VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

Borussia Dortmund: Schwarz-gelb im heißen Bereich

Weil es so schön läuft mit der Aktie von Borussia Dortmund, versorgt Sie boersengefluester.de mit dem passenden Zahlenmaterial: Mit zeitweise 10,01 Euro bewegt sich die Notiz des BvB formal erstmals wieder seit dem Börsengang Ende Oktober 2000 im zweistelligen Terrain. Das bereits am zweiten Handelstag erreichte All-Time-High bei 10,31 Euro hat der Kurs aber noch nicht wieder erreicht – und auch der damalige Ausgabepreis von 11,00 Euro ist noch einen Kick entfernt. Ganz anders sieht es freilich bei der Marktkapitalisierung aus: Bezogen auf die derzeit 92 Millionen BvB-Aktien ergibt sich beim aktuellen Kurs von 9,79 Euro ein Börsenwert von 900 Mio. Euro. Zum Vergleich: Am Ende des ersten Handelstags vor 18 Jahren erreichte die Marktkapitalisierung nur knapp 196 Mio. Euro. Des Rätsels Lösung: Damals gab es gerade einmal 19.500.000 Anteilschein der Borussen, die sich erst im Laufe der vergangenen Jahre durch diverse Kapitalmaßnahmen auf die jetzige Größenordnung türmten.

Demnach ist der Börsenwert der Borussen seit dem IPO um knapp 360 Prozent in die Höhe geschossen, während der Aktienkurs per saldo – zumindest für Erstzeichner – erst jetzt wieder Richtung Ausgabepreis tendiert. Abgesehen von einigen Original-Urkunden im Büro oder im schwarz-gelben Partykeller: Vermutlich wird es lediglich eine Handvoll Leute geben, die in den vergangenen 18 Jahren einfach nur durchgehalten haben. Insgesamt waren der September und der Oktober 2018 ähnlich starke Börsenmonate für den BvB wie zuletzt 2016. Nur an das kursmäßige Ausnahmejahr 2010/11 – damals wurde der Verein Deutscher Meister und holte auch den DFB-Pokal – reicht die aktuelle Entwicklung nicht ran. Nun: Die Investoren würden wohl nichts dagegen haben, wenn es auch nur halb so schnell weitergehen würde. Doch Vorsicht: Die aktuelle Notiz bewegt sich mittlerweile um rund 55 Prozent oberhalb der 200-Tage-Durchschnittskurs. Normalerweise schreit das geradezu nach einer Korrektur.

 

Borussia Dortmund  Kurs: 4,170 €

 

Borussia Dortmund  Kurs: 4,170 €

 

 

 

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Borussia Dortmund
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549309 4,170 Halten 460,35
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,64 23,52 0,54 24,82
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,74 28,87 1,38 13,24
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 02.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.11.2022 28.02.2022 12.05.2022 28.09.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,53% 2,66% -3,92% -32,90%
    

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.