30.03.2023 SAF-HOLLAND SE  DE000SAFH001

EQS-News: SAF-HOLLAND SE: SAF-HOLLAND SE erzielt im Geschäftsjahr 2022 bereinigtes EBIT von 124,6 Mio. Euro und freien operativen Cashflow von 120,0 Mio. Euro


 

EQS-News: SAF-HOLLAND SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis
SAF-HOLLAND SE: SAF-HOLLAND SE erzielt im Geschäftsjahr 2022 bereinigtes EBIT von 124,6 Mio. Euro und freien operativen Cashflow von 120,0 Mio. Euro

30.03.2023 / 07:28 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SAF-HOLLAND SE erzielt im Geschäftsjahr 2022 bereinigtes EBIT von 124,6 Mio. Euro und freien operativen Cashflow von 120,0 Mio. Euro
 

  • Konzernumsatz steigt um 25,6 % auf 1.565,1 Mio. Euro (VJ 1.246,6 Mio. Euro)
  • Periodenergebnis um 66,4 % höher bei 61,2 Mio. Euro
  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie bei 1,82 (VJ 1,35) Euro
  • Dividendenvorschlag bei 0,60 Euro je Aktie
     

Bessenbach (Deutschland), 30. März 2023 +++ Die SAF-HOLLAND SE ("SAF-HOLLAND"), einer der weltweit führenden Zulieferer von Trailer- und Truckkomponenten, hat heute die testierten Geschäftszahlen und den Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht.

 

Erhöhte Umsatzprognose nochmals übertroffen

Im Gesamtjahr 2022 konnte SAF-HOLLAND die Konzernumsatzerlöse um 25,6 % auf ein neues Rekordniveau von 1.565,1 Mio. Euro (VJ 1.246,6 Mio. Euro) ausbauen. Damit übertraf der Konzernumsatz die im Jahresverlauf bereits mehrfach angehobene Prognose, die zuletzt um das obere Ende der Bandbreite von 1,4 Mrd. Euro bis 1,5 Mrd. Euro erwartet wurde. Das Wachstum war zum einen von den in den Kernmärkten Nordamerika und Europa anhaltend soliden Produktionszahlen von Trailern und Trucks sowie von Marktanteilsgewinnen getrieben zum anderen wirkten sich positive Wechselkurseffekte umsatzerhöhend aus. Währungskurs- und akquisitionsbereinigt ergab sich noch immer ein starkes organisches Umsatzwachstum von 17,9 %.

Dazu hat vor allem das starke Wachstum in den Regionen Amerika (+47,0 %) und APAC (+44,5 %) beigetragen. Im zunehmend wichtiger werdenden indischen Transportmarkt profitierte das Unternehmen als regionaler Marktführer von den laufenden staatlichen Ausbauprogrammen der Transportinfrastruktur und den steigenden regulatorischen Anforderungen an Bremssysteme für Trucks und Trailer. In der Region EMEA, in der die gesamtwirtschaftlichen Bedingungen und die Lieferketten-Situation im Geschäftsjahr 2022 besonders herausfordernd waren, erreichte der Konzern dennoch einen Umsatzzuwachs von 11,0 %.
 

Bereinigte EBIT-Marge steigt auf 8,0 %

Die stark gestiegenen Stahl-, Fracht- und Energiekosten konnte das Unternehmen über Preisanpassungen und durch Effizienzsteigerungen in den produktionsnahen Bereichen sowie eine unterproportionale Kostenentwicklung in den administrativen Funktionen kompensieren. In der Folge erhöhte sich das EBIT um 40,7 % auf 101,5 Mio. Euro (VJ: 72,1 Mio. Euro). Das bereinigte EBIT stieg um 33,8 % auf 124,6 Mio. Euro (VJ 93,1 Mio. Euro). Die bereinigte EBIT-Marge erreichte 8,0 % nach 7,5 % im Vorjahr. Bei den Segmenten stach vor allem die Entwicklung in der Region APAC hervor, in der die bereinigte EBIT-Marge auf 10,1 % (Vj 1,7 %) anzog. Bedingt vor allem durch die Aufnahme zusätzlicher Finanzverbindlichkeiten zur Finanzierung der Akquisition des schwedischen Bremssystemspezialisten Haldex gab das Finanzergebnis auf -13,0 Mio. Euro (VJ -9,4 Mio. Euro) nach. Vor Steuern erzielte SAF-HOLLAND ein Ergebnis 88,5 Mio. Euro (VJ 62,7 Mio. Euro).
 

