resultierte.

Die Kosten für Forschung und Entwicklung stiegen um 23%, was in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass zur Beschleunigung von Innovationen weiteres Personal eingestellt wurde.

Die Vertriebsgemeinkosten stiegen um $9,1 Millionen (77%) auf $20,9 Millionen. Von diesem Kostenanstieg sind $3,8 Millionen auf Wechselkursschwankungen zurückzuführen; wechselkursbereinigt beträgt der tatsächliche Kostenanstieg 45%. Der restliche Kostenanstieg ist Investitionen in das operative Geschäft, Neueinstellungen und Kosten für Fremdleistungen zuzurechnen, von denen ein Teil auf den Börsengang im zweiten Quartal 2021 zurückzuführend ist.

 

Rentabilität

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
       
       
Bereinigtes EBITDA 52.3 60.7 -14%
Bereinigtes EBITDA Marge 34% 45%  
Veränderung der abgegrenzten Einnahmen 40.8 46.4  
Bereinigtes Cash-EBITDA 93.1 107.1 -13%
% Marge 60% 80%  

Das bereinigte EBITDA in Höhe von $52,3 Millionen lag 14% unter dem Vorjahreswert. Dadurch ging die Marge im Vorjahresvergleich von 45% auf 34% zurück. Die Marge für das ersten Quartal 2021 war verglichen mit der Marge für das Gesamtjahr von 37% außergewöhnlich hoch, was auf einmalige Kostengutschriften aus Abgrenzungen nach IFRS 15 (Nachholung wegen Rancher) sowie auf pandemiebedingt niedrigere Reise- und Marketingkosten zurückzuführen ist.

Das bereinigte Cash-EBITDA belief sich auf $93,1 Millionen. Dies ist zwar ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 13%, doch lag die Marge damit immer noch bei 60%. Die Veränderung bei den abgegrenzten Umsatzerlösen belief sich auf $40,8 Millionen. Dies ist zwar weniger als im Vorjahr, in dem sich mehrere großvolumige Mehrjahresverträge positiv niederschlugen, belegt jedoch eine starke Vertriebsleistung mit steigenden durchschnittlichen Vertragslaufzeiten.

 

Cashflow

  3 Monate zum
31. Jan. 2022
tatsächlich FX
$ Mio.
3 Monate zum
31. Jan. 2021
tatsächlich FX
$ Mio.
Jährliche
Entwicklung
in %
tatsächlich FX
       
       
Bereinigtes Cash-EBITDA 93.1 107.1 -13%
       
Bruttoinvestitionen (2.0) (0.4) 400%
Veränderung des Kernumlaufvermögens (34.5) (51.7) -33%
IFRS 15 (5.1) (10.0) -49%
IFRS 16 (1.9) (2.0) -5%
Bargeldsteuern (5.0) (2.4) 108%
Rancher pro-forma uFCF  -  (1.8) -100%
Bereinigter uFCF 44.6 38.8 15%

Der Adjusted Unleveraged Free Cash Flow für das Berichtsquartal betrug $44,6 Millionen gegenüber $38,8 Millionen im Vorjahr. Dies ist im Wesentlichen auf geringere Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zurückzuführen, da ein Teil der Forderungen erst nach Jahresende eingezogen wurden, sowie ein geringeres Abrechnungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr. Die Bruttoinvestitionen stiegen durch die Aufwendungen für den Umzug eines Rechenzentrums. Die zahlungswirksamen Steuern nahmen aufgrund der Zahlung von Körperschaftsteuern im Berichtszeitraum zu.

Die Cash Conversion lag im Berichtsquartal bei 85% und damit unter der Prognose für das Gesamtjahr; wir gehen davon aus, dass sie im Laufe des Jahres steigen wird. Die wichtigsten Faktoren für diese Entwicklung sind der Rückgang des bereinigten Cash-EBITDA und die Entwicklung des Working Capitals.

 

Verschuldung

  Per Ende
31 . Jan. 2022
$ Mio.
Per Ende
31 . Jan. 2021
$ Mio.
Jährliche
 Entwicklung
 in %
 tatsächlich FX
  2021 2020 %
       
Nettoverschuldung 689.1 1,259.2 45%
Bereinigtes Cash-EBITDA - Pro-forma - LTM Q1 264.2 230.5 15%
Verschuldung 2.6 5.5 53%

Die Gesamtnettoverschuldung lag zum Quartalsende bei $689 Millionen und damit deutlich unter dem Vorjahreswert, der vor dem Börsengang ausgewiesen wurde. Gegenüber dem Jahresende ging die Nettoverschuldung um $31 Millionen bzw. 4,4% zurück.

