MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,99%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 5,98%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 5,51%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 4,76%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,64%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,51%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,22%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,80%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,57%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,36%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,36%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,34%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 2,61%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,42%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,69%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,64%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,56%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,49%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,18%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 0,70%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,58%
SIE
Siemens
Anteil der Short-Position: 0,58%

ad pepper media: Absolut top

Wenn ein Aktienkurs sich um 65 Prozent von seinem 200-Tage-Durchschnittskurs entfernt, glühen im Normalfall die Drähte. Bei ad pepper media International ist diese charttechnische Konstellation aber nur die halbe Wahrheit: Fakt ist nämlich auch, dass der Anteilschein des Werbevermarkters eine halbe Ewigkeit unter dem Radar der meisten Investoren kurvte und die Story nun erst nach und nach entdeckt wird. Immerhin hat das Team um Vorstand Jens Körner erheblich in neue Technologien und Partnerschaften – etwa mit IBM Watson – investiert und spürt nun die ersten Rückflüsse. Das zeigen die vorläufigen Zahlen für 2017, die spürbar über den eigenen Prognosen liegen und im Bereich optimistischer Analystenschätzungen angekommen sind. Demnach kam ad pepper im abgelaufenen Jahr auf ein Erlösplus von gut 23,5 Prozent auf 75,56 Mio. Euro.

In Aussicht gestellt hatte CEO Jens Körner Umsätze von mindestens 70 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gelang den Nürnbergern ein Anstieg von knapp 26,4 Prozent auf annähernd 2,21 Mio. Euro – verglichen mit einem von ad pepper prognostizierten Zuwachs von Unterkante 1,5 Mio. Euro. Damit hat das Unternehmen in dem für die Branche so wichtigen Abschlussquartal die erhofften Wachstumsraten erzielt. Eine Punktlandung beim operativen Ergebnis gelang den Analysten von Montega Research, die exakt 2,2 Mio. Euro EBITDA vorhergesagt hatten. Die Experten von First Berlin gingen zuletzt von einem EBITDA von gut 1,7 Mio. Euro für 2017 aus. Wichtiger ist solche Rankings, ist jedoch die Botschaft, dass zurzeit alle drei Segmente von ad pepper in Top-Form sind: Webgains, ad pepper media und ad agents.

 

ad pepper media  Kurs: 2,690 €

 

Den kompletten Jahresbericht mit allen Details legt die Gesellschaft am 28. März vor (zu dem BGFL-Bilanzkalender kommen Sie HIER). Für Kursfantasie sorgen derweil auch die ersten Aussagen von Vorstand Kröner für 2018: „Im laufenden Jahr liegt unser Fokus erneut auf Wachstum und weiteren Investitionen, um unseren Marktanteil weiter auszubauen und uns mittelfristig der 100 Millionen-Euro-Marke beim Umsatz zu nähern.“ Mittelfristig dürfte in diesem Fall gar nicht mal so weit in der Zukunft liegen, die Analysten von Montega und First Berlin gehen davon aus, dass es bereits 2019 soweit sein wird. Fundamental ist bei einer Marktkapitalisierung von nahezu 102 Mio. Euro noch immer kein Alarm angesagt, zumal ad pepper eine Nettoliquidität von mehr als 20 Mio. Euro in der Bilanz stehen hat. Für boersengefluester.de bleibt der Titel erste Wahl im heimischen Mediensektor – selbst wenn aus charttechnischer Sicht eine Korrektur irgendwie in der Luft liegt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 2,690 Kaufen 57,84
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,21 31,97 0,49 55,20
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,10 26,19 2,09 8,53
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-20,18% -40,22% -52,74% -54,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 61,16 18,72 20,27 21,79 25,62 27,65 24,50
EBITDA1,2 1,75 2,21 1,35 3,51 6,56 4,38 2,40
EBITDA-Marge3 2,86 11,81 6,66 16,11 25,60 15,84 9,80
EBIT1,4 1,61 1,82 1,03 2,52 5,45 3,19 1,20
EBIT-Marge5 2,63 9,72 5,08 11,57 21,27 11,54 4,90
Jahresüberschuss1 1,10 1,14 0,54 1,92 4,34 2,56 0,80
Netto-Marge6 1,80 6,09 2,66 8,81 16,94 9,26 3,27
Cashflow1,7 0,02 3,10 -1,52 6,48 3,38 2,21 1,90
Ergebnis je Aktie8 0,03 0,03 0,01 0,06 0,17 0,08 0,03
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 

Foto: Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.