MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

FCR Immobilien: Weiter auf Kurs

Das räumen wir gern ein: Auch wenn der Aktienkurs von FCR Immobilien sich seit gut vier Monaten in einem Korridor von 9,50 bis 10,50 Euro festgefahren hat. Unterm Strich zeigt der Anteilschein des auf Handelsimmobilien fokussierten Unternehmens ein sehr viel bessere Performance, als boersengefluester.de es vermutet hätte. Für neue Impulse könnten die frisch vorgelegten Neun-Monats-Zahlen sorgen. Immerhin zeigt FCR Immobilien beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) einen Zuwachs von 6,30 auf 14,80 Mio.Euro. Und auch das EBITDA des dritten Quartals 2019 liegt mit 3,07 Mio. Euro klar über dem entsprechenden Vergleichswert von 2,40 Mio. Euro. Fakt ist aber auch, dass FCR im dritten Quartal 2019 einen Verlust vor Steuern von etwa 123.000 Euro hinnehmen musste, nachdem hier im dritten Quartal 2018 noch ein entsprechender Gewinn von 941.000 Euro stand. Hier wirkt sich aus, dass die Gesellschaft  im dritten Quartal 2019 keine Verkaufstransaktion zu verzeichnen hatten. Das mittlerweile – zusätzlich zu den HGB-Angaben – auf IFRS-Basis ermittelte Eigenkapital ist auf mehr als 80 Mio. Euro gestiegen – nach 77,7 Mio. Euro zum Halbjahr 2019. Zum Vergleich: Bewertet ist FCR an der Börse zurzeit mit 93,3 Mio. Euro.

Einen konkreten Ausblick zu den Umsatz- und Ergebniszahlen des Gesamtjahres 2019 gibt CEO Falk Raudies nennt nicht. Allerdings betont Raudies: „Wir wollen natürlich weiter profitabel wachsen, entsprechend verfügen wir unverändert über eine sehr gut gefüllte Immobilienpipeline.“ Die EBITDA-Prognosen der Analysten für 2019 reichen von 18,5 bis 23,8 Mio. Euro. Ein Update geben die Münchner auch zur laufenden Privatplatzierung der Unternehmensanleihe 2019/24 über die eigene Homepage HIER im Gesamtvolumen von bis zu 30 Mio. Euro. Gegenwärtig sind Bonds im Volumen von 20,17 Mio. Euro platziert, was für einen anhaltenden Zeichnungsfluss spricht. Zur Einordnung: Vor zwei Monaten waren rund 17 Mio. Euro von der mit einem Kupon von 5,25 Prozent versehenen Anleihe platziert.

 

FCR Immobilien  Kurs: 17,000 €

 

Insgesamt bleibt das Papier eine gute Halten-Position, zumal es auch im kommenden Jahr wieder eine ansprechende Dividende geben dürfte. Den kompletten Neun-Monats-Bericht wird das in den beiden Spezial-Freiverkehrssegmenten Scale (Frankfurt) und m:access (München) gelistete Unternehmen im November vorlegen. Ein Peer Group-Vergleich ist schwierig: Die ausgeprägte Kombination aus Immobilienkäufen und -verkäufen gibt es im direkten Wettbewerbsumfeld aus dem Bereich Gewerbeimmobilien so kein zweites Mal auf dem heimischen Kurszettel. Gewisse Analogien gibt es zu Noratis, allerdings bewegen sich die Eschborner als „Bestandsentwickler“ im Wohnimmobiliensektor. Dafür liegen sie beim Börsenwert nur um etwa 20 Prozent hinter FCR – spielen also in einer ähnlichen Gewichtsklasse am Kapitalmarkt. Gespannt ist boersengefluester.de, ob bei einem signifikanten Überschreiten der Schwelle von 100 Mio. Euro Börsenwert – dazu sind Kurse von rund 11 Euro nötig –,  das Interesse größerer institutioneller Investoren an der FCR-Aktie tatsächlich spürbar zunehmen wird. Das wiederum wäre eine sehr gute Botschaft.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 12,13 16,39 37,30 38,91 26,56 52,49 34,20
EBITDA1,2 3,11 4,93 7,60 18,47 14,84 19,16 23,60
EBITDA-Marge3 25,64 30,08 20,38 47,47 55,87 36,50 69,01
EBIT1,4 2,33 3,74 7,10 18,11 14,42 18,55 23,10
EBIT-Marge5 19,21 22,82 19,03 46,54 54,29 35,34 67,54
Jahresüberschuss1 0,44 0,98 2,90 9,75 9,56 12,15 13,30
Netto-Marge6 3,63 5,98 7,77 25,06 35,99 23,15 38,89
Cashflow1,7 -2,60 2,69 11,34 -3,67 9,87 13,31 14,50
Ergebnis je Aktie8 0,05 0,11 0,16 1,07 1,05 1,25 1,34
Dividende8 0,00 0,00 0,35 0,30 0,30 0,35 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: MSW

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
FCR Immobilien
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1YC91 17,000 Kaufen 165,97
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,97 12,34 0,89 33,01
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,59 12,47 5,91 22,04
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,35 2,06 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 21.07.2022 Nov. 2022 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,46% -1,12% -1,16% 31,78%
    

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Noratis
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4MK 14,300 Kaufen 68,90
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,94 10,88 0,82 9,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,88 - 0,94 24,91
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,55 3,85 23.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2022 10.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,10% -21,17% -26,85% -30,24%
    

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.