Der Verschuldungsgrad, der sich aus der Division der Nettoverschuldung durch das bereinigte Cash-EBITDA der letzten zwölf Monate ergibt, lag bei 2,6x und damit auf dem gleichen Niveau wie zum Jahresende und deutlich unter unserer Obergrenze von 3,5x.
 

ESG

Umwelt, Sozial- und Governance-Belange (ESG) sind von zentraler Bedeutung für unser Geschäft und unser nachhaltiges Wachstum.

Im Januar 2022 hat SUSE seinen ersten Jahresabschluss als börsennotiertes Unternehmen mit umfassenden Angaben zu seinem Engagement im Bereich ESG veröffentlicht.

Im ersten Quartal 2022 legte SUSE seine ESG-Strategie und -Planung für das Gesamtjahr fest und startete mit der Umsetzung. Zu den wichtigsten Vorhaben des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2022 gehören:

1. Klimaschutz: Definition von wissenschaftlich fundierten Emissionszielen für SUSE und Entwicklung eines Aktionsplans zur Umsetzung dieser Klimaschutzziele.

2. Informationssicherheit: Stärkung unseres Informationssicherheitsmanagements durch die Einführung von Verfahren und Schutzmaßnahmen gemäß der ISO 27000-Reihe.

3. Berichterstattung: Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2022 soll weiterhin gemäß den GRI-Standards und den EU-Richtlinien für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen erstellt werden.

4. Externe Bewertung: Wir lassen die wesentlichen Auswirkungen von SUSE in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance von einer unabhängigen Rating-Agentur bewerten.

Das Projekt zur Definition wissenschaftlich fundierter Ziele für SUSE wurde bereits gestartet und wir werden unser Engagement für die Initiative "Science-Based Targets" (SBTi) in den kommenden Monaten intensivieren.

Wir werden bei unseren ESG-Aktivitäten auch künftig auf Transparenz setzen. SUSE wurde kürzlich in den ESG Visibility Hub der Deutschen Börse aufgenommen, welches das Ziel verfolgt, ESG-Leistungen und -Auswirkungen noch transparenter zu machen. Wir gehören zu den ersten 15 Unternehmen, die sich zu diesem Schritt entschlossen haben.
 

Ausblick

Wir freuen uns darüber, dass wir unsere Prognose für das Gesamtjahr 2022 und die mittelfristige Entwicklung bestätigen können.

Wir gehen davon aus, dass der ACV im Kerngeschäft weiterhin ein Wachstum im mittleren bis hohen Zehnerbereich pro Jahr erzielen wird, während der ACV im Emerging Segment im Geschäftsjahr 2022 erwartungsgemäß weiterhin ein Wachstum von über 60% und mittelfristig von über 50% pro Jahr verzeichnet.

Wir gehen ferner davon aus, dass der bereinigte Umsatz in 2022 im mittleren bis hohen Zehnerbereich wachsen wird und dass das Wachstum danach mittelfristig auf etwa 20% pro Jahr ansteigt.

Die bereinigte EBITDA-Marge wird im Geschäftsjahr 2022 unter Berücksichtigung einer gewissen Verwässerung durch NeuVector voraussichtlich im mittleren Dreißigerbereich liegen, dann aber mittelfristig in Richtung 40% steigen.

Es wird erwartet, dass die Adjusted Unleveraged Free Cash Flow Conversion, gemessen als Prozentsatz des bereinigten EBITDA, gegenüber dem Geschäftsjahr 2021 stabil bleibt oder leicht ansteigt.

 

Zusätzliche Informationen

Über SUSE

SUSE ist ein weltweit führender Anbieter innovativer, zuverlässiger für Unternehmen entwickelter Open Source-Lösungen. Über 60 % der Fortune 500-Unternehmen verlassen sich bei der Ausführung ihrer geschäftskritischen Workloads auf unser System. Gemeinsam mit Partnern und Communitys sorgen wir mit unseren geschäftskritischen Linux-, Enterprise Container Management- und Edge-Angeboten dafür, dass unsere Kunden überall innovativ tätig sein können - vom Rechenzentrum über die Cloud bis hin zur Edge und darüber hinaus. SUSE schafft Open Source-Produkte, die diesem Namen gerecht werden. So geben wir unseren Kunden die Flexibilität, aktuelle Herausforderungen im Bereich Innovation zu bewältigen und die Freiheit, ihre Strategie und Lösungen für die Zukunft weiterzuentwickeln. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Luxemburg und beschäftigt weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. SUSE ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.suse.com.
 