Periodenergebnis steigt überproportional

Beim Periodenergebnis verzeichnete der Konzern angesichts einer gegenüber dem Vorjahr normalisierten Ertragsteuerquote von 30,8 % einen Zuwachs um 66,4 % auf 61,2 Mio. Euro (VJ 36,8 Mio. Euro). Damit erreichte das Ergebnis je Aktie auf 1,35 Euro (0,81 Euro) je Aktie, bzw. bereinigt um Einmaleffekte auf 1,82 Euro (VJ 1,35 Euro) je Aktie.

Im Zuge des „Cash is King“ Programms gelang es, die Kapitalbindung im Umlaufvermögen sukzessive zu reduzieren. Mit einem freien operativen Cashflow von 120,0 Mio. Euro (VJ 16,1) Mio. Euro stellte der Konzern seine hohe Eigenfinanzierungskraft unter Beweis. Der ROCE (Return on Capital Employed) übertraf mit 12,9 % trotz des Erwerbs der Haldex-Aktien die Kapitalkosten. Mittelfristig strebt SAF-HOLLAND im Konzern einen ROCE von mindestens 15 % an.

Alexander Geis, Vorstandsvorsitzender der SAF-HOLLAND SE kommentiert die Zahlen: „Wir freuen uns trotz eines herausfordernden Umfelds die selbstgesteckten Ziele für das Geschäftsjahr 2022 deutlich übertroffen zu haben. Der Rekordumsatz und das starke Ergebnis spiegeln sich auch im Dividendenvorschlag für die Hauptversammlung am 23. Mai wider. Die Verwaltung schlägt vor, eine Dividende in Höhe von 0,60 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro) je Aktie auszuschütten. Bei einem Gesamtausschüttungsbetrag von 27,2 Mio. Euro entspricht dies einer Ausschüttungsquote von rund 44,6 % des auf die Anteilseigner entfallenden Periodenergebnisses des Konzerns.“ 


Prognose 2023: Bereinigte EBIT-Marge inklusive Haldex zwischen 7,5 % und 8,5 % erwartet

Ausgehend von einem moderaten Rückgang der Produktionszahlen im mittleren einstelligen Prozentbereich auf den europäischen und nordamerikanischen Truck- und Trailer-Märkten erwartet der Vorstand für den SAF-HOLLAND-Konzern auf der Grundlage stabiler Wechselkurse und unter Berücksichtigung der zum 21. Februar 2023 in den Konsolidierungskreis des Konzerns einbezogenen Haldex AB, für das Geschäftsjahr 2023 einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 1.800 Mio. Euro bis 1.950 Mio. Euro erreichen zu können. Die Absatz- und Umsatzentwicklung von Haldex unterliegt vom Grundsatz her sowohl marktseitig als auch mit Blick auf das Produktportfolio ähnlichen Parametern wie bei SAF-HOLLAND und könnte aufgrund von Produktneuanläufen ab dem vierten Quartal 2023 etwas dynamischer ausfallen. Unter Berücksichtigung der Umsatzbeiträge von Haldex bereits ab dem 01.01.2023 geht der Vorstand auf pro forma-Basis für das Geschäftsjahr 2023 von Konzernumsatzerlösen in der Bandbreite von 1.850 Mio. Euro bis 2.000 Mio. Euro aus. Dabei ist der Umsatzbeitrag von Haldex vom Geschäftsjahresbeginn 2023 bis zum Konsolidierungszeitpunkt methodisch pro rata temporis in die Berechnung einbezogen.

