MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Ecotel: Einer der Rendite-Hits für neue HV-Saison

Der Dividendenvorschlag von Ecotel Communication hat es in sich: Zur Hauptversammlung am 8. Juli 2022 will der Telekomdienstleister eine Ausschüttung von 2,25 Euro je Aktie auf die Agenda setzen – zusammengesetzt aus einer Basisdividende von 0,70 Euro sowie einer Bonuszahlung von 1,55 Euro. Bezogen auf den derzeitigen Aktienkurs von 25 Euro ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 9 Prozent. Deutlich mehr, als es sich boersengefluester.de ausgerechnet hatte. Ohnehin gibt es nur wenige Aktien aus unserem Coverage-Universum, die es momentan auf eine noch höhere Dividenderendite bringen, wie ein Blick auf unsere exklusive Übersicht der Monatlichen Dividendenhits zeigt. „Das Vertrauen der Aktionäre in die ecotel-Aktie soll nun belohnt werden“, sagt der Vorstand und spielt damit indirekt auf die eher übersichtlichen Ausschüttungen der Vorjahre sowie die dafür ursächlichen erheblichen Investitionen und Umstrukturierungen in der Vergangenheit an.

Anzeige

An der Börse ist freilich längst angekommen, dass bei Ecotel wieder was geht und die Zahlen der Düsseldorfer kontinuierlich besser werden (siehe dazu auch unsere Einschätzung vom September 2021 HIER). Das zeigen auch die Daten aus dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht: Demnach kommen die Düsseldorfer für das abgelaufene Jahr bei Erlösen von knapp 96 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 18,12 Mio. Euro. Die große positive Überraschung nach der erst im vergangenen November auf eine Bandbreite von 17,5 bis 18,5 Mio. Euro heraufgesetzten EBITDA-Prognose ist damit zwar ausgeblieben. Andererseits liegt das auf Telekom-Services für Geschäftskunden spezialisierte Unternehmen eben doch markant über der ursprünglichen Vorschau von 15 bis 16 Mio. Euro. Dass die Erlöse nun das vierte Jahr in Folge dicht unter der Schwelle von 100 Mio. Euro liegen, hängt übrigens nicht an mangelnden Wachstumsgelegenheiten, sondern war eine bewusste Kappung, um den – an eben diese Grenze gekoppelten – gesetzlichen Schutz vor möglichen rückwirkenden negativen Entscheidungen der Regulierungsbehörde nicht zu riskieren.

Ecotel  Kurs: 28,200 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 116,62 120,62 98,86 82,75 98,30 95,87 101,00
EBITDA1,2 7,00 6,86 7,44 8,71 11,56 18,12 21,00
EBITDA-Marge3 6,00 5,69 7,53 10,53 11,76 18,90 20,79
EBIT1,4 2,35 2,21 2,15 1,48 4,02 10,63 14,00
EBIT-Marge5 2,02 1,83 2,17 1,79 4,09 11,09 13,86
Jahresüberschuss1 1,73 1,36 1,39 0,89 2,63 7,27 8,85
Netto-Marge6 1,48 1,13 1,41 1,08 2,68 7,58 8,76
Cashflow1,7 5,99 4,23 6,67 9,96 10,26 15,43 16,90
Ergebnis je Aktie8 0,24 0,13 0,13 -0,05 0,28 1,36 1,55
Dividende8 0,23 0,13 0,13 0,00 0,14 2,25 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Doch genau mit dieser Selbstlimitierung will es Ecotel nun möglicherweise nicht mehr so eng sehen und hält für 2022 sogar Umsätze nördlich von 100 Mio. Euro für eine Option. Letztlich muss man das nach den deutlichen operativen Fortschritten klar als Zeichen der Stärke werten. Etwas höher als von borsengefluester.de vermutet, fällt dann auch die für das laufende Jahr avisierte EBITDA-Spanne von 20 bis 22 Mio. Euro aus. Zum Vergleich: Unter Berücksichtigung der Netto-Liquidität von rund zuletzt rund 9,5 Mio. Euro beträgt der Unternehmenswert nur etwas mehr als 78 Mio. Euro. Gerade nach dem Kursrücksetzer seit Jahresbeginn ist der Small Cap also überaus attraktiv bewertet. Last but not least noch ein Blick auf die nachhaltige Dividendenpolitik: Erklärtes Ziel ist es, mindestens die Hälfte des Ergebnisses je Aktie auszukehren. Demnach könnte im Jahr 2023 eine Dividende von 0,80 Euro möglich sein, womit der Titel – zumindest bezogen auf den aktuellen Kurs – immer noch auf eine ansprechende Rendite von mehr als 3 Prozent käme.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ecotel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
585434 28,200 Kaufen 98,98
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,11 25,65 0,63 58,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,06 6,41 1,03 4,94
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,14 2,25 7,98 08.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2022 16.08.2022 08.11.2022 10.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,54% 0,49% -26,94% 86,76%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.