27.04.2023 GRAMMER Aktiengesellschaft  DE0005895403

EQS-News: GRAMMER AG mit positivem Start ins Geschäftsjahr 2023


 

EQS-News: GRAMMER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis
GRAMMER AG mit positivem Start ins Geschäftsjahr 2023

27.04.2023 / 09:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


GRAMMER AG mit positivem Start ins Geschäftsjahr 2023

 

  • Kräftiger Umsatzanstieg der GRAMMER Gruppe um 14,4 % auf 589,1 Mio. EUR;
  • Alle Regionen tragen zum Wachstum bei; Region APAC mit höchster Umsatzsteigerung (+31,8 %)
  • Beide Divisionen mit zweistelligen Erlöszuwächsen: Automotive +14,7 % auf 371,9 Mio. EUR; Commercial Vehicles +13,8 % auf 217,2 Mio. EUR
  • Deutlich positives operatives EBIT mit 13,9 Mio. EUR nach –2,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum
  • Ausblick für das Gesamtjahr 2023 mit Konzernumsatz von rund 2,2 Mrd. EUR und operativem EBIT von rund 70 Mio. EUR bestätigt; erneut deutlich stärkere zweite Jahreshälfte erwartet

 

Ursensollen, 27. April 2023 – Die GRAMMER Gruppe hat heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2023 vorgelegt. Demnach steigerte die GRAMMER AG ihren Konzernumsatz deutlich auf 589,1 Mio. EUR (Q1 2022: 515,0 Mio. EUR), was einer Erhöhung von 14,4 % im Vergleich zum Vorjahreswert entspricht.

Die positive Umsatzentwicklung wurde sowohl von allen drei Regionen der GRAMMER Gruppe als auch von den beiden Divisionen getragen. So erhöhten sich die Umsätze der Division Automotive um 14,7 % auf 371,9 Mio. EUR und die Erlöse der Division Commercial Vehicles um 13,8 % auf 217,2 Mio. EUR. In beiden Divisionen waren die Regionen EMEA und APAC die wesentlichen Treiber der positiven Umsatzentwicklung, in APAC vor allem durch das schwächere, von COVID-19-Lockdowns in China belastete Vorjahresquartal.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im ersten Quartal 2023 deutlich auf 11,7 Mio. EUR (Q1 2022: –1,2 Mio. EUR). Dabei verzeichnete GRAMMER in allen drei Regionen Ergebnisverbesserungen: In der Region APAC belief sich das EBIT im ersten Quartal auf 11,4 Mio. EUR (Q1 2022: 6,3 Mio. EUR), in EMEA auf 17,4 Mio. EUR (Q1 2022: 12,3 Mio. EUR). In AMERICAS lag das EBIT bei –11,2 Mio. EUR nach –16,4 Mio. EUR im ersten Quartal 2022.

Das operative EBIT der GRAMMER Gruppe verbesserte sich ebenfalls deutlich auf 13,9 Mio. EUR (Q1 2022: –2,5 Mio. EUR), was einer operativen EBIT-Rendite von 2,4 % (Q1 2022: –0,5 %) entspricht. Die Ertragskennzahl wurde um Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen in AMERICAS in Höhe von 0,9 Mio. EUR sowie um negative Währungseffekte in Höhe von 1,3 Mio. EUR bereinigt. Wesentliche Treiber für die Ergebnisverbesserungen sind die „Normalisierung“ der Situation in der Region APAC, die in den ersten drei Monaten des Vorjahres noch stark von COVID-19-bedingten Lockdowns in China, hohen Frachtkosten in Japan und Anlaufkosten für neue Werke belastet gewesen war, sowie die positiven Effekte der TMD-Restrukturierung in der Region AMERICAS.

 

EMEA und APAC mit deutlichen Umsatzsteigerungen; alle Regionen verbessern operative Ergebnisse

In der Region EMEA verzeichnete GRAMMER in den ersten drei Monaten 2023 einen Umsatz von 328,5 Mio. EUR (Q1 2022: 289,7 Mio. EUR) – ein Anstieg von 13,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Beide Divisionen trugen zum Umsatzwachstum in der Region bei. Das Wachstum im Geschäftsbereich Commercial Vehicles betrug 11,0 %, der Bereich Automotive wuchs im gleichen Zeitraum um 15,7 %. Beim operativen EBIT erzielte die Region ein Plus von 40,2 % auf 17,1 Mio. EUR (Q1 2022: 12,2 Mio. EUR). Die operative EBIT-Rendite verbesserte sich um einen Prozentpunkt und stieg entsprechend auf 5,2 % (Q1 2022: 4,2 %). Das operative EBIT wurde um positive Währungseffekte in Höhe von 0,3 Mio. EUR bereinigt. 