Kontakt

Für Investoren:
Jonathan Atack
Investor Relations, SUSE
Phone: +44 7741 136019
Email: [email protected]

Für Medienvertreter:
Finn McLaughlan
Kekst CNC
Phone: +44 77 1534 1608
Email: [email protected]
 

Informationen zum Webcast

Melissa Di Donato (CEO) und Andy Myers (CFO) werden am 17. März 2022 um 14:00 Uhr MEZ / 13:00 Uhr GMT eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten, um die Zahlen zu besprechen.

Der Audio-Webcast kann über folgenden Link wiedergegeben werden: https://www.webcast-eqs.com/suse20220317. Eine Aufzeichnung wird auf der Investor Relations-Website zur Verfügung stehen. Die begleitende Präsentation kann auch von der Investor Relations-Website heruntergeladen werden.
 

Wichtiger Hinweis

Bei gewissen Aussagen in dieser Mitteilung kann es sich um "zukunftsgerichtete Aussagen" handeln. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen, die zum Zeitpunkt der Niederschrift als angemessen erachtet werden, und unterliegen erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten, insbesondere solchen, die in den Veröffentlichungen von SUSE beschrieben werden. Sie sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen als Vorhersage zukünftiger Ereignisse verlassen, und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren, wie z. B. Risiken aus makroökonomischen Entwicklungen, betrügerischem Verhalten Dritter, mangelnder Innovationsfähigkeit, unzureichender Datensicherheit und Veränderungen des Wettbewerbsniveaus, erheblich und nachteilig von den in diesen Angaben enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Alle nachfolgenden schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Aussagen, die dem Unternehmen oder Personen, die in seinem Namen handeln, zuzuschreiben sind, werden in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch die vorstehend genannten und an anderer Stelle in dieser Mitteilung enthaltenen Hinweise eingeschränkt.

Finanzkalender

Datum Ereignis
24. März 2022 Jahreshauptversammlung
7. Juli 2022 Veröffentlichung der Ergebnisse für das zweite Quartal und des Finanzberichts für das erste Halbjahr
22. September 2022 Veröffentlichung der Ergebnisse für das dritte Quartal
19. Januar 2023 Veröffentlichung der Ergebnisse für das vierte Quartal und des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2022
 

 

APPENDIX 1 Statutory Financials

IFRS Income Statement

  3 Months ended 31 Jan 2022
USD $M
3 Months ended 31 Jan 2021
USD $M
Year on
Year
Movement %
       
Revenue 153.5 126.4 21%
Cost of sales (11.8) (9.3) 27%
Gross profit 141.7 117.1 21%
Operating expenses (106.3) (99.6) 7%
Amortization of intangible assets (36.3) (35.4) 3%
Depreciation - PPE (0.9) (1.2) -25%
Depreciation - Right of Use Assets (1.6) (1.7) -6%
Operating loss (3.4) (20.8) -84%
Net finance costs (11.6) (6.6) 76%
Share of losses on associate (0.9) (0.5) 80%
Loss before tax (15.9) (27.9) -43%
Taxation 3.1 4.9 -37%
Loss for the period (12.8) (23.0) -44%


SUSE S.A. and its subsidiaries ("the SUSE Group")

Interim Condensed Consolidated Statement of Comprehensive Income (unaudited)
For the three months ended 31 January 2022

    Three months ended 31 January 2022   Three months ended 31 January 2021
      Separately       Separately  
Income statement:  
Headline
reported items
Total
 
