H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 7,07%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,20%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,89%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,42%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,74%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,38%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,22%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,80%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,70%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,83%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,68%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

DEFAMA Deutsche Fachmarkt: Hart erarbeitet

Mal abgesehen von einigen Spezialsituationen wie Deutsche Real Estate oder GIEG Immobilien: Der Aktienkurs von DEFAMA Deutsche Fachmarkt bewegt sich mit einem Plus seit Jahresbeginn von 28 Prozent seit Jahresbeginn nicht nur im oberen Viertel der heimischen Titel aus dem Bereich Gewerbe-Immobilien, sondern liegt performancemäßig auch nahezu auf Augenhöhe mit dem Anteilschein der Deutsche Konsum REIT. So gesehen läuft es zurzeit ziemlich rund für die Aktionäre des auf Einzelhandelsobjekte ausgerichteten Unternehmens. Auch wenn die Ansprüche der Investoren mit steigendem Aktienkurs ebenfalls mitwachsen, lässt sich Vorstand Matthias Schrade nicht aus der Ruhe bringen: „Es kann nicht genug betont werden, dass das Wachstum kein Selbstläufer ist. Jedem Zukauf gehen oft monate- oder sogar jahrelange Bemühungen voraus.“ Zudem haben die Berliner ihre strikten Ankaufsparameter nicht aufgeweicht. Lediglich der nun für 2020 avisierte Umbau des Einkaufscenters in Radeberg sprengt die üblichen Größenordnungen von DEFAMA.

Top & Flop-Auswertungen für 605 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1,01 3,44 5,83 9,09 11,21 14,57 17,00
EBITDA1,2 0,69 1,67 3,89 5,53 7,04 8,99 13,30
EBITDA-Marge3 68,32 48,55 66,72 60,84 62,80 61,70 78,24
EBIT1,4 0,46 1,67 2,70 3,59 4,50 5,62 9,30
EBIT-Marge5 45,54 48,55 46,31 39,49 40,14 38,57 54,71
Jahresüberschuss1 0,29 0,89 1,36 1,70 2,07 2,51 5,00
Netto-Marge6 28,71 25,87 23,33 18,70 18,47 17,23 29,41
Cashflow1,7 0,36 1,65 1,36 3,42 3,80 4,96 7,60
Ergebnis je Aktie8 0,08 0,25 0,38 0,46 0,51 0,57 1,13
Dividende8 0,10 0,20 0,34 0,40 0,45 0,48 0,53
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Kowert, Schwanke & von Schwerin

 

Ansonsten bestätigt in dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht 2018 die bereits Ende Februar präsentierten Eckdaten zu Umsatz und Ergebnis. Keine Neuigkeit ist auch, dass die Dividende für 2018 von 0,34 auf 0,40 Euro heraufgesetzt werden soll. Die Hauptversammlung findet am 20. Juni 2019 in Berlin statt – ansonsten stehen keine besonders aufregenden Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Bezogen auf den aktuellen Kurs von 15,40 Euro, kommt die DEFAMA-Aktie auf eine Rendite von 2,6 Prozent. Freilich gibt es eine Menge Titel im Immobilienbereich mit höherer Dividendenrendite, in der engeren Peer Group hat DEFAMA damit jedoch sogar die Nase vorn. Ansonsten bekräftigt Vorstand Schrade seine Prognose für das laufende Jahr, wonach der Immobilien-Cashflow Funds From Operation (FFO) von zuletzt 3,65 auf 4,40 Mio. Euro steigen soll. Der annualisierte FFO soll bis Jahresende sogar auf Untergrenze 5 Mio. Euro klettern. Demnach würde DEFAMA derzeit– genau wie die Aktie der Deutschen Konsum REIT – etwa mit dem 12fachen der FFO-Run-Rate für 2019 an der Börse gehandelt.

Da boersengefluester.de davon ausgeht, dass das Team um Matthias Schrade weiterhin verlässlich liefern wird, gehen wir davon aus, dass die Aktie noch eine Weile auf Nordkurs bleiben wird und schon bald ein neues All-Time-High erreicht. Allerdings: Das jüngste Kursziel von 17,70 Euro der Warburg Research-Analysten rückt allmählich näher. Zu hoch sollten Anleger ihre Erwartungshaltung also auch bei DEFAMA nicht hängen.

 

DEFAMA Deutsche Fachmarkt  Kurs: 24,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DEFAMA Deutsche Fachmarkt
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A13SUL 24,400 Kaufen 107,85
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,15 21,47 1,18 40,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,75 21,73 7,40 23,79
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,48 0,53 2,17 30.07.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2021 28.07.2021 Nov. 2021 28.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,16% 14,19% 23,86% 25,77%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Deutsche Konsum REIT
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A14KRD 15,250 Kaufen 536,13
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,89 11,82 0,91 21,97
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,21 14,92 9,53 29,82
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,45 2,95 10.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.02.2022 12.05.2022 12.08.2021 16.12.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,54% 2,27% -2,87% -2,24%
    

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.

 

Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG. Zwischen DEFAMA und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der DEFAMA-Aktie.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.