Die Region AMERICAS vermeldete für das erste Quartal 2023 einen Umsatzzuwachs von 3,5 % auf 159,5 Mio. EUR (Q1 2022: 154,1 Mio. EUR), der ausschließlich auf Währungseffekte zurückzuführen ist. Währungsbereinigt verzeichnete die Region einen leichten Rückgang um 0,1 %. Die Erlöse in der Division Automotive stiegen um 3,1 % auf 128,1 Mio. EUR (Q1 2022: 124,3 Mio. EUR). Im Vorjahr waren hier Nachholeffekte aufgrund der Halbleiterknappheit im Jahr 2021 zu verzeichnen. In der Division Commercial Vehicles stieg der Umsatz um 5,4 % auf 31,4 Mio. EUR (Q1 2022: 29,8 Mio. EUR). Das operative EBIT verbesserte sich im ersten Quartal 2023 auf –9,3 Mio. EUR (Q1 2022: –16,9 Mio. EUR). Die operative EBIT-Marge belief sich dementsprechend auf –5,8 % und stieg damit deutlich um 5,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q1 2022: –11,0 %). Das operative EBIT wurde um Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen von 0,9 Mio. EUR sowie negative Wechselkurseffekte von 1,0 Mio. EUR bereinigt. 

Der Umsatz in der Region APAC stieg im ersten Quartal 2023 um 31,8 % auf 117,4 Mio. EUR (Q1 2022: 89,1 Mio. EUR). Der Anstieg ist vor allem auf den Basiseffekt durch den geringeren Umsatz im ersten Quartal 2022 zurückzuführen. Hier war es infolge der COVID-19-Lockdowns in China sowie des globalen Lieferengpasses bei Halbleitern zu deutlich geringeren Kundenabrufen gekommen. In der Division Automotive stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 37,1 % auf 78,4 Mio. EUR (Q1 2022: 57,2 Mio. EUR). Auch in der Division Commercial Vehicles legte der Umsatz um 22,3 % auf 39,0 Mio. EUR zu (Q1 2022: 31,9 Mio. EUR). Im Vorjahr waren aufgrund der Einführung einer strengeren Abgasnorm die Lkw-Neubestellungen drastisch zurückgegangen, was einen wesentlichen Faktor für das nun verzeichnete Umsatzplus darstellt.

Das operative EBIT stieg überproportional um knapp 75 % auf 11,6 Mio. EUR (Q1 2022: 6,6 Mio. EUR), wobei die operative EBIT-Marge im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozentpunkte auf 9,9 % (Q1 2022: 7,4 %) anstieg. Das operative EBIT wurde um negative Währungsumrechnungseffekte in Höhe von 0,2 Mio. EUR bereinigt. Im Vorjahr war das Ergebnis von höheren Frachtkosten in Japan sowie den Anlaufkosten für die drei neuen Werke in China belastet.

 

Jurate Keblyte, CFO der GRAMMER AG: „Nach einem außerordentlich starken letzten Quartal des Jahres 2022 spiegelt der Start ins Jahr 2023 die Entspannung der Lieferketten und COVID-Lockdowns in China gegenüber dem Vorjahreszeitraum wider, aber auch die weiterhin bestehenden starken Einflüsse der Inflation. So tragen die im letzten Jahr vereinbarten Kundenkompensationen für inflationsbedingte Kostensteigerungen einerseits zur Ergebnisverbesserung gegenüber dem ersten Quartal 2022 bei, andererseits bleibt das Ergebnis belastet von dem nicht ausgeglichenen Teil der Inflation und vor allem deren Ausweitung auf Material-, Personal- und Energiepreise. Im Hinblick auf das Turnaround-Projekt „P2P – Path to Profitability“ in der Region AMERICAS gelang es GRAMMER mit der Restrukturierung des TMD-Geschäfts einen wichtigen Baustein im ersten Quartal des Jahres 2023 zum Abschluss zu bringen. Dementsprechend zuversichtlich sind wir in puncto Jahresprognose, wobei die zweite Jahreshälfte die entscheidenden Impulse setzen wird.“


Prognose für das Gesamtjahr 2023 bestätigt

Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt die GRAMMER Gruppe ihre bisherige Prognose. Das Management geht aufgrund der weiter bestehenden gesamtwirtschaftlichen und branchenseitigen Unsicherheiten von einem Umsatz auf Vorjahresniveau von rund 2,2 Mrd. EUR aus; im Hinblick auf die Ertragskraft rechnet GRAMMER mit einer Verdopplung des operativen EBIT auf rund 70 Mio. EUR.

