HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 12,04%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,15%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 8,24%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,01%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 7,03%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 6,39%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,93%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 5,62%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 5,33%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 4,70%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,43%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,09%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,53%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,45%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,28%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,25%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,50%
ELG
ELMOS Semiconductor
Anteil der Short-Position: 1,19%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,16%
DTG
DAIMLER TRUCK HLD...
Anteil der Short-Position: 0,60%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,57%

Audius: Schon wieder eine gute Meldung

Nochmals besser als gedacht läuft es bei der auf klassische IT-Services sowie Business-Softwareprodukte spezialisierten Audius. So hat das durch einen Zusammenschluss mit der früheren IT Competence Group neu formierte Unternehmen nach Ablauf des ersten Quartals 2021 die Prognosen für das Gesamtjahr jetzt spürbar erhöht. So liegt die Messlatte für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nun bei über 5 Mio. Euro – nach zuvor mehr als 4 Mio. Euro. Davon hat Audius bereits 1,6 Mio. Euro EBITDA in den ersten drei Monaten eingefahren. Bemerkenswert auch der beinahe auf das Doppelte gestiegene Auftragsbestand von 30 Mio. Euro. Das schafft Planungssicherheit. Den Umsatz sieht der Vorstand für das laufende Jahr nun bei mehr als 54 Mio. Euro und damit um mindestens 4 Mio. Euro zuversichtlicher als bislang. So viel Zuversicht kommt am Kapitalmarkt super an: Jedenfalls notiert die Audius-Aktie mit 13,90 Euro auf einem Rekordhoch. Die positive Einschätzung von boersengefluester.de nach unserem jüngsten Hintergrundgespräch mit Vorstand Wolfgang Wagner (HIER) hat sich also als goldrichtig erwiesen.

Das gilt umso mehr, weil auch der zwischenzeitlich kommunizierte Dividendenvorschlag von 0,17 Euro zur Hauptversammlung am 1. Juli 2021 ein gutes Stück über unseren Erwartungen liegt, auch wenn es der im Münchner m:access notierte Spezialwert damit lediglich auf eine Rendite von zurzeit 1,2 Prozent bringt. Maßgeblicher Kurstreiber für die Audius-Aktie ist aber ohnehin das zu erwartende Wachstum. Die bisherigen Kursziele der Analysten rücken nun zwar allmählich näher, andererseits liefert Audius aber auch über den Erwartungen liegende Zahlen. Per saldo kann die Aufwärtsbewegung damit anhalten.

Ohnehin ist es so, dass die Audius-Aktie – auch wegen den überschaubaren Strubesitzes – den meisten Investoren noch längst nicht bekannt ist und schon allein aus diesem Grund weiteres Potenzial besitzt. Der Börsenwert des Unternehmens mit Sitz in Weinstadt beträgt zurzeit knapp 69 Mio. Euro, was auch mit Blick auf die soliden Bilanzrelationen eher moderat ist. Daher ist die Aktie wohl auch ein gute Depotbeimischung. Am ehesten vergleichbar auf dem Kurszettel ist Audius mit Unternehmen wie Datagroup, Allgeier oder der – freilich deutlich kleineren – mVISE aus Düsseldorf.

audius  Kurs: 13,300 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
audius
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0M530 13,300 Kaufen 65,84
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,04 21,43 0,61 38,78
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,22 22,73 0,84 7,80
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,35 0,35 2,63 26.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2024 16.08.2023 20.11.2023 23.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,23% 7,02% 10,83% -13,64%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 21,96 24,33 24,14 34,64 58,27 73,35 78,24
EBITDA1,2 -0,74 1,49 1,25 2,90 6,69 7,89 7,58
EBITDA-Marge3 -3,37 6,12 5,18 8,37 11,48 10,76 9,69
EBIT1,4 -1,08 1,14 0,96 2,46 5,20 6,17 5,74
EBIT-Marge5 -4,92 4,69 3,98 7,10 8,92 8,41 7,34
Jahresüberschuss1 -0,97 0,79 0,74 1,87 3,42 3,77 3,54
Netto-Marge6 -4,42 3,25 3,07 5,40 5,87 5,14 4,53
Cashflow1,7 -0,63 1,62 1,11 2,84 4,62 2,46 2,90
Ergebnis je Aktie8 -0,52 0,37 0,29 0,34 0,61 0,70 0,70
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,17 0,30 0,35 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Conlata

Foto: Ulrike Leone auf Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.