HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,60%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,98%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,95%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,86%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,00%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,97%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,42%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,21%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,21%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,08%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,88%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,59%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,98%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 0,98%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,95%
PUM
Puma
Anteil der Short-Position: 0,82%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,78%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,50%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Leifheit, Friwo

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen in kompakter Form und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Höhere Prognosen haben zurzeit eher Seltenheitswert – und von Leifheit hätte boersengefluester.de diesen Schritt schon mal gar nicht erwartet, selbst wenn die im Sommer vorgelegten Halbjahreszahlen 2023 bereits deutliche Verbesserungen gegenüber Vorjahr zeigten. Immerhin hatte der Hersteller von Haushaltsartikeln sich Ende Juli überraschend von seinem CEO Henner Rinsche getrennt. Das wiederum kam schon allein deshalb unerwartet, weil Henner Rinsche nach seinem Amtsantritt im Frühjahr 2019 als – für Leifheit-Verhältnisse – super dynamischer Manager daherkam, der Leifheit zu einem Markenartikler formen wollte und mit forschen Präsentationen am Kapitalmarkt für Aufmerksamkeit sorgte. Nun: Am Ende musste auch Leifheit den schwierigen Rahmenbedingungen nach Corona Tribut zollen und hängt ergebnistechnisch weit hinter den starken Resultaten von 2020 und 2021 mit einem EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von rund 19 bzw. 20 Mio. Euro zurück. So gesehen ist es nur ein kleiner Fortschritt, dass die Gesellschaft nun doch mit einem leichten Wachstum der Konzernumsätze rechnet und dabei ein EBIT im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich veranschlagt. Bislang ging der Vorstand von einem EBIT im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich aus. Um den aktuellen Börsenwert von 180 Mio. Euro nachhaltig zu rechtfertigen, muss Leifheit in den kommenden Jahren jedoch zurück Richtung der Zahlen von 2020/21, was nicht ganz einfach werden würde. Immerhin verfügt das Unternehmen über eine Cash-starke Bilanz. Finanzverbindlichkeiten gibt es nur in Form von Pensionsrückstellungen – die wiederum sind mit 47 Mio. Euro jedoch recht üppig dotiert. Auf die lange Sicht sollten Kurse unterhalb von 20 Euro eine gute Einstiegsbasis in der Leifheit-Aktie sein. Und mit ein wenig Glück, hält das Unternehmen auch zur HV im kommenden Jahr die Dividende stabil bei 0,70 Euro.

Leifheit  Kurs: 15,200 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Leifheit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
646450 15,200 Kaufen 152,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,26 23,24 0,49 14,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,48 10,84 0,60 14,98
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,70 0,70 4,61 29.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.05.2024 08.08.2024 12.11.2024 27.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,15% -12,28% -6,46% -11,53%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 236,80 234,20 234,04 271,60 288,32 251,52 258,30
EBITDA1,2 25,25 20,01 18,10 27,30 27,89 10,28 11,60
EBITDA-Marge3 10,66 8,54 7,73 10,05 9,67 4,09 4,49
EBIT1,4 18,84 13,06 9,88 18,78 20,07 2,77 6,00
EBIT-Marge5 7,96 5,58 4,22 6,91 6,96 1,10 2,32
Jahresüberschuss1 12,88 8,41 5,83 12,53 14,18 1,21 2,80
Netto-Marge6 5,44 3,59 2,49 4,61 4,92 0,48 1,08
Cashflow1,7 7,22 10,19 15,89 4,03 16,44 14,02 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,35 0,88 0,61 1,32 1,49 0,13 0,24
Dividende8 1,05 1,05 0,55 1,05 1,05 0,70 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

Nach einer schwachen Performance im zweiten und dritten Quartal 2023 hat sich der Aktienkurs von Friwo bei rund 30 Euro gefangen und baut nun wieder Stärke auf. Unter Druck geraten ist der Anbieter von Ladegeräten und Antriebskomponenten für die Elektromobilität insbesondere durch die ausgeprägte Schwäche im E-Mobility-Bereich. Entsprechend musste Friwo auch im Sommer die Erlösprognose für das Gesamtjahr 2023 deutlich kürzen und rechnet nun mit Umsätzen zwischen 120 und 130 Mio. Euro – bei einem ausgeglichenen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Im Plan befindet sich dagegen der Produktionsanlauf des Joint-Venture mit Uno Minda in Indien im Bereich Elektromobilität, lange Zeit der dominante Kurstreiber für die Friwo-Aktie. Mit der Ernennung von Walter Demmelhuber als neuen Vertriebsvorstand setzt die Gesellschaft aus Ostbevern nun ein wichtiges Zeichen für die Zukunft. Am 9. November 2023 legt Friwo dann den Zwischenbericht für das dritte Quartal vor. Zum Halbjahr kam das Unternehmen auf ein EBIT von minus 1,67 Mio. Euro. Angesichts der grundsätzlich guten Aussichten für die kommenden Jahre sieht boersengefluester.de derzeit ansprechende Chancen in dem Titel. Der Börsenwert beträgt rund 293 Mio. Euro, allerdings befinden sich nur etwa 18 Prozent der Anteile im freien Umlauf. Den Rest hält die Beteiligungsgesellschaft VTC aus München. Zwischenzeitliches Getuschel um eine mögliche Platzierung von Friwo-Aktien ist angesichts der Flaute im Nebenwertebereich derzeit freilich verstummt. Grundsätzlich wäre das aber ein schöner Trigger für die ansonsten eher unauffällige Aktie. Wer dabei ist, sollte engagiert bleiben.

Friwo  Kurs: 27,400 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Friwo
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620110 27,400 Halten 234,39
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,90 32,67 0,58 -428,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,20 - 1,27 30,21
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 13.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.05.2024 08.08.2024 09.11.2023 28.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,59% -17,12% -8,05% -32,51%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 141,31 120,53 95,76 99,36 100,55 184,87 110,00
EBITDA1,2 13,24 10,79 -11,25 0,40 -4,09 8,72 -0,50
EBITDA-Marge3 9,37 8,95 -11,75 0,40 -4,07 4,72 -0,46
EBIT1,4 10,01 7,53 -15,60 -3,85 -7,97 4,31 -5,50
EBIT-Marge5 7,08 6,25 -16,29 -3,87 -7,93 2,33 -5,00
Jahresüberschuss1 7,01 5,33 -11,33 -5,51 -10,55 0,51 -7,85
Netto-Marge6 4,96 4,42 -11,83 -5,55 -10,49 0,28 -7,14
Cashflow1,7 12,35 2,04 1,47 -3,10 -17,74 -2,81 -3,40
Ergebnis je Aktie8 0,91 0,69 -1,47 -0,72 -1,37 0,06 -0,93
Dividende8 0,40 0,40 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.