Auf der Basis der bereits beschriebenen erwarteten Marktentwicklung und der laufenden Transformation von Haldex plant der Konzern inklusive Haldex sowohl für den Zeitraum ab Erstkonsolidierung der Haldex AB, vom 21. Februar 2023 bis zum Geschäftsjahresende 2023, als auch auf pro forma Basis für den Zeitraum des gesamten Geschäftsjahres vom 01. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2023 mit einer bereinigten EBIT-Marge in der Bandbreite von 7,5 % bis 8,5 %.

 

Live-Übertragung der Investoren- und Analystenkonferenz

SAF-HOLLAND wird am 30. März 2023 um 10.00 Uhr (MESZ) eine Übertragung der Investoren- und Analystenkonferenz (nur in englischer Sprache) über das Internet durchführen. Diese Übertragung wird auf der Webseite der SAF-HOLLAND verfügbar sein.

Der Geschäftsbericht 2022, der Nachhaltigkeitsbericht 2022 und die Pressemitteilung sind ebenfalls auf der SAF-HOLLAND-Webseite verfügbar.

 
 

Kontakt:

Stephan Haas

Head of Investor Relations

Tel: +49 6095 301 803

[email protected]

 

 

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND SE ist ein international führender Hersteller von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten für Trailer, Lkw und Busse. Die Produktpalette umfasst unter anderem Achs- und Federungssystemen für Trailer, Sattelkupplungen für Lkw und Kupplungssysteme für Lkw, Sattelauflieger und Anhänger sowie Brems- und EBS-Systeme. Daneben entwickelt SAF-HOLLAND innovative Produkte zur Erhöhung der Effizienz, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit von Nutzfahrzeugen. Der Fokus liegt dabei auf der Digitalisierung und Vernetzung von Trailern sowie der Elektrifizierung von Achsen. Die Produkte und Lösungen werden unter den Marken SAF, Holland, Haldex, V.Orlandi, TrailerMaster, Neway, KLL und York vertrieben. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung auf sechs Kontinenten. Im Nachrüstgeschäft liefert das Unternehmen Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller sowie an den Großhandel und über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. Rund 5.900 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie. Die SAF-HOLLAND Aktie ist seit 2007 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und Teil des Auswahlindex SDAX. Weitere Information erhalten Sie unter www.safholland.com.


 




Kontakt:
Stephan Haas
Leiter Investor Relations, Corporate und ESG Communications

SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach
Telefon +49 6095 301-803
[email protected]


30.03.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach
Deutschland
Telefon: +49 6095 301-617
E-Mail: [email protected]
Internet: www.safholland.com
ISIN: DE000SAFH001
WKN: SAFH00
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1596061

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1596061  30.03.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1596061&application_name=news&site_id=boersengefluester_html


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 1.138,93 1.300,56 1.284,16 959,52 1.246,58 1.565,09 2.106,17
EBITDA1,2 95,27 107,50 77,94 75,54 124,99 151,49 248,66
EBITDA-Marge3 8,36 8,27 6,07 7,87 10,03 9,68
EBIT1,4 70,64 76,24 35,20 30,16 72,14 101,49 163,82
EBIT-Marge5 6,20 5,86 2,74 3,14 5,79 6,49 7,78
Jahresüberschuss1 40,96 48,12 10,30 14,18 36,80 61,23 80,52
Netto-Marge6 3,60 3,70 0,80 1,48 2,95 3,91 3,82
Cashflow1,7 56,75 40,78 90,55 137,92 36,65 153,39 202,73
Ergebnis je Aktie8 0,82 1,05 1,10 0,76 0,81 1,35 1,76
Dividende8 0,45 0,45 0,00 0,00 0,35 0,60 0,44
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SAF-Holland
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
SAFH00 17,640 Kaufen 800,76
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,82 12,20 0,72 15,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,84 3,95 0,38 4,93
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,60 0,85 4,82 11.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.05.2024 08.08.2024 12.11.2024 14.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,68% 18,82% 16,05% 30,18%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu SAF-HOLLAND SE  ISIN: DE000SAFH001 können Sie bei EQS abrufen


Automobilzulieferer , SAFH00 , SFQ , XETR:SFQ