HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 14,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,65%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,23%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,98%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,84%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,64%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 5,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,67%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,59%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,37%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 3,82%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,28%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,07%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,81%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,70%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,58%
CLIQ/D
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,30%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,28%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,70%

Datagroup: Investments für die Zukunft

Nicht schlecht: Immerhin mehr als 30 Investoren und Analysten haben sich am 21. November 2023 in die virtuelle Präsentation des IT-Service-Unternehmens Datagroup zur Vorlage der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/23 (30. September) eingewählt. Die Ausgangslage ist günstig: Nach zwei schwachen Börsenjahren hat sich zuletzt auch der Aktienkurs von Datagroup gefangen und bei rund 45 Euro vorsichtig nach oben gedreht. Die Anfang 2022 erreichten Höchstkurse von knapp 98 Euro sind allerdings noch meilenweit entfernt. Entsprechend groß ist das Aufwärtspotenzial, zumal die Eckdaten für das abgelaufene Jahr trotz stattlicher Investitionen in Zukunftsthemen wie KI, Cloud und IT-Sicherheit in Summe eher besser als zuletzt gedacht ausgefallen sind.

So liegt die in Pliezhausen in der Nähe von Reutlingen ansässige Gesellschaft beim Umsatz mit 497,80 Mio. Euro am oberen Ende der – nach dem dritten Quartal allerdings deutlich reduzierten – Spanne von 485 bis 500 Mio. Euro. Ursprünglich peilte die Gesellschaft bis zu 540 Mio. Euro Umsatz an, doch wegfallende Umsätze mit Corona-Impfzentren sowie bilanzielle Sondereffekte machten die Anpassung notwendig. Gemessen daran ist es ein Erfolg, dass Datagroup die damals unverändert gelassene Prognose für das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 45 bis 48 Mio. Euro mit 45,32 Mio. Euro zumindest am unteren Ende erfüllt hat. Ebenfalls erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass die damit verbundene EBIT-Marge von 9,1 Prozent bereits auf dem angepeilten Zielniveau liegt.

Datagroup  Kurs: 50,400 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 223,14 272,10 306,77 358,21 444,71 501,41 497,79
EBITDA1,2 27,04 34,46 46,88 41,81 67,29 76,46 80,23
EBITDA-Marge3 12,12 12,66 15,28 11,67 15,13 15,25 16,12
EBIT1,4 18,59 20,42 23,63 8,99 29,06 41,45 45,32
EBIT-Marge5 8,33 7,50 7,70 2,51 6,54 8,27 9,10
Jahresüberschuss1 11,20 12,87 14,51 0,25 21,01 22,03 28,27
Netto-Marge6 5,02 4,73 4,73 0,07 4,72 4,39 5,68
Cashflow1,7 32,48 18,99 4,52 21,68 49,99 70,25 46,66
Ergebnis je Aktie8 1,41 1,55 1,76 0,02 2,52 2,64 3,39
Dividende8 0,45 0,60 0,70 0,00 1,00 1,10 1,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Bansbach

Wachstumsgarant bleibt einmal mehr das modular aufgebaute und auf den Mittelstand zugeschnittene IT-Paket CORBOX. „Unsere Services sind auch deshalb besonders gefragt, da viele Betriebe heute die IT-Sicherheit und die regulatorischen Anforderungen an einen sicheren IT-Betrieb nicht mehr adäquat managen und umsetzen können“, sagt CEO Andreas Baresel. Das Ergebnis je Aktie kam derweil von 2,64 auf 3,39 Euro voran, was wiederum zusätzlichen Dividendenspielraum eröffnet. Die Ansage lautet, dass rund 40 Prozent des Überschusses zur Hauptversammlung am 14. März 2024 als Dividende ausgekehrt werden. Unterstellt man eine Dividende von 1,35 Euro je Aktie, bringt das dem Titel eine Rendite von rund 2,5 Prozent. Innerhalb des IT-Sektors der Unternehmen aus unserer Datenbank bewegt sich Datagroup damit ungefähr im Mittelfeld.

Eine Prognose für das laufende Jahr gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Schon allein mit Blick auf die laufenden Investitionen dürfte jedoch klar sein, dass Datagroup kurzfristig keine neuen Margen-Rekorde aufstellen wird. Doch um auch künftig vorn mitspielen zu können, führt kein Weg an den Ausgaben vorbei. „Unser Fokus liegt derzeit auf den Themen Künstliche Intelligenz (KI), Cloud und Cyber Security, die jeweils für sich betrachtet eine hohe Bedeutung für IT-Services von morgen haben, aber erst zusammen als strategische Wachstumstreiber ihre volle Kraft entfalten“, sagt Andreas Baresel.

Die jüngsten Kursziele der Analysten bewegen sich etwas oberhalb von 80 Euro für die Datagroup-Aktie – lassen also ausreichend Spielraum. Ende des Monats präsentiert die Gesellschaft auf dem Eigenkapitalforum der Deutschen Börse in Frankfurt. Wenig später geht es dann noch zur Berenberg-Konferenz nach London. Gut möglich, dass hier weitere Investoren auf den Titel aufmerksam werden. Immerhin genießt die im Scale-Segment gelistete Gesellschaft noch immer einen prima Ruf in der Finanzszene – trotz des eher mauen Chartbilds der vergangenen zwei Jahre.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Datagroup
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JC8S 50,400 Kaufen 420,79
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,60 25,51 0,49 27,41
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,09 9,02 0,85 6,72
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
1,10 1,50 2,98 14.03.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.02.2024 23.05.2024 20.08.2024 18.01.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,28% 0,38% -12,20% -9,84%
    

Foto: Unsplash+


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.