14.06.2023 Wacker Neuson SE  DE000WACK012

EQS-News: Wacker Neuson Group strebt mit „Strategie 2030“ deutliches Umsatzwachstum an


 

EQS-News: Wacker Neuson SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
Wacker Neuson Group strebt mit „Strategie 2030“ deutliches Umsatzwachstum an

14.06.2023 / 07:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Wacker Neuson Group strebt mit „Strategie 2030“ deutliches Umsatzwachstum an

  • Neue Strategie 2030 baut auf erfolgreichem Geschäftsjahr 2022 auf
  • Bis 2030 Umsatzwachstum auf 4 Mrd. Euro bei nachhaltiger EBIT-Margenausweitung auf über 11 Prozent angestrebt
  • „10 Strategische Hebel“ als Kern der Strategieumsetzung

München, 14. Juni 2023 – Die Wacker Neuson Group, ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen, hat nach einem erfolgreichem Geschäftsjahr 2022 heute ihre neue Unternehmensstrategie vorgestellt. Mit dieser „Strategie 2030“ geht das Unternehmen davon aus, seinen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortzusetzen und langfristig Umsatz und Ergebnis deutlich zu steigern.

Bis 2030 soll demnach der Konzernumsatz auf 4 Mrd. Euro wachsen, nach 2,25 Mrd. Euro im zurückliegenden Geschäftsjahr 2022. Parallel hierzu soll die EBIT-Marge von 9,0 Prozent im Jahr 2022 auf nachhaltig über 11 Prozent in den kommenden Jahren ansteigen. Die angestrebte Net Working Capital Quote von weniger als 30 Prozent setzt dabei die richtige Balance zwischen operativer Widerstandsfähigkeit unter Berücksichtigung schwieriger globaler Lieferketten und der Erwirtschaftung von Free Cash Flow für ein nachhaltiges Wachstum.

„Mit der Strategie 2030 zeigen wir unseren Investoren, wie sich das Wachstum der Wacker Neuson Group in den kommenden Jahren perspektivisch gestalten soll. Sie basiert auf zehn strategischen Hebeln, die auch die einzelnen Schritte in der Umsetzung unserer Strategie klar nachvollziehbar machen“, unterstreicht Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson Group. „So schreiben wir unsere Wachstumsgeschichte auch in wirtschaftlich und politisch unsicheren Zeiten fort. Ein hohes Maß an Innovativität, die starke globale Präsenz und unsere breit gefächerten Kundenstrukturen geben uns den hierfür notwendigen Rückhalt. Gleichzeitig macht unser spezieller Produktmix die Wacker Neuson Group weniger anfällig für die konjunkturellen Zyklen in unseren Zielbranchen.“

Die perspektivische Ausweitung des Konzernumsatzes auf langfristig 4 Mrd. Euro basiert auf aktuellen Marktszenarien und einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumserwartung (CAGR) von 8 Prozent, was dem durchschnittlichen Wachstum des Unternehmens der vergangenen Jahre entspricht. Dabei wurden ausschließlich organische Wachstumstreiber in die strategischen Szenarien einbezogen. Das Unternehmen sieht sich jedoch auch in den kommenden Jahren für attraktive Akquisitionsmöglichkeiten gut aufgestellt und wird diese jederzeit wahrnehmen. Die skizzierte Steigerung der EBIT-Marge auf über 11 Prozent basiert unter anderem auf der erfolgreichen Fortführung von Effizienzmaßnahmen, die bereits in den zurückliegenden Quartalen zu einer spürbaren Verbesserung der Ergebnismargen geführt haben. Entsprechend ist der Vorstand zuversichtlich, das angestrebte EBIT-Margenniveau von 11 Prozent bereits vor dem Jahr 2030 etablieren zu können.

Um die einzelnen Schritte in der Umsetzung der neuen Unternehmensstrategie klar zu strukturieren, liegen der Strategie 2030 zehn strategische Hebel zu Grunde. Sie beschreiben Meilensteine der Wachstumsperspektiven, die sich aus der Marktposition, dem innovativen Produktportfolio, regionalen Expansionsmöglichkeiten, Digitalisierung und Effizienzgewinnen, aber auch aus Aspekten der Nachhaltigkeit und der Bindung sowie Weiterentwicklung der Mitarbeitenden heraus ergeben.

Zu diesen zehn Hebeln des organischen Wachstums der kommenden Jahre zählen beispielsweise der Ausbau der Marktposition als ein führendes Unternehmen im Bereich der Boden- und Betonverdichtung (Light Equipment). Bis 2025 sollen vor allem die Marktanteile bei Stampfern, Platten und Grabenwalzen sowie bei der Betonverdichtung mit Innen- und Außenrüttlern weiter ausgebaut werden. Hierfür setzt die Wacker Neuson Group auf organische Wachstumsinitiativen, die Einführung neuer Produkte, Wachstum auf dem Ersatzteilmarkt, die Senkung der Produktionskosten sowie die Gewinnung besonderer Kundenvorteile durch die angestrebte Etablierung eines gemeinsamen Standards für Batterien im Baustellenbetrieb mit anderen großen Herstellern („Battery ONE“).

Ein weiterer Hebel liegt im „zero emission“ Produktprogramm, in dem die Wacker Neuson Group ihre Vorreiterrolle bei der Entwicklung von emissionsfreien Baumaschinen und -geräten bis 2025 auf einen dreistelligen Millionenbetrag ausbauen will. Ferner soll der Umsatz des Bereichs Aftermarket & Services deutlich gesteigert werden. Das Wachstum des Ersatzteil- und Dienstleistungsgeschäfts soll dabei zur Steigerung der Gesamtrentabilität der Gruppe beitragen. Sichergestellt werden soll diese verbesserte Durchdringung des Aftermarkets durch maßgeschneiderte Maßnahmen in jeder einzelnen relevanten Unternehmenseinheit.