 

Die vollständige Mitteilung für das erste Quartal 2023 ist auf der Website unter https://www.grammer.com/investor-relations/finanzpublikationen/quartalsberichte.html abrufbar.

 

Kennzahlen der GRAMMER Gruppe

 

in Mio. EUR Q1 2023 Q1 2022
Konzernumsatz 589,1 515,0
Umsatz EMEA 328,5 289,7
Umsatz AMERICAS 159,5 154,1
Umsatz APAC 117,4 89,1
     
Ergebniskennzahlen    
EBIT 11,7 -1,2
EBIT-Rendite (in %) 2,0 -0,2
Operatives EBIT 13,9 -2,5
Operative EBIT-Rendite (in %) 2,4 -0,5
Ergebnis vor Steuern 3,9 -2,2
Ergebnis nach Steuern 2,9 -8,0
     
Sonstige Kennzahlen    
Eigenkapital (zum 31.03.) 301,3 355,8
Nettoverschuldung (zum 31.03.) 427,1 436,8
     
Investitionen (ohne Finanzanlagen) 14,4 14,3
Abschreibungen 20,4 21,5
Free Cashflow 8,7 -12,0
     
Mitarbeiter:innen (Anzahl, Durchschnitt) 14.393  
14.009

Die Erläuterung der für GRAMMER wesentlichen Kennzahl „operatives EBIT“ ist im Geschäftsbericht auf Seite 15 zu finden.

  

Unternehmensprofil

Die GRAMMER AG mit Sitz in Ursensollen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Bereich Automotive liefert das Unternehmen Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Komponenten für die Automobilindustrie an namhafte Pkw-Hersteller und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Der Geschäftsbereich Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. Mit rund 14.500 Mitarbeiter:innen ist GRAMMER in 19 Ländern weltweit tätig. Die GRAMMER Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

Kontakt:

GRAMMER Aktiengesellschaft
Tanja Bücherl
Tel.: 09621 66 2113
[email protected]


27.04.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: GRAMMER Aktiengesellschaft
Grammer-Allee 2
92289 Ursensollen
Deutschland
Telefon: +49 (0)9621 66-0
Fax: +49 (0)9621 66-31000
E-Mail: [email protected]
Internet: www.grammer.com
ISIN: DE0005895403, DE0005895403
WKN: 589540, 589540
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1618493

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1618493  27.04.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1618493&application_name=news&site_id=boersengefluester_html


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 1.786,47 1.861,29 2.038,51 1.710,71 1.903,01 2.158,79 2.304,89
EBITDA1,2 116,00 101,00 159,80 41,70 103,08 117,44 123,78
EBITDA-Marge3 6,49 5,43 7,84 2,44 5,42 5,44
EBIT1,4 66,47 48,74 74,54 -46,13 18,86 -44,98 42,01
EBIT-Marge5 3,72 2,62 3,66 -2,70 0,99 -2,08 1,82
Jahresüberschuss1 32,35 23,21 43,48 -64,71 0,65 -78,56 3,41
Netto-Marge6 1,81 1,25 2,13 -3,78 0,03 -3,64 0,15
Cashflow1,7 69,25 143,57 123,97 31,06 71,28 106,72 132,41
Ergebnis je Aktie8 2,67 1,90 3,56 -5,10 0,08 -5,26 0,12
Dividende8 1,25 0,75 0,00 0,00 0,00 0,00 1,30
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Grammer
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
589540 10,200 Kaufen 155,43
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,53 14,01 0,68 20,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,59 1,17 0,07 4,50
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 04.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2024 14.08.2024 29.10.2024 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,46% -10,89% -6,42% -32,45%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu GRAMMER Aktiengesellschaft  ISIN: DE0005895403 können Sie bei EQS abrufen


Automobilzulieferer , 589540 , GMM , XETR:GMM