Headline
reported items
Total
    US$'000 US$'000 US$'000   US$'000 US$'000 US$'000
Revenue   153,549 - 153,549   126,418 - 126,418
Cost of sales   (11,771) - (11,771)   (9,254) - (9,254)
Gross profit   141,778 - 141,778   117,164 - 117,164
Selling and distribution costs   (43,577) - (43,577)   (31,074) - (31,074)
Research and development costs   (28,102) - (28,102)   (19,881) - (19,881)
Administrative expenses   (34,825) (25) (34,850)   (44,415) (4,617) (49,032)
Reversal of / (impairment loss) on trade receivables   183 - 183   300 - 300
Operating profit/(loss) before depreciation and amortization 35,457 (25) 35,432   22,094 (4,617) 17,477
                 
Amortization of intangible assets   (36,260) - (36,260)   (35,421) - (35,421)
Depreciation - Property, plant and equipment   (912) - (912)   (1,150) - (1,150)
Depreciation/impairment - Right of use assets   (1,639) - (1,639)   (1,686) - (1,686)
Operating loss   (3,354) (25) (3,379)   (16,163) (4,617) (20,780)
                 
Finance costs   (11,635) - (11,635)   (6,597) - (6,597)
Finance income   12 - 12   2 - 2
Net finance costs   (11,623) - (11,623)   (6,595) - (6,595)
                 
Share of losses of associate   (880) - (880)   (562) - (562)
Loss before tax   (15,857) (25) (15,882)   (23,320) (4,617) (27,937)
                 
Taxation   3,055 - 3,055   4,382 529 4,911
Loss for the period   (12,802) (25) (12,827)   (18,938) (4,088) (23,026)
Attributable to:                
Equity shareholders of the parent   (12,802) (25) (12,827)   18,938 (4,088) (23,026)
Non-controlling interests   - - -   - - -
Loss for the period   (12,802) (25) (12,827)   (18,938) (4,088) (23,026)
                 
Basic and diluted loss per share (USD/share)       (0.1)       (16.4)
 

 

SUSE S.A. and its subsidiaries ("the SUSE Group")

Interim Condensed Consolidated Statement of Comprehensive Income (unaudited)
For the three months ended 31 January 2022

  Three months ended 31 January 2022   Three months ended 31 January 2021
    Separately       Separately  
 
Headline
reported items
Total
 
Headline
reported items
Total
  US$'000 US$'000 US$'000   US$'000 US$'000 US$'000
               
Loss for the period (12,802) (25) (12,827)   (18,938) (4,088) (23,026)
               
Other comprehensive income:              
               
Items not to be reclassified to income statement:              
Remeasurement of defined benefit pension schemes - - -   (109) - (109)
Related tax impact - - -   - - -
               
Items that may be reclassified to income statement:              
Currency translation differences 13,593 - 13,593   (26,610) - (26,610)
Cash flow hedge - changes in fair value (53) - (53)   (233) - (233)
Cash flow hedge - reclassified to income statement 2,294 - 2,294   2,214 - 2,214
Related tax impact (522) - (522)   (451) - (451)
Other comprehensive income/(loss) for the period 15,312 - 15,312   (25,189) - (25,189)
               
Total comprehensive income/(loss) for the period 2,510 (25) 2,485   (44,127) (4,088) (48,215)
 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 236,07 364,23 483,90 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 19,64 102,79 -41,47 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 8,32 28,22 -8,57 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 -33,21 -7,07 -173,76 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 -14,07 -1,94 -35,91 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 -72,14 -42,03 -179,55 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 -30,56 -11,54 -37,11 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 70,18 113,42 50,49 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 -0,43 -0,25 -0,70 -0,38
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SUSE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
SUSE5A 19,050 Kaufen 3.225,01
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
27,21 0,00 0,00 -65,69
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,71 63,88 6,66 -15.627,66
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.03.2022 07.07.2022 22.09.2022 20.01.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-17,16% -34,98% -52,61% -33,16%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu SUSE S.A.  ISIN: LU2333210958 können Sie bei DGAP abrufen


Software , SUSE5A , SUSE , XETR:SUSE

Herzlich Willkommen


bei boersengefluester.de



Visualisierung von Finanzinformationen_ Nutzwertige Analysetools_Fundierte Empfehlungen





Data Select Premium


  • Coverage von 600 deutschen Aktien
  • Mehr als 100.000 Finanzkennzahlen
  • Hintergrundberichte & fundiertes Wissen
  • Innovative Tools und einzigartige Statistiken
  • ... und vieles mehr

Werden Sie ein Teil der boersengefluester.de-Community und profitieren von einer Vielzahl exklusiver Informationen sowie innovativer Ideen.

Mein boersengefluester.de