Auf regionaler Ebene zielen die strategischen Hebel auf eine weitere Expansion in der Region Americas. Dort strebt Wacker Neuson eine deutliche Ausweitung des prozentualen Anteils der Region am Konzernumsatz bis 2030 an. Hierbei steht die Schaffung eines ausgewogenen Vertriebskanalmixes zwischen unabhängigen Händlern, Vertragshändlern und Großkunden im Vordergrund, bei einer gleichzeitigen Optimierung des Produkt- und Produktionsportfolios. Darüber hinaus soll vor allem auch die Kooperation mit John Deere mit einem OEM-Liefervertrag für Mini- und Kompaktbagger nach erfolgtem Hochlauf zum Wachstum in der Region beitragen. Der prozentuale Umsatzanteil der Region Asien-Pazifik am Konzernumsatz soll bis 2030 ebenfalls deutlich steigen. Hier wird das Unternehmen den bereits erfolgreichen Weg fortsetzen und das an die Region angepasste Produktangebot erweitern. Trotz des intensiven Wettbewerbs auf dem lokalen chinesischen Markt selbst, profitiert die Wacker Neuson Group von den attraktiven Kostenstrukturen seines Produktionsstandorts in China. Mit dem chinesischen Werk als Produktionsdrehkreuz für die Region profitiert das Unternehmen deutlich von der steigenden Nachfrage in technisch weniger regulierten Märkten wie Afrika oder Australien.  

Gleichzeitig sieht sich die Wacker Neuson Group gut aufgestellt, um weitere Effizienzsteigerungen in der Produktion zu erzielen. So wurde 2022 am Produktionsstandort in Serbien als erster Ausbauschritt ein neues, hochmodernes Stahlbauwerk eröffnet und der nächste Schritt der Erweiterung bereits begonnen. Ferner gelingt es den Geschäftseinheiten zunehmend besser, mit den Problemstellungen des aktuellen Wirtschaftsumfelds zurechtzukommen.

Integraler Bestandteil der Strategie 2030 ist auch die Nachhaltigkeits-Strategie des Unternehmens. Bis heute hat die Wacker Neuson Group bereits zahlreiche Schritte unternommen, um den CO2-Fußabdruck des Unternehmens deutlich zu reduzieren. Bis 2025 sollen die CO2-Emissionen (Scope 1 & 2) um rund 50 Prozent gegenüber 2019 gesenkt werden, beispielsweise durch die Umstellung auf Ökostrom, die Verringerung der internen Flottenemissionen und die Installation von Photovoltaikanlagen.

Weitere Details zur Strategie 2030 erläutert der Vorstand heute um 13:00 Uhr MESZ im Rahmen eines Webcast für Analysten, institutionelle Investoren und Pressevertreter. Die Registrierung hierfür erfolgt per E-Mail über die Abteilung Investor Relations ([email protected]).

 

Kontakt:

Wacker Neuson SE
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-427
Mob. +49-(0)174-9091190
[email protected]
www.wackerneusongroup.com


Über die Wacker Neuson Group:

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit rund 6.300 Mitarbeitenden. Im Geschäftsjahr 2022 lag der Umsatz bei 2,25 Mrd. Euro. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Das Angebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen und der Recyclingbranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Zur Unternehmensgruppe gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Die Aktie der Wacker Neuson SE wird im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01) und ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.



14.06.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Wacker Neuson SE
Preußenstr. 41
80809 München
Deutschland
Telefon: +49 - (0)89 - 354 02 - 0
Fax: +49 (0)89 354 02 - 298
E-Mail: [email protected]
Internet: www.wackerneusongroup.com
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1656315

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1656315  14.06.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1656315&application_name=news&site_id=boersengefluester_html


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023
Umsatzerlöse1 1.539,90 1.701,00 1.901,10 1.615,50 1.866,20 2.252,40 2.654,90
EBITDA1,2 207,20 239,40 257,40 204,60 313,50 322,00 415,90
EBITDA-Marge3 13,46 14,07 13,54 12,66 16,80 14,30
EBIT1,4 131,40 162,30 153,10 75,50 193,00 201,80 273,20
EBIT-Marge5 8,53 9,54 8,05 4,67 10,34 8,96 10,29
Jahresüberschuss1 87,50 144,60 88,50 14,10 137,90 142,60 185,90
Netto-Marge6 5,68 8,50 4,66 0,87 7,39 6,33 7,00
Cashflow1,7 138,00 -15,50 -20,90 405,00 331,70 -6,40 113,20
Ergebnis je Aktie8 1,25 2,06 1,26 0,20 1,99 2,10 2,73
Dividende8 0,60 1,10 0,00 0,60 0,90 1,00 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Forvis Mazars

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Wacker Neuson
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
WACK01 14,620 Halten 1.025,45
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
6,62 12,69 0,51 9,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,72 9,06 0,39 3,35
Dividende '22 in € Dividende '23 in € Div.-Rendite '23
in %
Hauptversammlung
1,00 1,15 7,87 15.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 13.08.2024 14.11.2024 26.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,92% -14,10% -19,93% -36,43%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu Wacker Neuson SE  ISIN: DE000WACK012 können Sie bei EQS abrufen


Biospritanlagen , WACK01 , WAC , XETR:WAC